Rauhnacht 25. Dezember  - Altes abschliessen

 

 Alle Geburt ist Geburt 

aus Dunkel ans Licht. 

Das Samenkorn muss in

der Finsternis sterben,

damit die schöne

Lichtgestalt sich erhebe.

° Friedrich Schelling °

 

Der Weihnachtsabend ist vorbei, und die erste Rauhnacht bricht an. Viele feiern den ersten Weihnachtstag mit ihren Lieben, und haben somit Zeit, sich ausgiebig mit ihren Geschenken zu beschäftigen und beisammenzusitzen. Doch es sollte dennoch um mehr gehen, denn jetzt können wir Altes abschließen und bewusst loslassen, sofern wir dazu bereit sind. 

 

Blicke nocheinmal auf das vergangene Jahr zurück:

 

Welche Erfahrungen waren für dich besonders wichtig?

 

Welche Menschen waren für dich da, um dir den Weg zu weisen?

 

Sind es schädliche Gewohnheiten die du ablegen möchtest?

 

Beziehungen, die eher hindern als förderlich sind?

 

Das Alte kann nur dann Platz für das Neue schaffen, wenn wir bereit sind, uns innerlich zu wandeln. Die Rauhnächte gelten als Zeit der Verwandlung. In diesen Nächten kann viel passieren, wenn wir es nur zulassen. Nur indem wir uns von Altem und Überflüssigem befreien, können wir die Kräfte des Lichts in uns zur Entfaltung bringen.

 

 

Meditation - Ausatmen und loslassen

  • Setze dich aufrecht und entspannt auf einen Stuhl oder auf den Boden. Schließe deine Augen und lenke dein Bewusstsein auf deinen Atem. Falls es dir schwerfällt den Atem zu beobachten, dann richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Bauch, die sich beim Einatmen leicht dehnt und beim Ausatmen wieder senkt. 
  • Versuche nicht, den Atem zu verändern, lass ihn einfach fließen ohne zu denken. Dein Atem ist dein Atem, so wie er ist. 
  • Bleibe einige Minuten dabei den Atem zu beobachten. Es wird nicht lange dauern und es werdenGedanken aufsteigen. Wenn du erkennst, dass du zu denken beginnst, dann warte auf das nächste Ausatmen und lasse diese Gedanken los.
  • Nutze die Ausatmung um deinen Geist zu entspannen. Wenn Erinnerungen kommen, dann nimm sie einfach wahr, und lass sie anschließend los. Das Gleiche gilt, wenn Bilder, innere Dialoge, Pläne oder Sorgen auftauchen: Bemerke diese, atme aus und lasse los.
  • Um für das Neue bereit zu sein, müssen wir das Alte abschließen.
  • Bleibe einige Minuten bei dieser Übung: Atmen -  die Gedanken beobachten, während sie auftauchen - und diese dann ausatmend loslassen. 
  • Nun komme wieder zurück - ins Hier und Jetzt. Spüre deine Arme, deine Beine und fühle dich wie neu geboren :-)

 

 

Ritualvorschläge

Kehraus - Kehre mit dem Besen alle Zimmer in der Wohnung oder im Haus. Kehre alles "Dunkle" und alle negativen Energien aus deinem Zuhause - vor allem aus den Ecken. Die Fenster sollten dabei weit geöffnet sein. Reinige die Zimmer achtsam und entspannt - denke daran, dass es hier um ein Ritual geht und nicht darum, perfekt zu putzen. Denke innerlich:

 

"Glück zieht herein, Pech zieht hinaus."

 

 

Abschied im Feuer - Um dich von Belastendem zu befreien, brauchst du jetzt drei kleine Notizzettel, Streichhölzer und eine große, feuerfeste Schale. Mache es dir bequem und schließe deine Augen. Überlege, was dich bisher daran gehindert hat, glücklich zu sein oder deine Herzensziele zu erreichen. Was möchtest du gerne loslassen und endgültig abschließen? Gehe das vergangene Jahr innerlich nocheinmal im Geiste durch. Öffne deine Augen. Schreibe bis zu drei Dinge auf jeden deiner drei Notizzettel, von denen du dich symbolisch verabschieden möchtest. Zu diesen Dingen können schädliche Angewohnheiten, belastende Charakterzüge oder schwierige Beziehungen gehören. Versuche sie möglichst auf den Punkt zu bringe (Z. Bsp.: Gier, Wut, Neid, Sorgen um die Zukunft, Intoleranz, Unruhe, Alkoholkonsum, Trägheit, usw...).

 

Denke nicht darüber nach - schreibe spontan auf , was dir in den Sinn kommt. Stelle die feuerfeste Schale vor dich auf dem Boden oder Tisch auf eine feuerfeste Unterlage. Lege die Zettelchen in die Schale und zünde sie an. Schaue entspannt in die Flamme und sprich innerlich mehrmals folgende Sätze: 

 

"Ich entlasse .... (meine Wut, meine Angst...) jetzt aus meinem Leben. Ich lasse das Alte los und öffne mich für das Neue, was kommen mag."

 

Wenn das Feuer erloschen ist, schließe noch einmal deine Augen. Nimm dir etwas Zeit, innerlich wieder zur Ruhe zu kommen. 

 


Bauernregeln für den 25. Dezember

 

"Scheint am 25. Dezember die Sonne, 

bringt sie fürs Neue Jahr Glück und Wonne."


"Ist es Weihnachten kalt, ist kurz der Winter,

das Frühjahr kommt bald."

 

 

Rauhnachtsbräuche und Regeln

  • Frauen und Kinder sollen nach Einbruch der Dunkelheit im Haus bleiben.
  • Jede Rauhnacht steht mit einem Monat des folgenden Jahres in Verbindung - die erste Rauhnacht mit dem Januar, die zweite mit dem Februar und so weiter. Jetzt ist es wichtig, auf seine Träume zu achten. Was man in der ersten Rauhnacht träumt, gibt Hinweise auf das, was im Januar geschehen wird, die Träume der zweiten Rauhnacht hängen mit dem Februar des nächsten Jahres zusammen und so weiter...

      Mein Tipp: Traumtagebuch führen, um im neuen Jahr nachlesen zu können!

  • Die Stuben und Ställe werden mit Weihrauch geräuchert und mit Weihwasser gesegnet. Heute verwenden wir reines Weihrauchharz zum räuchern. 

 

So meine Lieben, nun wünsche ich euch eine erkenntnissreiche erste Rauhnacht. Vergeßt nicht:

 

Wenn wir bereit sind loszulassen, kommt NEUES in unser Leben. Spannendes, bereicherndes, wegweisendes...

 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

Zeit für Rituale

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0