Pflanzenhaarfarben - Haare färben ohne Chemie

 

Der letzte Besuch beim Friseur wurde für mich zum Albtraum. Obwohl ich meine Haare von lang auf ganz kurz schneiden lies, waren die nachgewachsenen Haare schon wieder brüchig und kaputt. Viel zu viele Schandtaten habe ich meinen Haaren angetan. Färben von schwarz auf blond, von blond auf rot, von rot auf braun und wieder auf blond. Das praktizierte ich schon mein halbes Leben so. Mein Wunsch von langem, gesundem Haar blieb mir verwehrt. Immer wieder kaufte ich diese teuren Mittelchen, die wir ja alle kennen. Wunderkur....Glanzspülung....Haarshampoo...all die Dinge, auf die wir Frauen eben stehen. :-) Und nun??? 

 

Nicht wieder abschneiden, dachte ich mir. Was kann ich tun um dies zu verhindern und endlich gesundes volles Haar zu bekommen? Natürlich hab auch ich Pflanzenhaarfarben schon mal ausprobiert, und mein Fazit war: Müll!!!!!! Damals, es ist schon einige Jährchen her, waren meine Haare grünstichig und der Ansatz war null gefärbt. Sofort in den Mülleimer damit und neue Farbe bei DM geholt. Nie wieder diese Pflanzenfarben...keine Ahnung warum die überhaupt wer kauft. ;-)

Tja, das war nun meine Einstellung den Pflanzenfarben gegenüber. 

 

Nach längerer Recherche im Internet, fand ich tolle Seiten, die alternative Mittelchen zum Haare waschen, Haare färben usw. vorstellten. Ich belas mich, und schnell stellte sich heraus, dass es nur an den chemischen Produkten liegen konnte, warum meine Haare nicht eingefärbt wurden. Denn Pflanzenfarben legen sich wie eine Lasur um jedes einzelne Haar. Durch die Verwendung verschiedener Shampoos (das schlimmste ist meiner Meinung Fructis von Garnier) waren meine Haare mit einem Silikonfilm umgeben, der die Färbung mit Pflanzenfarben erst gar nicht zuließ...

 

Der erste Schritt war also, auf jegliche Art von Shampoos, Spülungen usw. zu verzichten. Ich wusch von nun an meine Haare mit BACKPULVER und APFELESSIG....

 

JAAAAA, auch für mich erstmal gewöhnungsbedürftig, aber schon nach den ersten zwei Wochen, bemerkte ich die Besserung. 

  1. Haare waschen nur noch 1 x die Woche
  2. Keine fettenden Haare mehr
  3. Haare sehen gesünder aus als jemals zuvor (keine Übertreibung) :-)

Nachdem ich meine Haare also nur noch mit Backpulver und Apfelessig gewaschen habe, konnte ich mich nun erstmals wieder über die Färbung wagen. Aber welche Farbe der verschiedenen Anbieter wird wohl die haltbarste sein? Wieder verschiedene Blogs dazu gefunden und belesen....nach längerer Recherche kam ich nun zu den Khadi Pflanzenfarben. Naja, dann versuchen wir unser Glück. Farbe erstmal gekauft und noch am selben Tag getestet. Ich muss dazu sagen, dass Pflanzenfarben nicht so unkompliziert angeboten werden wie chemische Farben, aber für mich war es einen Versuch wert. Die Khadi Pflanzenfarben werden in Pulverform angeboten. Man mischt sie mit heißem Wasser (alternativ auch schwarzem Tee oder Kaffee, je nach Farbe). Pulver in die Schüssel und heißes Wasser drauf. Gut verrühren, bis eine homogene Masse entsteht und am besten noch sehr warm auf den Kopf bringen. Anfangs hab ich das mit dem Pinsel gemacht, wobei ich bei den nächsten Anwendungen die Farbe etwas dünner machte, und in eine leere Shampoo-Flasche eingefüllt habe. Für mich so einfacher und auch sehr unkompliziert anzuwenden. Frischhaltefolie um den Kopf gewickelt (nicht sehr ansehnlich ;-) aber effektiv), und noch einen Handtuchturban obendrauf um die Farbe schön warm zu halten. Da ich genügend Zeit hatte und es mein Wellness-Samstag zuließ, konnte die Farbe mehr als zwei Stunden einwirken. Ich war während der Einwirkzeit schon verblüfft: nichts brannte, meine Kopfhaut fühlte sich normal an....

 

So, nun Farbe abwaschen und gespannt sein auf das Ergebnis!

 

Die Farbe wird mit Wasser ausgespült solange bis das Wasser klar ist. Wow, ich konnte es kaum glauben, aber die Haare fühlten sich schon im nassen Zustand wunderbar an. Nass sah es so aus, als wäre alles eingefärbt, auch der Ansatz. Immer noch skeptisch auf das Endergebnis, trocknete ich sie mit dem Föhn. Das Ergebnis war ein Traum! Ich war und bin restlos begeistert von dieser Art seine Haare zu färben. Nicht nur, dass sie gesünder aussahen und wunderbar glänzten, nein sie fühlten sich an wie Babyhaare. Ich kannte das Gefühl nicht, ohne eine Spülung oder Kur zu verwenden. Die Farbe schimmerte natürlich und in wunderbaren brauntönen, auch die Partie, die wirklich schlimm kaputt war.

 

Fazit: Ich färbe nur noch mit Khadi Pflanzenfarben, da das Ergebnis für sich spricht.

 

Was wird benötigt:

  • Khadi Pflanzenhaarfarbe,
  • ausreichend große Schale
  • warmes Wasser
  • Einweg-Handschuhe zum Schutz der Hände
  • altes Handtuch zum Schutz der Kleidung
  • Auftragepinsel für Pflanzenhaarfarben oder alternativ leere Shampoo-Flasche
  • Duschhaube
  • Handtuch oder Haarturban zum Warmhalten der Paste

Kommentar schreiben

Kommentare: 0