Krafttier-Orakel

 

Welches Krafttier begleitet dich im Moment? 

 

Wenn du wissen möchtest, welches Krafttier dich begleitet, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv das Bild für dich aus, das dich im Moment am meisten anspricht! 

 

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Sonntag werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite für dich posten:-)

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir! 

 

Alles Liebe, Claudia ♥

 


mehr lesen 5 Kommentare

Wochenorakel 14.03. - 20.03.2016

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag:   

 

DU VERÄNDERST DIE WELT!

Durch dein Sein veränderst du jeden Tag die Welt, hin zu einem schöneren und vielfältigeren Ort. Die Welt braucht Menschen wie dich, sie braucht deine Einzigartigkeit. DANKE, dass du DU bist! 

 

Dienstag:

 

HERZENSÖFFNUNG!

Vertraue darauf, dass es für dich absolut sicher ist, dein Herz zu öffnen und offen zu halten. Traue dich, der Welt offen zu begegnen. Du kannst nur gewinnen. 

 

Mittwoch:

 

WERDE SICHTBAR!

Zeige dich in deiner ganzen Einzigartigkeit, lasse dein Licht hell und weit strahlen. Traue dich, und werde noch sichtbarer für andere. 

  

Donnerstag:

 

MUTTER ERDE!

Schöpfe Kraft aus der Natur, und verbinde dich mit der nährenden Liebe von Mutter Erde. Fühle dich geborgen, und bedanke dich für die Schätze. die dieser wunderbare Planet dir zum Leben zur Verfügung stellt. 

 

Freitag:

 

SAMEN SÄEN!

Säe Samen der Zuneigung und der Aufmerksamkeit in deiner Umgebung, berühre andere mit deiner Liebe, und entfache damit ihr und dein inneres Licht. Eure Ernte wird reichlich sein. 

 

Samstag:

 

EINE PORTION STERNENSTAUB!

Lasse dich verzaubern: Eine extra Portion Sternenstaub-Zauberstaub rieselt gerade auf dich nieder und versorgt dich mit einer Riesenmenge an Glück, Liebe, Fülle und Lebensfreude. 

 

Sonntag:

 

VERGIB DIR UND ANDEREN!

Löse dich von alten Verletzungen, vergib dir und auch deinem Gegenüber, damit du voller Leichtigkeit nach vorne blicken kannst. 

 

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

 

Claudia 

 

Quelle: Light Energy Mandalas - Gaby Shayana Hoffmann

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥


mehr lesen 2 Kommentare

Wochenorakel 07.03. - 13.03.2016

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag:  

 

Hauche deinen Träumen Leben ein. Gib dir selbst und anderen die Gelegenheit zu wachsen.

 

Deine Kreativität und harte Arbeit bringen dir großen Lohn. Gegenwärtig wird alles, was du anfasst zu Gold, also wird alles aufblühen, um das du dich kümmerst und dem du liebevolle Aufmerksamkeit schenkst. Ehe, Kinder und Themen, die mit Mutterschaft und Kreativität zu tun haben, stehen jetzt unter einem günstigen Stern. Ob du versuchst, eine Kind in die Welt zu setzen, Pflanzen oder Tiere mit Leben zu erfüllen oder ob du dazu beiträgst, einem neuen Projekt oder Unternehmen zu Wachstum zu verhelfen, in allen Fällen werden deine kreativen Bemühungen von Erfolg gekrönt sein.

Genieße die schönen Dinge im Leben in dem Wissen, dass du es verdienst, auf das wunderbarste versorgt zu sein. Kümmere dich ausgezeichnet um deinen Körper mit Massage, Yoga oder allem anderen, was dafür sorgt, dass du dich gesund, voller Lebenskraft und von Kopf bis Fuß wohl fühlst.

 

Dienstag:

 

 Tue das, von dem du weißt, dass es richtig ist. Stehe zu deinen Überzeugungen.

 

Diese Botschaft kommt zu dir, weil du versuchst eine Entscheidung zu treffen. Die Engel führen dich zu weisen und vorsichtig überlegten Entscheidungen, die für alle Beteiligten fair sind (das schließt dich mit ein). Wenn du in dieser Angelegenheit nicht objektiv sein kannst, wende dich an jemanden, der als Schiedsrichter agieren kann.

Falls du gegenwärtig in einen juristischen Streitfall verwickelt bist, wird er sich für dich positiv entwickeln. Des Weiteren ist es wichtig, legale Dokumente oder Verträge genau zu prüfen, bevor du sie unterschreibst.

 

Mittwoch:

 

Du musst nicht in der gegenwärtigen Situation bleiben, wenn sie dich unglücklich macht. Auch wenn du vielleicht das Gefühl hast, es gäbe keinen Ausweg, sieh noch einmal genau hin! Es gibt jede Menge Möglichkeiten, um dich auf eine gesunde, harmonische Weise aus dieser Situation zu befreien.

 

Zunächst jedoch musst du größeres Vertrauen in deine Fähigkeiten haben. Glaube an dich selbst und achte jetzt darauf, dass deine Gedanken positiv sind. Der Schlüssel zu Freiheit und Erfolg in dieser Zeit besteht darin, die Wahrheit der Situation zu sehen und dann vertrauensvoll zu handeln.

  

Donnerstag:

 

Loslassen!

Nach dem spirituellen Gesetz kannst du alles bekommen, was dein Herz begehrt. Doch wenn dein Glück, dein Gefühl der Sicherheit oder dein Machtgefühl von einem ganz bestimmten Menschen oder Gegenstand in deinem Leben abhängt, dann bist du an diese Person oder Sache gefesselt. Diese Fessel bindet dich an eine niedrigere Frequenz, sodass du dich nicht weiterentwickeln kannst.

 

Deine Botschaft lautet: Bitte die Engel, dass sie dir helfen, die Bande zu durchtrennen, die dich an bestimmte Menschen, Dinge oder Emotionen fesseln. Sobald du dich von allen inneren Bindungen befreit hast, kann dich nichts und niemand mehr emotional manipulieren. Dann gewinnst du deine Macht zurück und bist ganz und gar du selbst. Befreie deinen eigenen Geist und den deiner Mitmenschen. Lasse los!

 

Affirmation:

„Ich lasse alle Menschen und Dinge los. Mein Geist ist frei.“ 

 

Freitag:

 

Halt dich fest, denn jetzt überschlagen sich die Ereignisse! Die Zeit der Verzögerungen ist vorbei, und deine Pläne manifestieren sich schnell und mit Energie. Vielleicht fühlst du dich durch hektische Aktivitäten überrumpelt. Es ist aufregend und beinahe überwältigend, aber es fühlt sich gut an, deine Träume wahr werden zu sehen. Vieles geschieht jetzt gleichzeitig. Zuviel auf einmal? Bleib geerdet. Deine Botschaften werden jetzt positiv aufgenommen. Genieße es, im Rampenlicht zu stehen.

Empfangen notwendiger Informationen. Inspiration. Plötzliche Reisen. Ein unerwartet großer Erfolg. 

 

Samstag:

 

 Neue Ideen fliegen dir zu!

 

Erwarte wunderbare Inspirationen, möglicherweise bezüglich einer Situation, die dich ehemals belastet hat. Jetzt siehst du die Gelegenheit, etwas Verblüffendes zu kreieren und bist total begeistert. Fokussiere deine Gedanken auf deine langfristigen Ziele und entwickle einen Aktionsplan. Jetzt siehst du die Wahrheit der Situation. Die Verwirrung hat sich aufgelöst, und an ihre Stelle ist Klarheit getreten. Dein neues Verständnis ersetzt frühere Missverständnisse. Jetzt bist du bereit, weiterzugehen.

 

Sonntag:

 

Du bist stets beschützt und unter göttlicher Führung.

 

Du verfügst über ein bemerkenswertes inneres Warnsystem, das dich wissen lässt, wenn etwas aus dem Lot geraten ist. Du bist dabei, gefährliches Terrain zu betreten, also setze deine Schritte vorsichtig und achte darauf, was dich umgibt.

Der Pfad, dem du jetzt folgst, stellt für dich einen harte Prüfung dar. Dennoch hat die Gefahr auch etwas Faszinierendes und Beflügelndes, wie das Wagnis, eine neue Beziehung einzugehen, obwohl man weiß, dass durch sie alles anders wird.

Ein intensiv gelebtes Leben bewegt sich nicht nur in sicheren Bahnen. Du bist zu einer neuen Art von Erfahrung aufgerufen, die deinen Mut auf die Probe stellt. Die Wahl liegt bei dir, aber du wirst mehr davon haben, wenn du dich auf das Risiko einlässt, als der Herausforderung aus dem Weg zu gehen. Neue Landschaften warten darauf, von dir entdeckt zu werden. 

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

 

Claudia 

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥


mehr lesen 0 Kommentare

Wochenorakel 29.02. - 06.03.2016

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag:  

Teile und empfange Liebe als fühlende, mitfühlende, zärtliche und kraftvolle Energie!

 

Sei fürsorglich und warm mit dir selbst. Gib deine Aufmerksamkeit in ungeliebte Anteile von dir. Bringe deinem Leid und deinen Tränen genau so viel Verständnis entgegen, dass du weißt, woher deine Traurigkeit rührt, und was es ist, das du an Liebe und Aufmerksamkeit dir gegenüber brauchst. Mach dir klar, welche Form von Liebe und Verhalten anderer dir gegenüber du möchtest, und auch, was du nicht möchtest. Lasse dich nicht von Stolz und Eitelkeit leiten. Überwinde auch falsche Scham und Moralisierungen. Löse dich aus all den Mustern von Abhängigkeiten, Bedingungen und Ängsten, die in deiner Kindheit an die Liebe geknüpft waren. Liebe dich selbst genug, um Liebe geben zu können. Sei dir selbst und anderen einfach wohltuend nah. Ruf in deinem Alltagsleben immer die Engel an deine Seite. 

 

Dienstag:

Das einzige Beständige ist der Wandel!

 

Zweifle nicht am Sinn deines Daseins. Alles Leid in der ganzen Welt und in deinem persönlichen Leben liegt an einem Mangel an Liebe. Alle Kinder brauchen echte Herzensliebe dafür, dass sie so sind, wie sie sind. Du magst Angst haben, keine Liebe zu bekommen, oder dass deine Liebe, die du geben möchtest, zurückgewiesen wird. Und so leidest du. Jede Veränderung ist eine Prüfung, die dein Herz weiter machen soll. Jede Träne dabei öffnet dein Herz und gibt dir einen Schliff. Lasse dich durchströmen. Gib dann einfach Liebe in die kleinen Dinge deines Alltags. Löse dich von übertriebenen Bedürfnissen nach Perfektion oder zu hohen Idealen. Suche dir Menschen, mit denen du dich sicher und geliebt fühlst, und denen du vertrauen kannst. Schaue dann in die Augen eines anderen Menschen und entdecke in diesen Augen die universelle Liebe. Allumfassende Liebe, auch wenn du sie für nur wenige Momente erfährst, verwandelt dich und hinterlässt in jeder Zelle das Wissen um die Einheit von allem. 

 

Mittwoch:

 Tzadkiel befreit das Weibliche!

 

Erzengel Tzadkiel öffnet deine Augen. Schau hin. Du bist angekommen. Deine Lernaufgaben, eine bestimmte Lebensphase, ein wichtiges Projekt oder nahe Beziehungen mit bestimmten Menschen, die dich bis jetzt völlig beschäftigt gehalten haben, sind nun an einem bestimmten reifen Entwicklungspunkt angelangt. Von hier geht es jetzt anders und neu weiter. Aus der Natur der Liebe heraus wirst du selbst immer wieder neu geboren. Kommt dir das fremd vor? Dann lasse dich einfach ein wenig gehen, erfreu dich am Leben. Löse dich von deiner Tarnung und deinem Schutz vor Verletzungen. Nähre dene Beziehung zur Weiblichkeit, deiner Mutter und Mutter Erde. Du hast Liebe, die dich erfreut, dich beglückt, erregt und dir ein Wonnegefühl gibt, verdient! Eine Liebe, die völlig lebendig und voller Freude ist. Lebe aus ganzem Herzen, ohne dass du dich anpasst oder dich veränderst. Lass dein Herz die Führung übernehmen. Erzengel Tzadkiel erhellt dir dazu deinen Lebensweg. Lache und nimm kein Blatt vor den Mund, wenn du sagst, was du denkst. Lass dein Herz nur so übersprudeln, deine Kraft zu spüren ist so erfrischend inspirierend. 

  

Donnerstag:

 Zuviel auf einmal. Die Notwendigkeit, eine Entscheidung zu treffen. Danke über einen spielerischen Ansatz nach.

 

Du bist an zu vielen Fronten auf einmal tätig. Vielleicht erlebst du gerade eine Phase finanzieller Unsicherheit oder hast zu viele Projekte gleichzeitig laufen. Du fühlst dich gestresst, doch es gelingt dir, den Status Quo zu Hause und bei der Arbeit zu bewahren. Falls du über einen Berufswechsel nachdenkst, behalte deinen gegenwärtigen Job bei und gehe langsam zu dem neuen über.

 

Die Situation, der deine Frage gilt, erfordert eine Entscheidung von dir. Bleib offen für kreative Ideen oder neue Perspektiven. Falls es dir schwer fällt, eine Entscheidung zu treffen, denke über einen spielerischen Ansatz nach. Wenn du die Dinge leichter nimmst, wirst du die Antwort wahrscheinlich leichter finden. 

 

Freitag:

 Gib nicht auf! Verteidige, was du erschaffen hast. Habe Mut und glaube an dich selbst.

 

Du hast viel Arbeit und Energie in diese Situation investiert. Diese Botschaft kommt als Zeichen für dich, aktiv das zu schützen, was du geschaffen oder verdienst hast. Habe Mut und glaube an dich selbst und dein Recht, die Früchte deiner Arbeit zu verteidigen. Stärke deine Entschlossenheit und gib nicht auf!

 

Du besitzt die Weisheit und das Durchhaltevermögen, diese Situation zu einer akzeptablen Lösung zu bringen. Wichtig dabei ist jedoch, deinen Geist für die Unterstützung und Sichtweisen anderer zu öffnen. 

 

Samstag:

Faire und gerechte Entscheidungen. Tue das, von dem du weißt, dass es richtig ist. Stehe zu deinen Überzeugungen.

 

Diese Botschaft kommt zu dir, weil du versuchst eine Entscheidung zu treffen. Die Engel führen dich zu weisen und vorsichtig überlegten Entscheidungen, die für alle Beteiligten fair sind (das schließt dich mit ein). Wenn du in dieser Angelegenheit nicht objektiv sein kannst, wende dich an jemanden, der als Schiedsrichter agieren kann.

 

Darüber hinaus bedeutet diese Botschaft, dass eine Entscheidung in deinem Sinne ausfallen wird. Falls du gegenwärtig in einen juristischen Streitfall verwickelt bist, wird er sich für dich positiv entwickeln. Des Weiteren ist es wichtig, legale Dokumente oder Verträge genau zu prüfen, bevor du sie unterschreibst. 

 

Sonntag:

Das Ende einer Phase oder Situation. Spirituelle Transformation. Zeit für einen Neuanfang.

 

Diese Botschaft weist darauf hin, dass es an der Zeit ist weiterzugehen, weil dieses Projekt oder diese Phase deines Lebens jetzt abgeschlossen ist. Es bringt keinen Vorteil, noch länger in dieser Situation zu bleiben. Stattdessen schüttle das Alte ab und heiße das Neue willkommen. Vielleicht erfährst du ein Gefühl der Erleichterung angesichts dieses Abschlusses, oder auch eine leise Trauer. In jedem Fall ist die Zeit gekommen, das zurückzulassen, über das du hinausgewachsen bist.

 

Nimm dir die nötige Zeit, um dich auf diese Veränderung in deinem Leben einzustellen. Es besteht kein Grund, sich zu beeilen. Sei in dieser Zeit des Übergangs liebevoll mit dir selbst und suche die Unterstützung von Freunden und Familie. 

 

Ich wünsche Euch eine wunderbare erste Märzwoche! Der Frühling lässt grüßen! 

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia 

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥


mehr lesen

Wochenorakel 22. - 28. Februar 2016

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag:  

Versuche nicht herauszufinden, was richtig und was falsch ist. Löse dich aus dem Widerstreit deiner Vernunft und deiner Gefühle. Verzichte lieber auf etwas und lasse Lösungen ihre eigenen Wege finden. Entspanne dich, vertraue dem Leben, lass die Dinge ruhen und sich selbst entwickeln. Das noch unüberwindbar erscheinende Problem wird die Lösung auf seine eigene Weise finden. Gehe entschlossen durch diese Enge. Sie wird vorübergehen. Es braucht immer Ausdauer, um Situationen zu klären. Achte auf das, was du träumst. Durch besonders klare, intensive und visionäre Träume kannst du auch im Traum Engelbotschaften empfangen. Bitte vor dem Einschlafen die Engel, dir zu helfen. Tue dann einfach alles, was du machst, mit Sorgfalt und Liebe. Höre auf die kleine leise Stimme deines Inneren. Das beschwingte Spiel der männlichen und weiblichen Kraft miteinander im Austausch füreinander ist immer die Lösung des Gegeneinanders. Entspanne dich und vertraue. 

 

Dienstag:

Suche nicht vergeblich nach einer Lösung. Wenn du zu sehr in deinen Zweifeln gefangen bist, wirst du deine innere Stimme nicht mehr hören können. Stehst du an einer Weggabelung, dann schlage genau jene Richtung in einer Beziehung oder einer Situation ein, die dein Herz fühlt und sieht. Schau nach der Aussicht auf Veränderung und sieh das Positive. Vertraue in dich, die Situation, den anderen Menschen hinein. Sei aber auch nicht einfach gutgläubig. Bewahre dir eine kritische Distanz. Nimm dir Zeit, tief zu entspannen. Suche dann einen inneren Zustand tiefen geistigen Friedens auf, aus dem du deine persönliche Kraft beziehst. Betrachte Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Achte auf deine Eingebungen und Ideen. Triff Entscheidungen zu einer Neugestaltung aus völliger innerer Entspannung und Ruhe heraus. Öffne dein Herz für das Leben, Liebe, Freundschaft und deine Herzenswünsche. 

 

Mittwoch:

Die Wirrnisse der Liebe führen manchmal die ganz falschen Menschen als Liebespartner zueinander. Bist du sicher, dass du mit dem richtigen Partner zusammen bist? Erliege nicht einem albtraumhaften benebelnden Liebesrausch oder einer Täuschung. Finde deinen wahren Liebsten wieder. Auf dieser Suche ist einzig das Gefühl in deinem Herzen die echte Erinnerung an deine wahre Liebe, und dein ehrlichster und unbestechlichster Wegweiser. Wage jetzt einen freudigen, fröhlichen,  zielstrebigen neuen Aufbruch. Brich vielleicht aus einer Beziehung aus, die für dich nicht mehr stimmt. Auf unserem Lebensweg müssen wir uns stets zwischen Alternativen entscheiden. Solange das gelingt, geht die Reise vorwärts. Kannst du dich nicht entscheiden, gerät die Reise ins Stocken. Also lass Altes zurück und beschreite einen neuen, aussichtsreicheren Weg. 

  

Donnerstag:

Wenn du ein Vogel wärst, der hoch oben am Himmel fliegt: Was würdest du wohl sehen? Wenn du dir auf diese Weise einen Überblick über die Chancen  und Herausforderungen deines Lebens verschaffst, gewinnst du eine neue Perspektive.

Heute sind dir unsichtbare Flügel verliehen, die dir erlauben, deine Lebensumstände "wie im Flug" mit deinem höchsten Ziel in Einklang zu bringen. Diese Botschaft ist ein Zeichen, dass dein Warten ein Ende hat, dass all deine harte Arbeit sich auszahlt und die Dinge, die du dir erhoffst, nicht länger außerhalb des Bereichs deiner Möglichkeiten liegen. Du kannst nach den Sternen greifen und wirst einen darunter finden, der deinen Namen trägt. Breite deine Schwingen aus und steige in die Lüfte. Die Engel warten auf dich. 

 

Freitag:

Wenn du manchmal wie aus dem Nichts heraus einen guten Einfall hast und dich wunderst, wo er auf einmal hergekommen ist, dann sind oft Engel um dich herum, die dir etwas zuflüstern und dir helfen. Sie warten nur darauf, dass du regelmäßig mit ihnen sprichst und sie um Unterstützung bittest. Dafür sind sie da.

Öffne dich diesen himmlischen Wesen: Sprich mit ihnen wie du mit einem guten Freund sprächest. Frage sie alles was du wissen möchtest, und höre auf das, was sie dir antworten. Sie können dir durchaus in sehr unterschiedlicher Gestalt begegnen. Wundere dich daher nicht: Manche Engel sind riesig, Hunderte von Metern groß, wiederum andere sind klein. Manche sind gar ohne Gestalt und zeigen sich etwa als Gefühl oder als Geruch, der plötzlich auftaucht wenn sie da sind. Manche erscheinen als helles Licht. Ihre Liebe für dich ist endlos. Engel sind Liebe und beschützen dich. 

 

Samstag:

Je flacher du atmest, umso mehr verschließt du dich vor dem, was du denkst und fühlst, und den Bedürfnissen deines Körpers. Atme also in die Tiefe deines Wesens hinein und weite dich aus. Distanziere dich von jeglichen Problemen oder Verstrickungen. Plane sorgfältig Dinge, sodass sie schön und angenehm sind, aber unterschätze dich selbst nicht. Wenn du in Kontakt mit deinem Fühlen, deinem Denken und deinem Körper bist, fließt dein Atem frei. Gib dich einer Liebe hin, der du vertrauen kannst, die dich erfüllt und dich frei werden lässt. Alles, was der Kreativität deiner Liebe entspringt, ist jetzt heilsam für dich. Gib dich spielerisch dem Reichtum deiner Herzensgefühle und deiner Sexualität hin. Liebe, und tauche dabei in Lust, Genuss und Freude ein: Lasse in Liebe alles neu werden. 

 

Sonntag:

 Erzengel Metatron - der König der Engel - kann uns helfen, unseren Lebensplan zu erkennen und zu leben. Er ist der Hüter des weißgoldenen Lichtes.  Weiß steht für Transzendenz und Transparenz, Gold bedeutet in seinem Fall die Umwandlung, die Farbe der göttlichen Alchimie. Erzengel Metatron hilft uns bei der Umsetzung unseres persönlichen Lebensplans.

 

Wer immer du bist oder was immer du tust, wenn du aus tiefster Seele etwas möchtest, dann wurde dieser Wunsch aus tiefster Weltenseele geboren. Das ist dann deine Aufgabe auf Erden.... Unsere einzige Verpflichtung besteht darin, den persönlichen Lebensplan zu erfüllen. Und wenn du etwas ganz fest willst, dann wird das gesamte Universum dazu beitragen, dass du es auch erreichst. 

 

Euch eine wunderbare Woche, mit schönen Momenten und lieben Menschen an Eurer Seite!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia 

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥


mehr lesen 2 Kommentare

Wochenorakel 15. - 21. Februar 2016

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag: 

Weisheit entsteht aus der Teilhabe am Leben und nicht allein, indem man darüber liest. Diese Botschaft ist ein Hinweis darauf, dass es dir vielleicht noch an Wissen mangelt - im Hinblick auf das, was du anstrebst, die Richtung, die du einschlagen sollst, deine Lebenssituation oder das Wesen deiner Fragestellung. Eine wichtige Lehre wartet jetzt auf dich. Dies ist der richtige Zeitpunkt, um in irgendeinem Sinn eine Schule zu besuchen, jemanden zu befragen, der mehr weiß als du, einen Lehrer zu finden oder sich einem Studium zu widmen, um dir klar darüber zu werden, worin der nächste richtige Schritt für dich bestehen muss.

 

Manchmal stellt dir das Leben unerwartet eine Lektion, dir du nur durch Erfahrung lernst. Jetzt ist die Zeit, aufnahmebereit und offen zu sein und dich von deinen vorgefassten Ansichten zu lösen. Sei ein Schüler, und sei bereit, das kraftvollste aller Mantren zu sprechen:

"Ich weiß es - noch - nicht." 

 

Dienstag:

"Verluste sind ein Teil des Lebens. Lass los und gestatte der Zeit, dich zu heilen."

Möglicherweise trittst du jetzt in eine Lebensphase ein, in der Verlust für dich zum Thema wird. Vielleicht musst du einen langgehegten Traum aufgeben. Wenn dem so ist, verliere nicht den Mut, denn du weißt nicht, ob dein Lebensweg damit einem Plan folgt, der zu deinem höchsten Wohl ist. Ein schönerer und kraftvollerer Traum wird sich in deinem Leben verwirklichen, wenn du den gegenwärtigen Verlust akzeptieren kannst.

Auf falschen Grundlagen ruhende Beziehungen gelangen jetzt an einen Endpunkt. Enttäuschung ist eine Form von Erkenntnis. Wenn sich deine Erwartungen nicht erfüllen, stellen sich Verlustgefühle, Kummer und Trauer ein. Drücke diese Gefühle aus. Tränen sind wie ein heilsamer Regen, der eine verdorrte innere Landschaft zu neuem Leben erweckt. An allem kannst du wachsen. Wie groß der Verlust auch sein mag - lass los und spüre deine Gefühle, um die Schönheit wahrnehmen zu können, die vor dir liegt. 

 

Mittwoch:

Dies ist die Zeit für die Heilung des Herzens, für eine tiefe Besänftigung von Leib, Seele und Geist. Heilung wird nun zu einem beherrschenden Thema deines Lebens. Wenn du dich berufen fühlst, die Heilkünste zu studieren, so wirst du eine natürliche Fähigkeit darin entwickeln, anderen ihr Wohlbefinden zurückzugeben. Die Botschaft an dich kann aber auch lauten, dass du aufgerufen bist, dein Verhalten zu ändern, damit die Erde heilen kann. Vielleicht wechselst du zu einer fleischlosen Ernährung, um das Leiden der Tiere zu verringern, oder achtest mehr darauf, wie viel Wasser und Energie du verbrauchst. Du bist aufgefordert, dir deiner Handlungen und ihrer Auswirkungen auf die heilige Erde und alles Lebe bewusst zu werden. Wähle den Weg der Heilung. Dies kann auch ein Hinweis darauf sein, dass alte Wunden und getrennte Verbindungen jetzt heilen können. Aussöhnung ist nun möglich. Lass das Vergangene ruhen. 

  

Donnerstag:

Du bist umgeben und durchdrungen von Freude, die trotz der Umstände aus dir hervorbrechen möchte. Freude bewirkt, dass alles im Fluss ist, während ein Problem ein Ort ist, an dem du in einem Konflikt steckenbleibst. Gott, der die höchste Freude ist, hat uns freudvoll erschaffen, aber wir haben diese Freude mit vielen Selbstkonzepten zugedeckt. Dem Ruf der Liebe zur Liebe können wir nicht entrinnen, und irgendwann wird er alle unsere Glaubenssätze über die Welt und über uns selbst auflösen. Freude rührt von Schöpfung her, dem Zustand, in dem wir uns einem anderen Menschen in Liebe öffnen. Sie war niemals verloren und kann es auch niemals sein, denn sie ist ewig. Du trägst Freude in dir – entdecke sie. Es ist an der Zeit, sie zum Vorschein zu bringen. Alles andere ist nicht Gottes Wille für dich, sondern der Wille deines Egos. 

 

Freitag:

Du wirst aufgefordert, Gottes Liebe zuzulassen. Wie alle Eltern ihren Kindern helfen wollen, damit sie glücklich sein oder ihr Leiden beenden können, so liebt Gott dich erst recht und über deine kühnsten Träume hinaus. Nur deine Glaubenssätze und dein Bedürfnis Recht zu haben, halten dich im Schmerz fest. Du kannst die Kontrolle aufgeben, die – von der elementarsten Ebene abgesehen – niemanden hereinlässt, um dir zu helfen. Du kannst dich öffnen, um die Pläne des Egos loszulassen, denn sie halten dich in Verschwörungen und Aufopferung gefangen, die ganz gewiss nicht Gottes Wille für dich sind. Lass zu, dass du geliebt wirst! Gib deinen Wunsch nach Urteil und Angriff auf. Lasse die Glaubenssysteme los, die du benutzt, um Recht zu haben, weil sie dich umbringen. Gott ist mit dir. Du wirst geliebt. Kein Problem! Öffne dich. 

 

Samstag:

 Fülle ist auf dem Weg zu dir. Das Universum liebt ein dankbares Herz und belohnt Dankbarkeit mit noch mehr Fülle. Du könntest der Empfänger dieser Freigebigkeit sein oder Derjenige, der sie verteilt. Dabei kann es sich um Geld oder eine andere Form von Geschenken handeln, wie zum Beispiel eine gute Gelegenheit, Rat und so weiter.

Neue Karrieremöglichkeiten präsentieren sich dir, einschließlich Personen, bei denen du sicher sein kannst, dass sie fair und verantwortungsbewusst handeln. Beförderungen, Gratifikationen und finanzielle Belohnungen sind in dieser Zeit alle möglich. 

 

Sonntag:

 Du bist zu sehr auf das fokussiert, was du nicht hast. Eine Mentalität  des Mangels kreiert durch das Gesetz der Anziehung eine Realität des "Mangels". Hilfe ist nahe, doch hindert dich dein Pessimismus daran, sie zu erkennen. Es ist an der Zeit, deine Gedanken, die Worte, die du benutzt und deine Glaubenssätze über Geld neu zu bewerten. Klage nicht länger und nimm jede Hilfe an, die dir geboten wird.

Zum Glück werden sich die Umstände bessern, und deine unangenehmen Gefühle sind nur vorübergehender Natur. In der Zwischenzeit ist es wichtig, dass du dich um deine physische und emotionale Gesundheit kümmerst.  

 

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Woche mit lieben Menschen an Eurer Seite!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia 

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥


mehr lesen 1 Kommentare

Wochenorakel 08. - 14. Februar 2016

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag: 

Nimm dich so an, wie du bist. Lerne dich selbst zu lieben!

Besinne dich auf deine wahre Größe und Schönheit. Setzte dich ruhig hin und genieße die Stille. Versuche, dein eigenes Bewusstsein wahrzunehmen, indem du anfängst, deinen Körper zu fühlen. Denke an nichts, nimm einfach nur DICH wahr. Spüre deine Energie, deine Vollkommenheit. Du brauchst keinen Menschen, der dir die Anerkennung gibt, die du dir erhoffst. Kein Mensch kann dir diese Aufgabe abnehmen, du bist selbst für dich verantwortlich. Fülle deinen Körper, deinen Geist und deine Seele mit göttlicher Liebe auf. Erkenne, wie einzigartig und vollkommen du in diesem Moment bereits bist. Sieh die strahlende Schönheit deiner Göttlichkeit und nimm sie an, du hast es verdient. 

 

Affirmation:

"ICH LIEBE MICH!"

 

Dienstag:

Lerne, auf deine Intuition zu hören!

Viele Menschen glauben, dass wir viel lernen und studieren müssen, um von der Gesellschaft anerkannt zu werden. Nur wer sich viel Wissen, viele Kenntnisse und Informationen aneignet, kann es sich erlauben mitzureden. Aber was nützt uns das Erlernte, wenn in der fünften Dimension das intuitive Wissen gefragt ist.

NUN ist es an der Zeit, das du auf deine innere Weisheit hörst. Trete in deine Seelenbibliothek ein, dort stehen alle Bücher, die du für dein jetziges Leben benötigst. Handle mehr nach deinem Gefühl, vertraue DIR! Habe den Mut, nach deiner Weise zu handeln. Öffne dein Herz, höre in dich hinein. Gehe in deiner täglichen Meditation in deine Seelenbibliothek, schau dich um, nimm ein Buch aus dem Regal und lese darin. Wer weiß am besten Bescheid, was dir guttut? Genau, du selbst. Also vertraue auf dein inneres Wissen, das dich überall hin begleitet. Das intuitive Handeln kann man nicht in Schulen lernen, sondern wir tragen es in unserem Herzen. 

 

Affirmation:

"ICH VERTRAUE AUF MEINE INTUITION!"

 

Mittwoch:

Reinige deine Aura und deine Energiekörper!

Es ist wieder mal an der Zeit, dich von allen Fremdenergien zu reinigen. Bitte Erzengel Michael, dich von allen energetischen Schnüren und Verstrickungen zu allen Menschen zu befreien und nur die Herzverbindungen stehen zu lassen.  Bitte jetzt Erzengel Raphael, mit seinem grünen Licht alle Wunden, die dadurch entstanden sind, zu heilen. Nimm ein Meersalzbad, um dich endgültig von allen Fremdeinwirkungen zu befreien.

 

Energetischer Schutz ist wichtig, um unseren eigenen Lebensweg zu gehen. Zu viele Fremdenergien und negative energetische Verbindungen behindern uns auf diesem Weg. Oft laden wir uns freiwillig das Leid anderer auf. Wir leiden mit anstatt mitzufühlen. Viele energetische Schnüre verbinden uns mit Menschen, zum Beispiel mit Familienmitgliedern, Partnern, Freunden, Kollegen, Bekannten und Fremden. Die energetischen Schnüre bestehen nicht aus Liebe und Mitgefühl, sondern entstehen aus verschiedenen Ängsten.

  

Donnerstag:

 Genieße die Augenblicke und die Momente des Lebens und nimm sie an, dann bewegst du dich im Fluss. Du solltest dich wieder mehr den schönen Dingen deines Lebens zuwenden. Versuche, dich nur auf die schönen Dinge zu konzentrieren. Das können auch kleine Wunder der Gegenwart sein, wie zum Beispiel ein Vogel auf einem Baum, die Sonne, das Lachen eines Kindes. Stell dir die Schönheit der Schöpfung in den Vordergrund. Bedanke dich, für die Dinge, die du bereits empfangen hast. Lache wieder mehr. Es gibt allen Grund dazu. Höre nicht auf deine kreisenden Gedanken. Reagiere nicht darauf. Genieße die Stille. Nach einiger Zeit tritt reine Herzensfreude ein. Du wirst merken,  wie diese neue Energie die neue Kraft gibt. Du spürst die Motivation, dich für neue Dimensionen zu öffnen. Lachen ist die beste Medizin. Es löst Blockaden und bringt deinen Körper, deinen Geist und deine Seele wieder in Schwung. Lachanfälle können wahre Wunder bewirken. Zudem erhöhen sie die Energie in dir und in deinem Umfeld. Du kannst mit deinem Lachen Harmonie in verzwickte Situationen bringen. Lachen reinigt auch negative Energien in Räumen und vieles mehr - lass dich überraschen.

 

Affirmation:

"ICH LIEBE DAS LEBEN UND DAS LEBEN LIEBT MICH!"

 

Freitag:

"Deine Wahrheit ist die Kraft deines Herzens.“

Löse dich aus Bequemlichkeiten oder Oberflächlichkeiten. Ziehe dich vielleicht ein wenig zurück. Überzeuge dich, ob alles Wichtige deiner Vergangenheit abgeschlossen ist, oder nicht. Frage dich, was deine Hauptglaubenssätze in deinem Leben sind. Wenn es negative Sätze sind, streiche sie durch. Sie hindern dich, ein freies, erfülltes selbstbestimmtes Leben zu führen. Ersetze sie durch das Gegenteil: die positivste Affirmation, die dir für dich zu diesem Satz einfällt. Strahle genau das aus. Löse so die Muster deiner Enttäuschungen und unaufgelöste Glaubenssätze. Sag, wie es ist. Würdige deine Gefühle. Gib dir genügend Zeit und Raum, um in dich hineinzuschauen, und sei du selbst, einfach individuell. 

 

Samstag:

Chamael stärkt die Liebeskraft deines Herzens!

Erzengel Chamael ist mit allen göttlichen femininen Qualitäten ausgestattet und hütet das magnetische Licht der Liebe, also die zarte, aber dennoch mächtige Kraft des Herzens. Jene Menschen, die du liebst, berühren stets mit ihrer Unvollkommenheit all deine wunden Punkte und bringen deine Gefühle in Aufruhr. Auf diese Weise konfrontieren sie dich mit deinen schwierigsten Themen. Je entspannter du dabei bist, umso mehr kannst du innere Kämpfe und Konflikte überwinden. Erzengel Chamael hilft darin, dir dein Vertrauen in deine Liebesfähigkeit zu erhalten oder sie wieder zu erlangen und dein Herz weit zu machen. Bleibe einfach liebevoll mit dir selbst. Akzeptiere deine Fehler und gehe dann einen Schritt weiter. Liebe bedeutet immer wieder das Bemühen darum, liebevoll bei dir selbst zu bleiben, um dann auch liebevoll mit jemand anderes sein zu können. Handele also nie aus dem Gefühl des Mangels an Liebe heraus, sondern immer aus der Fülle deiner Liebe, gib und teile deine Gefühle immer dann, wenn du mehr als genug davon hast. Chamael schützt dich in allen Situationen der Liebe auch vor negativen Energien. 

 

Sonntag:

„Ich bin ein machtvolles Wesen und nutze meine Kraft auf integre Weise. Ich kann Positives auf Erden bewirken."

Auch du bist auf integre Weise machtvoll. Fürchte dich nicht vor deiner Kraft! Setze sie weise ein, in Verbundenheit mit allem, was ist. Auch du bist weise und voller Wissen.

Werde dabei nicht zu ernst und setze deine Macht und Kraft auf spielerische Weise um - Deine Kraft und Macht unterstützen dich dabei, mutig deinen Weg zu gehen und deine Wahrheit auf Erden zu verkünden. So bewirkst du Positives nicht nur für dein eigenes Leben - sondern auch für die Menschen um dich herum und auf dem ganzen Planeten. 

  

Schöne zweite Februarwoche euch Lieben! Bei uns siehts eher aus wie im April... die Blumen blühen, ich habe meine erste Gänseblümchen-Tinktur gestern angesetzt, die Sonne strahlt vom Himmel...tja, Februar halt  ;-)

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia 

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥


mehr lesen 1 Kommentare

Wochenorakel 01. - 07. Februar 2016


☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag: 

Erzengel Michael ist in diesem Moment an Deiner Seite. Er gibt Dir Mut und hilft Dir, Dich von den Fesseln der Angst zu befreien. 

 

Er ist das Symbol für wahren Mut, der seinen Ursprung in dem Wissen hat, dass Gottes Liebe die einzige wirkliche Macht im Himmel und auf Erden ist. Michael lässt Dich wissen, dass Du inmitten all der Veränderungen in Deinem Leben und der Herausforderungen, die diese Veränderungen mit sich bringen, sicher und behütet bist.

Gott und die Engel helfen Dir, auch in schwierigen Zeiten Dir selbst treu zu bleiben.

 

Gönne Dir so oft wie möglich vertrauliche Zwiegespräche mit Michael. Schütte ihm Dein Herz aus und erzähle ihm von Deinen Sorgen. Halte nichts zurück. Hab keine Angst, dass Du ihm zuviel zumutest. Michael ist - wie alle anderen Engel auch - in der Lage, gleichzeitig für alle Menschen da zu sein, die seine Hilfe brauchen. Die Begrenzungen von Zeit und Raum gelten für ihn nicht, daher kann er Dir und anderen gleichzeitig helfen. 

 

Dienstag:

Fürchte Dich nicht, geliebtes Kind! Deine Gebete sind vernommen und erhört worden

Deine Gebete werden immer erhört, ohne Ausnahme. Vielleicht hast Du manchmal nicht das Gefühl, dass dem so ist, weil die Antwort auf unerwartete Weise kommt. Vielleicht verspürst Du ein intuitives Gefühl oder eine neue Gelegenheit bietet sich Dir - oder ein Buch fällt aus dem Regal. Die Engel beantworten unsere Gebete sehr oft, indem sie uns auf alltägliche Weise Ideen oder Informationen zukommen lassen.

 

Du wirst von den Engeln aufgefordert, besonders aufmerksam zu sein. Achte auf alles, was Du hörst, sagst, denkst und fühlst. Achte ganz besonders auf die Hilfe, die Dir angeboten wird, und nimm diese auch wirklich an. Du verdienst diese Hilfe tatsächlich. Oftmals beauftragt Gott Menschen, als irdische Engel zu fungieren und die Antworten auf Deine Gebete zu überbringen.

 

Mittwoch:

Eine Situation, die Dir große Sorgen bereitet hat, ist auf dem Weg der Besserung. Du bist von Natur aus ein Heiler und deine heilenden Gedanken haben sich physisch manifestiert. 

 

Zuweilen kann eine Situation erst dann heilen, wenn Du das Problem vollständig losgelassen hast - damit heilendes Licht sie erfüllen kann. Deine Sorgen werden bald vorbei sein, denn diese Botschaft zeigt an, dass eine Heilung eingetreten ist. Um diese Heilung jedoch zu erkennen, musst Du zunächst aufhören, Dich auf das zu konzentrieren, was "falsch" ist, und stattdessen affirmieren: "Alles befindet sich in diesem Moment in göttlicher und perfekter Ordnung".

 

Vertraue darauf, dass Du als heilender Engel Gottes auf Erden tätig bist und Er durch Dich wirkt. Erfülle jede Situation in Deiner Umgebung, die der Heilung bedarf, mit Gedanken der Liebe. Visualisiere die Situation in diesem Moment als geheilt. Dann danke Gott für diese Heilung und übergib alles vollständig den Engeln. Die machtvollen Auswirkungen Deiner Heilarbeit berühren das Leben vieler Menschen. 

  

Donnerstag:

Ein neuer Fluss von Unterstützung kommt jetzt auf Dich zu. Bitte die Engel, Dir zu helfen, Ängste vor Mangel loszulassen, damit Du diese Fülle genießen kannst 

 

Deine Engelboten kündigen einen Strom der Fülle an, der jetzt auf Dich zukommt. Die Quelle aller Fülle ist Gott, und auf irgendeiner Ebene hast Du darauf vertraut, dass der Schöpfer Deine Bedürfnisse erfüllen würde. Dein Vertrauen, selbst wenn es minimal war, hat die Fülle ausgelöst, die sich jetzt für Dich manifestiert.

 

Behalte Dein Vertrauen bei, da es für einen ständigen Fluss materieller, psychologischer, emotionaler, spiritueller und intellektueller Unterstützung sorgen wird. Eine wunderbare Affirmation, um Dir zu helfen, im ständigen Strom der Fülle der zu bleiben, lautet: "Ich akzeptiere liebevoll alles Gute in meinem Leben. Alle meine Bedürfnisse werden jetzt und immer vollkommen erfüllt.

 

Freitag: 

Du gestattest Dir jetzt, Deine Macht auszudrücken. Mächtig zu sein beinhaltet keine Gefahr für Dich, da Du weißt, dass Du Deine Macht mit Liebe zum Ausdruck bringst.

 

Du hast alle Macht des Schöpfers in Deinem Inneren! Alle Macht göttlicher Liebe, Weisheit und Intelligenz steht Dir zur Verfügung. Du hast die spirituelle Kraft, Engel wahrzunehmen und die Zukunft zu sehen. Du hast die intellektuelle Kraft, die universelle Weisheit des einen allumfassenden Geistes anzuzapfen. Du hast die emotionale Kraft, Mitgefühl mit anderen zu haben, und Deine physische Kraft ist wahrhaft unbegrenzt.

 

Die Engel bitten Dich, ihnen alle Ängste zu überlassen, die Du vielleicht in Verbindung damit hast, ein mächtiger Mensch zu sein. Die Engel sehen einen ruhigen und wunderbaren Aspekt Deiner wahren Kraft, die auf der einzigen Kraft im Universum beruht: Göttliche Liebe. Erlaube Dir selbst, von dieser leuchtenden Liebe erfüllt zu sein, damit Du sie auf wunderbare Weise in die Welt hinausstrahlen kannst. 

 

Samstag:

Spaß und Spiel sind etwas, was die Engel lieben! Sie leiten Dich an, Dein Leben mit einer guten Dosis Spaß und Freude zu bereichern und zu wissen, dass Vergnügen kein Luxus ist, sondern eine Notwendigkeit.

 

Die Engel wissen, dass Du eine Menge Verantwortung hast und einen kontinuierlichen Strom von Zeit, Geld und anderen Ressourcen benötigst. Regelmäßige Dosen von Spaß und Vergnügen können Dir helfen, Deine Ziele zu erreichen. Vielleicht widersprichst Du und sagst, dass Du nicht genügend Zeit, Geld oder Energie hast, um zu spielen. Doch Deine Engel versichern Dir, dass Verspieltheit eine wunderbare Investition ist, die sofort Gewinn bringt.

 

Wenn Du Spaß hast und lachst, entspannst Du Dich. Diese Entspannung führt zu mehr Ideen, spirituellen Verbindungen, göttlicher Führung und Energie. Mit den neuen Inspirationen und der zusätzlichen Energie kannst Du Deine Wünsche wesentlich besser manifestieren. Deine entspannte und strahlende Persönlichkeit zieht wunderbare und hilfreiche Personen an. Deine positive Einstellung kreiert neue Chancen für Dich. Wenn Du das Leben auf diese Weise betrachtest, kannst Du es Dir eigentlich gar nicht leisten, keinen Spaß zu haben! 

 

Sonntag:

Die Engel helfen Dir, Deine wahren Gedanken und Gefühle frei und liebevoll zum Ausdruck zum bringen.

 

Vielleicht fühlst Du Dich momentan in Deinen Lebensbedingungen gefangen. Die Engel bitten Dich zu erkennen, dass Du selbst der einzige Gefängniswärter bist, der jemals in deinem Leben auftauchen wird. Wann immer Dir klar wird, dass Du die Macht hast, frei zu sein, wird Freiheit die Folge sein. Alles, was Du in Deinem Leben tust, tust Du freiwillig, und Du hast jederzeit die Freiheit, eine neue Wahl zu treffen. Selbst Gefangene haben die Freiheit, Gedanken zu bestimmen, und können auf diese Weise unter allen Bedingungen Frieden und Glück empfinden.

 

Wenn Du das nächste Mal einen Satz mit den Worten beginnst: "Ich muss...", dann halte sofort inne. Bitte Gott und die Engel, Dir Alternativen zu zeigen. Die himmlischen Mächte werden Dir dann entweder helfen, die vor Dir liegende Aufgabe in einem liebevollen Bewusstsein zu vollenden, sodass Du Dich nicht mehr gefangen fühlst, oder Dich dahin führen, etwas anderes zu tun, das Dich mit Freude erfüllt.

  

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Woche mit lieben Menschen an Eurer Seite!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia 

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥

mehr lesen 1 Kommentare

Orakel der Liebe - Chuck Spezzano

 

 ღ Namaste ღ 

 

Möchtest du eine Botschaft erhalten?

Wenn ja, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv das Bild aus, das dich am meisten anspricht.

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Sonntag werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite posten! 

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir!

Alles Liebe, Claudia 


mehr lesen 0 Kommentare

Wochenorakel 25. - 31. Jänner 2015


 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag: 

Erkenne deine innere Sonne, deine wahre Natur. Genau um dich selbst dreht sich dein Leben und die ganze Welt. Alles wird durch deine innere Sonne, deine Mitte, das Licht deines Wesens in deinem Leben genährt oder verbrannt. Dein Können, dein Wille und dein wachsames Bewusstwerden bestimmen deinen Weg und dein Glücklichsein. Jedes Mangeldenken bewirkt einen Notstand, der sich dann im Außen spiegelt. Deine Zweifel, deine Verwirrung, dein Minderwertigkeitsgefühl bestimmen dann dein Traurigsein. Aller Anfang liegt also in dir! Sei positiv! Alles ist im Überfluss vorhanden.

 

Übernimm auf diese Weise deine Rolle als Teil der Lösung. Deine Fülle im Inneren manifestiert Fülle im Außen. Schaffe neue kreative, konstruktive, aufbauende Verbindungen, sei erwärmend, inspirierend. Erfolg hat immer nur das Liebevolle, Erweiternde. Auch Fehler sind dabei keine Sackgassen, sondern Teile des notwendigen Weges. Erzengel Ratziel hütet das Geheimnis des Lebens. Er kennt das Buch deines Lebens und erinnert dich an den göttlichen Plan mitten auf deinem Weg. Er kennt jedes Kraut, das heilt, und mit Sicherheit den Schritt, der jetzt genau der richtige ist. 

 

Dienstag:

 Erzengel Tzaphkiel flüstert dir zu: "Tue, was du willst", und gibt dir den Mut, zur Wahrheit deines Herzens zu stehen. Er stellt deine Kreativität wieder her. Folge nicht einfach nur dem, was vorgegeben zu sein scheint. Erkenne die Begrenztheiten und erlaube dir Freiheit. Handle ganz individuell aus deinen eigenen Ideen heraus. Du brauchst dich nur auf sie einzulassen. Gib ihnen eine Form, und folge dabei einfach den Notwendigkeiten, die sich dir zeigen. Tzaphkiel enthüllt die Liebe und Wahrheit deines Herzens. Von dir wird mehr sichtbar, wer du eigentlich bist, und um was es dir geht. Sein Erscheinen  bringt deine ungezähmte Lebendigkeit zum Vorschein, nämlich die Löwenkraft deines Herzens und deiner Seele. Wachse über dich hinaus und verwirkliche mit deinen eigenen Engelsflügeln Neues in deinem Leben, vielleicht auch im Leben anderer. Besiege in dir das Nichts der Phantasielosigkeit. Folge der Intelligenz deines Herzens, erfinde, entdecke und erschaffe Dinge, die du liebst, dann bist du in Kontakt mit deiner Aufgabe, warum du hier bist, und verbunden mit dem großen Ganzen.

 

Mittwoch:

Lass es prickeln!

Je flacher du atmest, umso mehr verschließt du dich vor dem, was du denkst und fühlst, und den Bedürfnissen deines Körpers. Atme also in die Tiefe deines Wesens hinein und weite dich aus. Distanziere dich von jeglichen Problemen oder Verstrickungen. Plane sorgfältig Dinge, sodass sie schön und angenehm sind, aber unterschätze dich selbst nicht. Wenn du in Kontakt mit deinem Fühlen, deinem Denken und deinem Körper bist, fließt dein Atem frei. Gib dich einer Liebe hin, der du vertrauen kannst, die dich erfüllt und dich frei werden lässt. Alles, was der Kreativität deiner Liebe entspringt, ist jetzt heilsam für dich. Gib dich spielerisch dem Reichtum deiner Herzensgefühle und deiner Sexualität hin. Liebe, und tauche dabei in Lust, Genuss und Freude ein: Lasse in Liebe alles neu werden. 

  

Donnerstag:

Wahrheit ist eine Kraft, die befreit.

Der Spiegel jenseits deiner Eitelkeiten zeigt dir, welche Tendenzen dein Verhalten bestimmen. Was ist es, das deine Klarheit verhindert, und was ist es, das sie unterstützt? Sei ehrlich vor dir selbst. Nenne die Dinge beim Namen. Du hast jetzt die Chance, etwas zu klären, eine wichtige Erkenntnis zu machen oder eine kluge Entscheidung zu treffen. Jetzt ist die Gelegenheit, ein Impuls oder eine Chance in deinem Leben. Nutze diesen Moment etwas zu klären und zu entscheiden. Bleibe dabei offen. Lass deine Ungewissheit und deine Zweifel einfach schwinden. Triff eine glasklare Entscheidung aus deiner höchsten Erkenntnis heraus. Was so durch deine Klarheit entsteht, trägt diese Qualität sichtbar in sich und gibt sie weiter. Nimm die Chance an, ein gutes Gespräch zu führen und eine kluge Lösung zu finden, die füreinander, aber auch gegeneinander ausfallen kann. Lenke deinen Weg in eine ganz eigene Bahn, entsprechend der Wahrheit deines Herzens. 

 

Freitag:

Sieh Veränderungen in deinem Leben mit Zuversicht.

Im Leben gibt es immer wieder so vieles, was sich wandelt. Vielleicht werden gerade deine Erwartungen durchkreuzt. Das Leben ist einfach manchmal klüger, als alle eigenen Pläne es sind. Alle Sicherheiten und Bindungen mögen sich zu Zeiten verändern, und in jedem Ende liegt ein neuer Anfang. Nimm Abschied von etwas oder jemandem. Fühle den Schmerz und den Verlust. Erlaube deinen Tränen zu fließen, und lass deine Angst vor Veränderung los. Beende das, was nicht mehr in dein Leben passt oder zu eng für dich ist. Blicke den Umständen direkt ins Auge. Bringe dann Ordnung in deine Gefühle. Frage dich: " Was behindert mich, voll und ganz lebendig zu sein?" Finde eine neue aufbauende und dir dienliche Ausrichtung und triff neue Entscheidungen. 

 

Samstag:

Deine Entschlossenheit macht Wünsche wahr.

Gib deinen Bedürfnissen nach einem größeren persönlichen Raum für dich nach. Folge in dem, was du suchst und brauchst, deinen Gefühlen und ersten Impulsen. Lasse ein Zuviel an äußeren Verpflichtungen und Sorge um materielle Dinge gehen. Wenn du gerade eine Trennung oder Scheidung erlebst, dann überwinde deine Wut und Verletzungen. Komm in deine Stärke. Brich festgefahrene Situationen auf. Wo und wann unterdrückst du deine Kräfte, um äußeren Ansprüchen zu entsprechen? Verlasse dich auf deine Instinkte, finde das, was dir fehlt! Tritt für deine Freiheit ein. Wähle die dir entsprechende Richtung. Entwickle Bestimmtheit und Entschlussfähigkeit. Trau dich, einfach stark, unabhängig und mutig zu sein. Gehe jetzt mit deiner kämpferischen Natur in Aktion. Schaffe ein freudiges, begeistertes und erfülltes Leben. 

 

Sonntag:

 Das Glück findet sich immer wieder neu!

Nimm wahr, wie viel Raum du für dich brauchst. Mit welchen Dingen, Menschen und Lebensqualitäten möchtest du ihn füllen? Gib dir selbst und auch anderen Menschen genügend Raum zur Entwicklung, zum Erholen, zum Abwägen und zum Entscheiden. Versetze dich in alle möglichen Perspektiven einer Situation hinein, und triff dann erst eine Entscheidung! Entwickle Geduld. Das Leben ist wechselhaft. Innere Veränderung bewirkt äußere Veränderung. Sei ehrlich mit den Menschen, die du liebst. Teile dich mit, höre zu, und gib allem genügend Raum. Frage dich, ob du in deinen einzelnen Lebensabschnitten alles abgeschlossen hast, und was es dort zu erleben oder zu lernen gab. Vielleicht fehlt dir etwas in deiner Erfahrung, was du gerne nachholen möchtest. Was ist es? Erhole dich, so oft es geht, in der Natur. 

  

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥

mehr lesen 22 Kommentare

Wochenorakel 18. - 24.01.2016


☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag: 

Erzengel Chamael ist mit allen göttlichen femininen Qualitäten ausgestattet und hütet das magnetische Licht der Liebe, also die zarte, aber dennoch mächtige Kraft des Herzens. Jene Menschen, die du liebst, berühren stets mit ihrer Unvollkommenheit all deine wunden Punkte und bringen deine Gefühle in Aufruhr. Auf diese Weise konfrontieren sie dich mit deinen schwierigsten Themen. Je entspannter du dabei bist, umso mehr kannst du innere Kämpfe und Konflikte überwinden. Erzengel Chamael hilft darin, dir dein Vertrauen in deine Liebesfähigkeit zu erhalten oder sie wieder zu erlangen und dein Herz weit zu machen. Bleibe einfahc liebevoll mit dir selbst. Akzeptiere deine Fehler und gehe dann einen Schritt weiter. Liebe bedeutet immer wieder das Bemühen darum, liebevoll bei dir selbst zu bleiben, um dann auch liebevoll mit jemand anderes sein zu können. Handele also nie aus dem Gefühl des Mangels an Liebe heraus, sondern immer aus der Fülle deiner Liebe, gib und teile deine Gefühle immer dann, wenn du mehr als genug davon hast. Chamael schützt dich in allen Situationen der Liebe auch vor negativen Energien. 

 

Dienstag:

Lass aus dem Chaos tiefe Einsichten und tiefe Gefühle in deinem Leben entstehen.

Mach dir klar, wo du gerade stehst. Wenn du dich als getrennt von etwas oder jemandem empfindest, Ängste hast und immer wieder zurückschaust, dann entwickle das nötige Vertrauen und gehe SChritt für Schritt nach vorne. Werde dir darüber bewusst, was du kannst. Gib deiner Negativität keine Energie. Sortiere all jenes aus, was oder wer nicht mehr unterstützend für dich ist. Vertiefe jene Freundschaften, die dich unterstützen, und lasse die los, die es nicht tun. Gehe deinen Weg mit Herz, Gefühl und mit deiner eigenen Einstellung. Zeige dich so, wie du bist. Gib in der Liebe Freiheit, und fordere Freiheit. Höre auf deine innere Stimme. Vertraue! Sei erfinderisch, kreativ und aktiv. Lerne aus deinen Fehlern und wage Neues! 

 

Mittwoch:

Nimm die Dinge nicht zu ernst. Löse dich aus jedem Stress und jeder Unzufriedenheit. Verkrampfe dich aus Angst und Vorsicht nicht. Stecke deine Grenzen bewusst da, wo du geschützt bist vor dem, was du nicht willst, und da, wo du dich öffnen willst, um etwas an dich heranzulassen. Sei genau so wie du sein willst. Mach dir jetzt eine gute Zeit. Unternimm etwas Gemeinsames mit anderen, oder lade Freunde ein. Lasse es dir gut gehen und fühle dich wohl und leicht im Kreis guter Freunde. Genieß das Leben und alles, was dir Freude macht, mit Menschen, die dir gut tun. Blicke gelassen in die Zukunft. Tu das, was dich leicht und beschwingt sein lässt, und sei glücklich. Verwirkliche deine Träume. Entwickle deine eigene Intelligenz. Lebe dich einfach selbst! Sei dabei lebendig, spontan und frei. 

  

Donnerstag:

Löse dich aus Bequemlichkeiten oder Oberflächlichkeiten. Ziehe dich vielleicht ein wenig zurück. Überzeuge dich, ob alles Wichtige deiner Vergangenheit abgeschlossen ist, oder nicht. Frage dich, was deine Hauptglaubenssätze in deinem Leben sind. Wenn es negative Sätze sind, streiche sie durch. Sie hindern dich, ein freies, erfülltes selbstbestimmtes Leben zu führen. Ersetze sie durch das Gegenteil: die positivste Affirmation, die dir für dich zu diesem Satz einfällt. Strahle genau das aus. Löse so die Muster deiner Enttäuschungen und unaufgelöste Glaubenssätze. Sag, wie es ist. Würdige deine Gefühle. Gib dir genügend Zeit und Raum, um in dich hineinzuschauen, und sei du selbst, einfach individuell. 

 

Freitag:

Sei wegen schlechter Erfahrungen mit anderen Menschen oder in der Liebe nicht misstrauisch. Sie dich einmal von innen her und schau, wie du bist und warum du so bist, wie du bist. Dann kannst du auch andere von innen her sehen, wie sie sind und warum sie so sind. Jede Liebe, die nicht so erwidert wird, wie sie von dir gegeben wurde, hinterlässt Enttäuschungen in dir, und auch Angst, nicht gut genug zu sein. Die Aufgabe als Frau ist es, dem Mann, der genug Stärke und Wirklichkeitssinn hat, klar zu machen, was Liebe ist. Das braucht die ganze Stärke und den Realitätssinn der Frau, die ihren Standpunkt behauptet und mitteilt, was sie braucht. Der göttliche Impuls im Mann ist, die Frau in Liebe und Wahrheit zu lieben. Sei offen für die Liebe, die dir entgegengebracht wird, auch wenn sie nicht so ist, wie du sie erwartest. Lasse deine Gefühle dein Wegweiser sein, ob sich etwas stimmig anfühlt. Gehe auf etwas ein oder grenze dich davon ab. Teile eindeutig mit, was und wie du etwas brauchst. Bleib dabei immer bei dir selbst. 

 

Samstag:

Dein Herz ist ein fruchtbarer und schöpferischer Garten. Pflanze Blumen und Bäume der Liebe und der Freude, deren Früchte dich mit Freundschaft und Nähe zu dir selbst, deinem Partner und anderen Menschen nähren. Erkenne deine Bedürfnisse an Liebe und Alleinsein und fühle, was dir gut tut. Nimm auch dein Leid an und weine deine Tränen, sie bringen dich  mit deinen Sehnsüchten wieder in Kontakt. Finde heraus, wo du dir zu wenig Liebe gönnst und wo du dich zurücknimmst. Schaffe dir eine entspannte Atmosphäre, Klarheit und Ordnung in deinem Leben. Schau dabei, wo deine Fürsorge angebracht ist oder nicht. Während du das tust, öffne dich und verschenke Liebe aus dem Überfluss deines Herzens. Dann durchdringt deine Zartheit der Liebe alle Härten des Lebens. 

 

Sonntag:

"Öffne dich, vertraue und lasse dich ein."

 

Dies ist ein Prozess, in dem sich alle deine Gedanken in greifbare Formen verwandeln wollen. Zunächst mögen sie als Idee beginnen, dann ruft die Idee in dir ein Gefühl hervor. Wenn das Gefühl liebevoll und nährend ist, erschaffen die Idee und das Gefühl zusammen in dir die Manifestation und du findest instinktiv die Wege zur Umsetzung. Du nährst deine Idee, indem du an sie glaubst und sie schrittweise, so wie es sich dir zeigt, weiter in dein Leben bringst. Vertraue in deine Fähigkeiten, Dinge und Ereignisse zu manifestieren. Achte auf neue Möglichkeiten und Gelegenheiten, und Fülle wird sich dir eröffnen. Vertraue auf hilfreiche Situationen und Menschen. Gefühle von Frieden, Sicherheit und Glück können jetzt genauso eintreten, wir du sie dir vielleicht wünschst. 

  

Schöne Woche euch Lieben!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥

 

mehr lesen 1 Kommentare

Orakel der Selbstheilung - Chuck Spezzano

 

 ღ Namaste ღ 

 

Möchtest du eine Botschaft erhalten?

Wenn ja, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv das Bild aus, das dich am meisten anspricht.

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Heute Abend werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite posten! 

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir!

Alles Liebe, Claudia „heart“-Emoticon

 

Die Karten der Selbstheilung sind ein Werkzeug, das dir Hilfe zur Selbsthilfe geben soll. Sie laden dich ein, die Verantwortung für dein Leben zu übernehmen, damit du dich selbst ermächtigen und Hindernisse aus dem Weg räumen kannst, die dein Vorankommen erschweren. Dadurch erschließt du dir die heilenden und freudvollen Kommunikationswege mit anderen Menschen und mit dem Schöpfer, und es gibt dir die Möglichkeit, die Gaben und Wunder zu empfangen, die auf dich gewartet haben.

 

Die Karten der Selbstheilung fordern dich dazu auf, Glaubenssysteme und Illusionen über Bord zu werfen, die Probleme und Schmerz herbeigeführt haben. Sie fordern dich auf, nicht länger in der Trennung des Egos, sondern in höherem Maße in die Vereinigung der Liebe zu investieren.

 

In dem Maße, in dem du den Weg der Heilung mit offenen Armen begrüßt, wirst du zu einem immer glücklicheren Menschen. 

 

~ Chuck Spezzano ~

 


mehr lesen 0 Kommentare

Rauhnacht 05. Jänner - Zum Licht erwachen!

  

Morgenröte und Auferstehung sind Synonyme. Das Wiedererscheinen des Lichtes ist der Fortdauer des ICH gleichzusetzen.

 

° Victor Hugo °

 

Die zwölfte Rauhnacht endet um Mitternacht auf den 6. Januar, dem Tag der Heiligen drei Könige. Sie schließt die Schwellenzeit ab. Der Übergang vom alten ins neue Jahr ist entgültig vollzogen. Verabschiede dich noch einmal von allem, was dich in der Vergangenheit belastet hat - was gewesen ist, ist vorbei. Jetzt ist es Zeit, nach vorne zu schauen.

 

Konntest du etwas von der verwandelnden Qualität der Rauhnächte erfahren?

Siehst du ein wenig klarer, wie der Weg verläuft, der aus der Dunkelheit ins Licht führt?

 

Du kannst dir den Neuanfang bewusster machen, indem du - wie es früher der Brauch war - alle Fenster und Türen heute für eine Weile weit öffnen. Gib den Geistern der Vergangenheit die Möglichkeit sich zu verabschieden. Wenn du möchtest, kannst du das durch eine Räucherung mit Weihrauch unterstützen.

 

In den dunkelsten Tagen des Jahres zeigt sich die menschliche Sehnsucht nach Licht. Der Kamin wird angefacht, die Kerzen werden am Weihnachtsbaum und in den Fenstern entzündet, und Lichterketten säumen die Straßen. Doch da gibt es auch die Sehnsucht nach dem inneren Licht. Und während wir die äußere Dunkelheit leicht vertreiben können, indem wir Kerzen anzünden oder einen Lichtschalter betätigen, ist das mit dem Verscheuchen der Schatten in unserem Inneren nicht so einfach. Dennoch: Unsere Reise ins Licht, zu der uns die Rauhnächte einladen, sollte vor allem eine Reise sein, die uns zum inneren Licht führt.

 

Damit Angst, Hass, Sorgen, Neid und Unwissenheit, die Geist und Seele verdunkeln, weichen können, müssen wir uns bewusst mit den lichten Kräften verbinden.

 

Um Mitgefühl, Vertrauen und Lebensfreude zu entwickeln, müssen wir jedoch gar nicht viel tun. Im Gegenteil - wir sollten sogar weniger tun, öfter zur Ruhe kommen und die Stille suchen. Nicht in der Betriebsamkeit und Hektik des Alltags finden wir den Sinn, sondern in der Besinnlichkeit und Besinnung. Geben wir der Stille deshalb auch nach Abschluß der Rauhnächte immer wieder die Chance, unser Leben zu bereichern, auf dass Licht werde, wo Dunkelheit herrscht.

 

 

Meditation - Ich bin Licht

  • Setze dich mit geradem Rücken auf einen Stuhl oder auf den Boden. Achte darauf, dass du entspannt bist, dass die Schultern locker nach unten sinken und der Atem frei fliessen kann. Mache dir bewusst, dass dein Körper schwer ist und du vom Boden getragen wirst. Lasse alle Anspannung mit dem Ausatmen los.
  • Lenke deine Achtsamkeit jetzt auf die Mitte deiner Stirn. Enspanne deine Gesichtsmuskeln, und lasse die Stirn weich und glatt werden. Während du den Atem weiterhin entspannt ein- und ausströmen lässt, halte deine Konzentration auf die Mitte deiner Stirn gerichtet. 
  • Mit der Zeit kannst du wahrscheinlich Wärme, Weite und Licht spüren - folge diesen Empfindungen, tauche ganz in das Licht ein. Spüre die Leichtigkeit und die Freude, die sich in dir ausbreitet. 
  • Um die Meditation zu beenden, lenke die Aufmerksamkeit wieder ganz auf deinen Körper. Vertiefe dann die Atmung, und öffne schließlich wieder die Augen.

 

Die Reise durch die Rauhnächte ist vollendet. Wir kehren in unser Haus zurück, doch verwandelt. Das Ende der Reise ist der Aufbruch in ein neues Jahr - in dem erblühen wird, was wir in der uns verwandelnden Zeit zwischen den Jahren gesät haben. 

 

Der 6. Januar ist ein Neuanfang. Du hast dich, wenn du die Zeit der Rauhnächte gut genutzt hast, gründlich auf das neue Jahr vorbereitet. Jetzt sind die Weichen für ein harmonisches und glückliches Jahr gestellt.

 

Du kennst deine Ziele nun sehr genau, hast alte Lasten abgeworfen und deine geistigen Kräfte gestärkt. Wenn du möchtest, kannst du auch im Laufe des Jahres immer wieder einmal Kontakt zu der Qualität der Rauhnächte aufnehmen, indem du dir durchliest, was du zu deinen Träumen, Begegnungen oder Einsichten notiert hast, oder an deine Erfahrungen in den zwölf heiligen Nächten zurückdenken.

 

Jedes Jahr beginnt die Reise, die aus der Dunkelheit ins Licht führt, wieder aufs Neue - und doch wird sie immer wieder ein neuer Aufbruch, eine aufregende Reise ins Unbekannte sein. 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

 Zeit für Rituale

 

mehr lesen 2 Kommentare

Rauhnacht 04. Jänner - Dankbar sein

  

Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.

 

° Francis Bacon °

 

 

Vor langer Zeit, als die Menschen noch stark mit Mutter Erde verbunden waren und ihr Überleben unmittelbar von den Naturgewalten und dem Wetter abhing, war es ganz normal, dankbar zu sein. Oft genügte es schon, dass die Sonne schien, es zur rechten Zeit regnete und die Ernte einigermaßen gesichert war, um Dankbarkeit zu empfinden. Heute jedoch scheint alles, was wir zum Überleben brauchen, allzu selbstverständlich zu sein. Dankbar sind viele von und nur noch, wenn etwas ganz Besonderes, Großartiges passiert - wenn wir uns etwa neu verlieben, ein neues Auto bekommen oder im Lotto gewinnen.

 

In der besinnlichen Zeit der Rauhnächte können wir versuchen, wieder für ganz einfache, unspektakuläre Dinge dankbar zu sein - zum Beispiel dafür, dass die Kinder einen Schneemann vorm Haus bauen, dass es in unserer Wohnung schön warm ist oder dass wir etwas Zeit mit uns selbst verbringen und ein wenig zur Ruhe kommen können.

 

Warum ist DANKBARKEIT so wichtig?

 

Abgesehen davon, dass dankbare Menschen glücklicher sind, was in psychologischen Studien belegt wurde, ist Dankbarkeit eine wirkungsvolle Methode, um intensiven Kontakt zum Leben aufzunehmen. In dem Maße nämlich, wie Undankbarkeit uns von der Welt isoliert und entfremdet, verbindet Dankbarkeit uns mit den Menschen und Dingen, die uns umgeben.

 

Heute können wir einmal darüber nachdenken, wofür wir dankbar sein sollten: Vielleicht für unsere Freunde, unsere Kinder oder Eltern. Vielleicht dafür, dass wir eine Arbeit oder ein Dach über dem Kopf haben, die Sonne scheint, wir gesund sind oder wir auch heute wieder genug zu essen und trinken haben werden. 

 

Kleine Übung:

Schaue jeden Abend kurz auf den vergangenen Tag zurück, und schreibe dir fünf Punkte auf, für die du dankbar bist. Du wirst staunen, dass dir das umso leichter fallen wird, je länger du die Methode anwendest. Schon bald wirst du ohne weiters zehn Punkte nennen können - und dabei wirst du entdecken, wie sich dein Herz von Tag zu Tag mehr öffnet und wie du zufriedener und glücklicher wirst.

 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

 Zeit für Rituale

 

0 Kommentare

Rauhnacht 03. Jänner - Achtsam werden!

  

Es ist viel schwerer, den Tag in wahrhafter Aufmerksamkeit und Wachsamkeit von Anfang bis Ende zu verleben, als ein Jahr in großen Absichten und hochfliegenden Plänen.

 

° Christian Morgenstern °

 

In den Rauhnächten öffnet sich das Tor zur geistigen Welt. Aus dieser Zeit stammen viele Geschichten, die von der Begegnung mit Geistern berichten. 

 Aber abgesehen von Frau Percht und den Geistern der wilden Jagd werden auch andere Wesen genannt. Beispielsweise Hexen, zauberkundige Frauen, die vor der Zeit der Christianisierung noch nicht als "böse", sondern vielmehr als Heilerinnen galten, als Frauen mit besonderen Gaben. Oder schwarze Hunde und Werwölfe, die Mensch und Vieh insbesondere in Vollmondnächten bedrohen. Doch auch an guten Geistern mangelt es nicht. So wird in alten Sagen von der Begegnung mit Elfen, Engeln und Feen berichtet. 

 

Ob wir nach einem Zugang in die magische Welt der Rauhnachtgeister suchen oder uns "nur" danach sehnen, tief in den Zauber der Rauhnächte einzutauchen und Kraft daraus zu schöpfen - wir sollten unsere Sinne weit öffnen. Das gelingt jedoch nur, wenn wir achtsam sind. Während der Zeit zwischen den Jahren sind unser Sinne besonders geschärft; dennoch sollten wir uns gezielt darum bemühen, unsere Achtsamkeit zu stärken. 

 

So paradox es klingt: Um Einblick in das Jenseits zu bekommen, müssen wir uns ganz auf das Diesseits konzentrieren. Achtsam zu sein heißt, offen und wach für das Hier und Jetzt zu sein. Es bedeutet, dass wir uns vollkommen für den gegenwärtigen Moment öffnen, ohne ständig zu urteilen oder zu bewerten, was wir wahrnehmen. 

 

Gedanken, Gefühle, Klänge, Erscheinungen, Begegnungen, Stimmungen - sie alle kommen und gehen. Sie bilden den Stoff, aus dem unser Leben ist. Statt über Vergangenes nachzugrübeln oder Pläne für die Zukunft zu schmieden, sollten wir unsere Achtsamkeit daher einfach auf das richten, was in diesem Moment erscheint. Und wenn wir wirklich tief lauschen, schauen und spüren, werden wir nicht nur das Offensichtliche, sondern ebenso das Verborgene mit immer feineren Sinnen wahrzunehmen lernen. 

 

 

Meditation - Achtsam im Jetzt sein

  • Setze dich aufrecht und entspannt auf einen Stuhl oder auf den Boden. Schließe deine Augen und nimm dir Zeit, innerlich zur Ruhe zu kommen. 
  • Lenke deine Achtsamkeit zunächst auf deinen Körper: Wie ist deine Haltung? Kannst du in bestimmten Bereichen deines Körpers eine Anspannung spüren? Gibt es körperliche Empfindungen wie Jucken, Kribbeln, Wärme oder Schmerzen, die dir in diesem Augenblick bewusst werden? Nimm alles so wahr, wie es ist, ohne etwas verändern zu wollen.
  • Lenke deine Achtsamkeit nun ganz auf den Atem. Spüre, wie du ein- und ausatmest Manchen Menschen fällst das besonders leicht, indem sie die Bewegung ihrer Bauchdecke beobachten, anderen, indem sie sich auf das Ein- und Ausströmen der Luft an der Nase beziehungsweise den Nasenflügeln konzentrieren. Bleibe in deiner Aufmerksamkeit für einige Atemzüge ganz bei dieser Wahrnehmung. 
  • Als nächstes lenke die Achtsamkeit auf das Hören. Lausche den Klängen, die von draußen oder aus dem Haus oder aus der Wohnung kommen. Bewerte nicht, was du hörst, sondern lasse alle Klänge durch dich hindurchziehen.
  • Lenke deine Achtsamkeit jetzt auf deinen Geist - die Gedanken und Gefühle. Kannst du bestimmte geistige Bewegungen wahrnehmen? Das können Gedanken an die Zukunft oder Vergangenheit sein, aber auch Bilder, Melodien oder innere Dialoge. Vielleicht tauchen Gefühle wie Angst, Ungeduld oder Freude auf. Was immer es ist - schau nur zu, wie der Gedanke oder das Gefühl in deinem Geist erscheint, die von anderen Gedanken und Regungen abgelöst werden. Halte nichts fest. 
  • Bleibe anschließend noch einige Minuten sitzen, in denen du dich für den Moment öffnest. Was immer du wahrnimmst - ob körperliche Reize, Gedanken, Töne oder Gefühle - lasse es einfach da sein. Wach und achtsam beobachten, mehr gibt es nicht zu tun.
  • Beende die Meditation, indem du tief durchatmest und die Augen öffnest. 

 

Rauhnachtsbräuche und Regeln 

  • Kerzen, die bei Einbruch der Dunkelheit auf den Fensterbrettern aufgestellt werden, vertreiben böse Geister, während gute angelockt werden. 
  • Wenn man die Hühner in den Rauhnächten mit Erbsen füttert, werden sie viele Eier legen. 
  • In den Wolfsnächten darf man keine Schuhe und Stiefel wienern.
  • Bettler und Bedürftige darf man in den Zwölften nie abweisen, sondern man soll sie in die Stube bitten und ihnen Speisen und Getränke reichen.  

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

 Zeit für Rituale

 

0 Kommentare

Rauhnacht 02. Jänner - Verzeihen, versöhnen, Frieden schliessen

  

Eine Versöhnung ist keine, die das Herz nicht ganz befreit. Ein Tropfen Hass, der in dem Freudenbecher zurückbleibt, macht den Segenstrank zum Gifte.

 

° Friedrich Schiller °

 

Die Zeit der Feierlichkeiten ist vorbei - die Weihnachtstage und Silvester liegen hinter uns. Und doch befinden wir uns noch immer in der Phase der Rauhnächte.

 

Spürst du die Magie dieser Zeit noch immer?  

Oder hat der Alltag dich bereits wieder fest im Griff? 

 

 

Die neunte Rauhnacht hängt mit dem September zusammen. Eine Bauernregel lautet: 

"Wie der Basillus, so der September!"

 

Das spirituelle Thema für den heutigen Tag ist die Macht des Verzeihens! Damit wir das Alte abschliessen können, ist es notwendig, auch einen Schlussstrich unter alte Verletzungen und Kränkungen zu ziehen. Wie sollten uns bemühen, alte Wunden heilen zu lassen, denn sonst müssen wir weiterhin belastende Gefühle wie einen Sack voll schwerer Steine mit uns herumschleppen. Dieser Ballast schadet aber nicht etwa denjenigen, die uns verletzt haben, sondern einzig und allein uns selbst. 

 

Manchmal ist die Versöhnung nicht möglich - sei es, weil der Mensch, der uns geschadet hat, bereits tot ist, oder sei es, weil der andere nicht bereit dazu ist einzulenken. Doch während zum Versöhnen immer zwei gehören, ist Verzeihen etwas, was wir ganz alleine tun können. Verzeihen erfordert Größe und Gelassenheit. Verzeihen fordert darüber hinaus Verständnis. Um Verzeihen zu können, solltest du daher nicht nur dein Herz öffnen, sondern auch deinen Blickwinkel erweitern. 

 

Was mag es für Gründe dafür gegeben haben, dass dieser Jemand dich so verletzt hat?

Selbst hinter scheinbar "bösen" Absichten steckt immer eine Not. Es gibt viele Gründe dafür, warum Menschen sich rücksichtslos verhalten können - bespielsweise Unsicherheit, Unwissenheit, Scham, Gier oder Angst. 

 

Indem du verzeihst, kannst du einen gewaltigen Schritt auf dem geistigen Weg gehen. Einerseits entwickelst du dadurch Mitgefühl - gerade auch für schwierige Menschen. Andererseits stellst du dich selbst über die Geschehnisse, anstatt unter ihnen zu leiden. 

 

VERZEIHEN schafft FRIEDEN in deinem eigenen Herzen. Und allein schon deshalb ist Verzeihen eines der größten Geschenke, die du dir selbst machen kannst.

 

Räuchermischung

2 Teile Myrrhe

1 Teil Tanne

 

 

Ritual Verzeihen

 Für das folgende Ritual benötigst du:

 

  • ein großes Blatt Papier
  • einen Stift
  • eine feuerfeste Schale
  • Streichhölzer  
  • drei Kerzen

 

* Führe das Ritual bei Dunkelheit durch. Achte darauf, dass du nicht gestört wirst.

Schreibe auf die linke Seite des Blattes all die Namen der Menschen untereinander, die dich gekränkt haben. Rechts darüber notierst du jeweils in Stichpunkten, was die Verletzung konkret ausgelöst hat. Also bespielweise links "Mein Vorgesetzter" und rechts "hat mich vor den Kollegen bloßgestellt" oder links "Mein Vater" und rechts "hat sich nie um mich gekümmert". Falte das Papier dann zusammen, und lege es auf die Seite.

 

* Zünde nun drei Kerzen an - eine symbolisiert die Vergangenheit, eine die Gegenwart und eine die Zukunft.

 

* Wenn möglich, führe zunächst eine kurze Räucherung durch. Benutze als Räuchermischung 2 Teile Myrrhe und ein Teil Tanne - dadurch reinigst du den Raum und dich selbst von belastenden Energien und weckst positive Gefühle.

 

* Setze dich aufrecht und entspannt hin, entweder auf den Boden oder auf einen Stuhl.

Schließe die Augen und lasse deinen Atem und die Gedanken zur Ruhe kommen.

 

Stelle dir nun jede einzelne Person auf der Liste vor deinem inneren Auge vor. Ganz gleich, wie dein Verhältnis zu diesem Menschen ist oder war - verbeuge dich kurz vor ihm, schenke ihm ein Lächeln, und sprich innerlich aus, was dir auf dem Herzen liegt. Beende den Satz jedes Mal mit der Formel: 

 

"Ich verstehe, dass du damals nicht anders handeln konntest, und ich verzeihe dir. Mögest du glücklich sein." 

 

* Verabschiede dich dann innerlich von der Person und gehe  anschließend zur nächsten weiter. Führe das Ganze so lange fort, bis du zu allen Menschen, die auf der Liste stehen, innerlich Kontakt aufgenommen und verziehen hast.

 

Versuche, die Achtsamkeit während der ganzen Meditation auf deinen Brust- und Herzbereich zu lenken. Stelle dir vor, wie du beim Einatmen Liebe aufnimmst und wie diese beim Ausatmen aus deinem Herzen strömt. 

 

* Beende die Übung, wenn der Impuls dazu kommt. Atme dann einige Male tief durch, und öffne die Augen. 

 

* Um das Ritual abzuschliessen, übergib die Liste dem Feuer. Öffne das Papier, lies noch einmal kurz deine Aufzeichnungen durch, und dann zerreiß das Blatt, zünde das Papier an, und lasse es in einer feuerfesten Schale oder draußen verbrennen. 

 

* Sobald das Papier verbrannt ist, lege abschließend deine Hände in Höhe des Herzens flach auf deine Brust. Verbeuge dich kurz, und würdige dich selbst dafür, dass du so offen warst, das Ritual des Verzeihens durchzuführen.  

 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

 Zeit für Rituale

 

0 Kommentare

Rauhnacht 01. Jänner - Eine Entscheidung treffen

 

 

In dem Augenblick, in dem man sich einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen.

 

° Johann Wolfgang v. Goethe °

 

 

Heute ist der erste Tag des neuen Jahres. Eine Reise mit unendlich vielen Möglichkeiten beginnt. Und wie bei jeder Reise ist der erste Schritt dabei der entscheidende. Der 1. Januar - die achte Rauhnacht - ist der richtige Zeitpunkt, um alte Freunde zu treffen und einen Spaziergang in der Natur zu unternehmen. Traditionell hängt dieser Tag mit dem Theme "Glück" zusammen. Wir "verschenken" Glück in Form von Glückssymbolen, etwa vierblättrigen Kleeblättern, Marzipanschweinchen, Glückspfenningen oder Hufeisen, denen früher Zauberkräfte zugesprochen wurden und die noch heute schützend über die Haustüre gehängt werden.

 

Am 1. Januar sollten wir uns darauf konzentrieren, positive Kräfte zu "versenden", indem wir den anderen und uns selbst nur das Beste wünschen.

 

Bekanntlich ist jeder seines Glückes Schmied! 

Trotz aller äußeren Einflüsse, die wir weder verhindern noch bestimmen können, hängt unser Glück zum größten Teil von uns selbst ab - davon, wie wir handeln und was für Entscheidungen wir treffen. Kein Wunder also, dass viele Menschen regelmäßig darüber nachdenken, ob der Kurs, den sie eingeschlagen haben, noch der Richtige ist. 

  

 

Gerade zu Jahresbeginn, fehlt es meist nicht an guten Vorsätzen: 

Wir wollen gesünder leben, wollen abnehmen, mehr Sport treiben, mit dem Rauchen aufhören, mehr Zeit mit unseren Lieben verbringen usw....

 

Doch leider zeigt die Erfahrung immer wieder, dass gute Vorsätze allein nicht reichen, um etwas zu verändern. Meist haben wir sie nach wenigen Wochen wieder über Board geworfen. Damit wir unsere Ziele und Vorsätze auch umsetzen und erreichen können, brauchen wir Motivation.

 

Räuchermischung

1 Teil Weihrauch

2 Teile Myrrhe 

2 Teile Zeder

 

Räuchere heute das ganze Haus oder die ganze Wohnung. Denke daran, auch die Kellerräume, Schuppen oder die Garage mit der Räuchermischung zu reinigen. 

 

Das Feuerorakel

 

Eine sehr einfache, alte Form des Orakels ist das Feuerorakel. Ideal wäre wenn du im freien ein offenes Feuer entfachst, allerdings reichen Kerzen vor dir auf dem Tisch genauso aus. Stelle dir zunächst eine Frage:

 

Zu welchem Bereich deines Lebens möchtest du gerne mehr wissen? 

Wo ist es nötig, eine Entscheidung zu treffen? 

Wo gibt es Probleme? 

 

Setze dich nun vor das Feuer oder vor die Kerzen. Nimm eine entspannte Haltung ein, und schließe deine Augen. Lass deinen Atem zur Ruhe kommen, und leere deinen Geist, so gut das gerade möglich ist. Bleibe eine Zeit lang mit geschlossenen Augen sitzen; konzentriere dich dabei noch einmal auf deine Frage beziehungsweise dein Problem. 

Öffne nun deine Augen, und blicke entspannt in die Flammen. Vermeide dabei, auf einen bestimmten Punkt zu starren - lasse deinen Blick stattdessen weich auf den Flammen ruhen, oder lasse ihn frei herumschweifen, und wenn du blinzeln musst, dann solltest du das natürlich einfach tun. 

 

Was sagen dir die Flammen? Kannst du vage Formen oder Bilder entdecken? Was passiert wenn du noch tiefer schaust? Sind vielleich Gesichter oder Gestalten zu erkennen? Oder wird durch das Feuer eine Qualität in dir geweckt, wie etwa Kraft, Liebe, Klarheit oder Reinheit? Tauchen belastende Gefühle auf, die dir etwas sagen möchten? Oder vielleicht positive? Erzwinge nichts. Nimm einfach nur das auf, was in diesem Moment in den Fokus deiner Aufmerksamkeit rückt, was du im Augenblick spüren, erlauschen oder erkennen kannst. Beende das Orakel sobald du den Impuls dazu fühlst. 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

 Zeit für Rituale

 

 

0 Kommentare

wochenorakel 14.12. - 20.12.2015

 Namaste 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag 14.12.2015:

 

"Solange du deinen inneren Kompass auf die wahre Richtung - die Richtung einer höheren Macht - ausrichtest, kannst du nicht fehlgehen."

 

Du bist dabei, unbekanntes Territorium  zu betreten, und kannst dich auf wunderbare neue Erfahrungen freuen. Um dabei auf dem Pfad deiner höchsten Bestimmung zu bleiben, musst du deinen inneren Kompass auf die wahre Richtung einstellen.  Die kann nur das Göttliche Prinzip oder eine höhere Macht sein. Geld, Hab und Gut, Prestige, Romanzen und andere materielle Werte können dir nicht dabei helfen, deinen wahren Weg zu finden. All das sind lediglich Dinge, die dir begegnen können.

Wisse, dass das Göttliche Prinzip immer in deinem Leben wirksam ist. Habe Vertrauen und bewahre deinen Glauben, denn mit deinem inneren Kompass, der die wahre Richtung anzeigt, kannst du niemals in die Irre gehen - selbst in einer sternlosen Nacht, wenn alles ein einziges Dunkel zu sein scheint. 

 

Dienstag 15.12.2015:

 

"Deine wahre Stärke stammt nicht allein aus dir selbst, sondern aus dem festen Vertrauen in eine höhere Macht."

 

Du verfügst jetzt über eine Kraft, mit der du auch die gewaltigsten Aufgaben meistern kannst. Verbinde dich mit der Energie des Universums und habe teil an ihrem Fluss. Diese Botschaft sagt dir auch, dass deine Lebensanschauung jetzt auf die Probe gestellt ist, um zu reifen, und dass deine Beziehungen dabei sind, sich zu vertiefen. Was auch geschehen mag, nichts kann dich von deinem Entwicklungsweg abbringen. Dein Potenzial, dich zu binden, tritt klarer zutage, und du bist in der Lage, die kreative Energie, die dir jetzt gegeben ist, auch zu nutzen.

 

Tauche mutig ein in den Prozess der Selbstwerdung, denn es liegt Magie in der Suche nach der eigenen Form. Wenn du dir bewusst bleibst, woraus wahre Stärke erwächst, nämlich aus der Verbindung des eigenen Bestrebens mit dem Vertrauen in eine höhere Macht, die durch dich wirkt, ist alles möglich. Dir kann jetzt alles gelingen. 

 

Mittwoch 16.12.2015:

 

„Meine Liebesfähigkeit wächst von Tag zu Tag.“

 

Lieben kannst du nie genug – es gibt immer die Möglichkeit, noch mehr und tiefer lieben zu lernen und damit der Schöpferkraft jedes Mal ein kleines Stück weiter entgegenzukommen. Denn die Schöpferkraft ist die Quelle der Liebe. Je mehr diese Fähigkeit wächst, desto tiefere Erfüllung wirst du finden. Mache immer wieder Bestandsaufnahme, um festzustellen, was du noch nicht lieben kannst, damit du weißt, wo und was du noch lernen kannst. Immer wenn du Abneigung, Ekel, Gier, Hass oder Ähnliches spürst, weißt du, dass du den Auslöser dieser Gefühle noch nicht lieben gelernt hast; dass du das Licht der Schöpferkraft in ihm noch nicht erkennen kannst.

Dein blinder Fleck – Du bist auf der Erde, und hier gelten bestimmte Gesetzmäßigkeiten, ob sie dir gefallen oder nicht. Wenn du diese Gesetzmäßigkeiten anerkennst, dann geben sie dir Halt, Sicherheit und eine gute Struktur, in der sich dein Licht entfalten kann. Erkennst du sie nicht an, bist du im Kampf mit den Gegebenheiten der irdischen Ebene, dann verfällst du womöglich ins Hadern und legst dir immer wieder Steine in den Weg. Auch die Erde ist beseelt und durchlichtet, die Naturgesetze dienen dem Leben und wollen dir helfen, dein Licht, deine Seelenkraft auf Erden zu manifestieren. 

 

Donnerstag 17.12.2015:

 

„Der Kontakt mit Mutter Erde nährt, heilt und schützt mich.“

 

Die Erdung, der Kontakt mit der Großen Mutter, mit der Erde ist unvorstellbar wichtig für jedes Wesen. Erst durch diesen Kontakt werden die materiellen Möglichkeiten des einzelnen durch die gewaltigen Ressourcen der Erde potenziert und in das Gesamtsystem des irdischen Lebens eingebunden. Die Körperlichkeit wird geheiligt, genährt und geschützt, denn die Liebe und Güte der Mutter Erde ist unendlich. Suche aufrichtig die Verbindung mit ihr und mache es dir zur Gewohnheit, ihre erhaltende Kraft zu ehren. In der Praxis kannst du deinen Körper mit gesunder Erde bedecken, einige Zeit deine Hände auf die Erde legen oder viel mit bloßen Füßen in der Natur herumlaufen. 

 

Freitag 18.12.2015:

 

"Auch dies wird vorübergehen."

 

Du befindest dich inmitten eines unerquicklichen Durcheinanders. Dinge, die du vernachlässigt hast, können Konflikte bewirken. Aufgestaute Energie muss sich entladen, so wie in der Natur unter bestimmten Bedingungen ein Gewitter losbricht. Solche Phänomene treten auf, wenn die Spannungsenergie zwischen entgegengesetzten Kräften die Dinge aufwühlt und vorübergehend für Unordnung sorgt.

Aber nicht alle Stürme sind zerstörerisch. Vielmehr erfüllen sie in der Natur eine nützliche Funktion, indem sie dem Boden Regen bringen und mit dem Wind, der durch die Bäume fährt, die Samen weit umhertragen und so für ein beständiges Gedeihen sorgen. Bedenke einfach, dass jeder Aufruhr in dir - oder zwischen dir und einem anderen Menschen - dir künftig zugutekommen wird. Die Sonne wird wieder scheinen, und etwas Neues wird zu wachsen beginnen. Und fürchte dich nicht davor, die Dinge ein wenig aufzumischen. 

 

Samstag 19.12.2015:

 

Diese Botschaft steht für ein günstiges Geschick, für in Erfüllung gehende Wünsche, für Wohlstand und Reichtum. Sie kann auch emotionale Erfüllung bedeuten wie das Anbrechen einer Periode des Glücks, nachdem diese lange Zeit ausgeblieben war. Die Botschaft dabei ist jedoch, dass sich dein Selbstwert nicht nach dem bemisst, was du hast, in welchem Überfluss du auch leben magst; sondern er ergibt sich aus dem, was du bist, wie authentisch du dein Leben lebst und wie viel du an Liebe zu geben bereit bist. Wenn du diese Karte erhältst, kann das sehr wohl auf materiellen Gewinn und konkrete Erfolge hindeuten. Die Dinge kommen und gehen. Damit du deinen wahren Wert erkennst, steuert jetzt ein weit größerer Reichtum auf dich zu, den du mit anderen teilen sollst. 

 

Sonntag 20.12.2015:

 

Wenn du dir über Entscheidungen den Kopf zerbrichst, bedeutet dies, dass dein Verstand und dein Ego Kontrolle über dein Leben ausüben wollen.

Die Botschaft der Engel lautet: Prüfe und überdenke in Ruhe alle Alternativen. Dann löse dich von deinem Verstand und wähle aus dem Herzen heraus den Weg, der dir richtig erscheint und der dir am meisten Freude bereitet. Aber handle nicht aus unbesonnenen Impulsen heraus, sondern höre auf deine göttliche Eingebung.


Entscheide dich für das höchste Wohl. Denke daran: Wenn etwas nicht deinem eigenen höchsten Wohl dient, dann kann es auch deinen Mitmenschen nicht zum Wohl gereichen. Werde innerlich ganz ruhig und stimme dich auf deine  Seele ein. Bitte deine Engel um Anleitung und Hilfe. Und dann triff aus dieser tiefen inneren Stille heraus spontan und mühelos deine Entscheidung!


Affirmation:

„Ich entscheide mich für das, was meinem höchsten Wohl dient.“ 

 

Schöne Woche euch Lieben!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥ 

 


mehr lesen 1 Kommentare

Wochenorakel 07. - 13.12.2015

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag 07.12.2015:

Vegetarische Ernährung!

Die Engel bitten dich, dass du heute deine Ernährung umstellst, damit es dir besser gehen wird. Sie wissen, dass frische Lebensmittel aus dem Garten am gesündesten und natürlichsten sind. Beherzige die Weisheit der Engel und iss viel frisches Gemüse, Obst und Nüsse, besonders organischer Herkunft. 

 

Tagesspruch: Eine neue Art der Ernährung gibt dir mehr Energie, bessere Gesundheit, geistige Klarheit und Verwirklichungskraft. 

 

Dienstag 08.12.2015:

Altes ade, Neues Willkommen!

Heute wird ein Kapitel in deinem Leben beendet. Vielleicht wirst du einen Verlust erfahren oder dir Sorgen um die Zukunft machen. Die Engel versichern dir, dass die gegenwärtige Situation dir viele wertvolle und wichtige Lektionen über das Leben erteilt. 

 

Tagesspruch: Du hast einen Teil deines Lebens abgeschlossen, und jetzt fängt ein neuer und sogar viel besserer Teil an. 

 

Mittwoch 09.12.2015:

Liebesleben!

Dein Liebesleben wird heute im Mittelpunkt stehen. Die Engel können dir helfen, diese Verbindung zu verstehen, falls sie dir nicht offensichtlich ist. 

 

Tagesspruch: Der Kern deiner Frage hat mit deinem Liebesleben zu tun, das sich jetzt zum Besseren entwickelt.

  

Donnerstag 10.12.2015:

Mit der Natur verbunden!

Dein Körper und deine Seele sehnen sich heute nach frischer Luft, Bäumen, Blumen, Schmetterlingen, Vögeln, Sonnenschein und Tieren. 

Gehe heute in die Natur, wo du besser denken und leichter kreative Ideen empfangen kannst. 

 

Tagesspruch: Du fühlst dich verjüngt und inspiriert, wenn du Zeit in der Natur verbringst. 

 

Freitag 11.12.2015:

Kinder!

Die Engel lieben und vertrauen Kindern wegen ihres reinen Glaubens und ihrer arglosen Motive. Diese Botschaft kommt als ein Zeichen deiner Verbindung zu Kindern zu dir. Sie soll dich aber auch warnen, heute nicht zu naiv zu sein, da deine Gutmütigkeit sonst ausgenutzt werden könnte. 

 

Tagesspruch: Deine Verbindungen zu Kindern sind ein Teil deines Lebenssinns. 

 

Samstag 12.12.2015:

 Geburtstag!

Heute ist ein besonderer Tag. Vielleicht triffst du einen besonderen Menschen bei einem Geburtstagsfest, oder ein hinübergegangener lieber Mensch feiert im Himmel deinen Geburtstag oder seinen. Denke heute an die Menschen, die nicht bei dir sein können. 

 

Tagesspruch: Lebe den heutigen Tag so fröhlich, als ob es dein Geburtstag sei.

 

Sonntag 13.12.2015:

Du hast die Fähigkeit und Kraft!

Heute werden Probleme in Beruf und Familie auf dich zukommen. Diese Botschaft kommt als Erinnerung, dass du viel mächtiger bist, als du bisher erkennst. Vielleicht hast du dich in letzter Zeit oft als Opfer gefühlt. 


Tagesspruch: Wende alle deine Fähigkeiten an, um diese Situation zu lösen. Du schaffst es! 

 

Schöne Woche euch Lieben!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥


mehr lesen 0 Kommentare

Wochenorakel 30.11. - 06.12.2015

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag 30.11.2015:

 Der Engel des Trostes begleitet uns am Montag:

Du bist einen weiten Weg gegangen, der oftmals steinig war, steiniger, als du ihn dir vorgestellt hattest. Oft dachtest du, du würdest scheitern, und du warst nicht sicher, ob du die Situation, womöglich gar dein ganzes Leben, noch würdest meistern können. Doch sei nun getröstet. Die Rose blüht, du hast sie gehegt und gepflegt, und sie hat überlebt. Die geistige Welt und die Engel sind bei dir, sie trösten und halten dich, und sie sehen deinen Schmerz. Der Segen und der Trost deiner Schutzengel strömen über dir und in dich hinein. So werde bereit, Trost anzunehmen. Die Engel, die mit dieser Botschaft in dein Leben kommen, halten dich und bitten dich, dir selbst zu erlauben, deinen Schmerz zu fühlen, damit ihre sanfte, tröstende Kraft in dich einfließen und dich heilen kann. Nun ruhe dich aus, und pflege dich, damit du bald mit neuer Kraft und neuem Mut und in dem Wissen, dass die Engel immer bei dir sind, weitergehen kannst. 

 

Dienstag 01.12.2015:

 Erzengel Sandalphon: "Wir Engel bringen dir Geschenke deines Schöpfers. Öffne deine Arme, um sie zu empfangen."

 

Der Himmel ist weit und dehnt sich ständig weiter aus. Eine der Möglichkeiten, in denen sich der Himmel ausdehnt, besteht darin, kontinuierlich Liebe auszusenden und zu empfangen. Diese Liebe wird dir in vielfältiger Form gesandt, und deine einzige Aufgabe ist es, sie bereitwillig anzunehmen. In dieser Zeit erwarten die Antworten auf deine Gebete deine bewusste Empfangsbereitschaft. Öffne deine Arme für diese Geschenke! Es ist der Wille deines Schöpfers, dass du glücklich, gesund und sicher bist, und dass alle deine Bedürfnisse erfüllt werden. Überlasse alle Ängste davor, dich zu öffnen und zu empfangen, mir.

 

Mittwoch 02.12.2015:

 Die Engelweisheit erinnert dich daran, dass ein ununterbrochen beschäftigter Kopf voller Gedanken krank ist. Ein ruhiger, klarer Geist hingegen ist etwas Göttliches. Lasse die Weisheit in deinem Herzen nach außen strahlen und bringe das ununterbrochene Geplapper deiner Gedanken zum Schweigen. Wisse, dass dein Engel dich auf diese Aufgabe aufmerksam gemacht hat und nur darauf wartet, dir dabei zu helfen. Setze dich ganz ruhig hin, damit du die Stille in deinem eigenen Inneren entdecken kannst, und lasse aus dieser Stille heraus ein klaren, reines Licht auf alle Bereiche deines Lebens scheinen. In der Klarheit deines Lichtes werden die Engel dir eine neue Seinsform offenbaren. Du wirst alles anders sehen als bisher und deine Entscheidungen aus innerer Kraft und Klarheit heraus treffen können.

 

Affirmation:

„Mein Geist ist ruhig, still und klar.“ 

 

Donnerstag 03.12.2015:

 Erzengel Chamuel arbeitet auf dem rosaroten Lichtstrahl der Liebe. Diese Engelbotschaft ist ein Segen für dich, denn sie zeigt dir, dass du bereit bist, dein Herz bedingungsloser liebe zu öffnen. Die Liebe kennt keine Einschränkungen: sie akzeptiert alle Menschen so, wie sie sind. Sie urteilt nicht. Wahre Liebe ist so mächtig, dass sie Verletzungen, Zorn und Trennung überwindet. Hülle dich in den rosafarbenen Mantel der Liebe ein. Lasse Liebe aus deinem Herzen strömen und all deine Mitmenschen berühren – die Menschen, die du liebst, die Menschen, die du nicht magst, ja sogar diejenigen, die du gar nicht kennst. So entsteht eine Brücke aus Licht, auf der die Engel wandeln und Hoffnung und Frieden bringen können. Als Lohn dafür wird dein Lebensweg gesegnet und voller Liebe sein.

 

Affirmation:

„Mein Herz ist von der Flamme der Liebe erfüllt.“ 

 

Freitag 04.12.2015:

 Erzengel Metatron ist an diesem Freitag an unserer Seite.

Mit seiner Hilfe erfülle ich meinen Lebensplan.

Erzengel Metatron - der König der Engel - kann uns helfen, unseren Lebensplan zu erkennen und zu leben. Er ist der Hüter des weißgoldenen Lichtes.  Weiß steht für Transzendenz und Transparenz, Gold bedeutet in seinem Fall die Umwandlung, die Farbe der göttlichen Alchimie. Erzengel Metatron hilft uns bei der Umsetzung unseres persönlichen Lebensplans. Wer immer du bist oder was immer du tust, wenn du aus tiefster Seele etwas möchtest, dann wurde dieser Wunsch aus tiefster Weltenseele geboren. Das ist dann deine Aufgabe auf Erden.... Unsere einzige Verpflichtung besteht darin, den persönlichen Lebensplan zu erfüllen. Und wenn du etwas ganz fest willst, dann wird das gesamte Universum dazu beitragen, dass du es auch erreichst. 

 

Samstag 05.12.2015:

 Der Engel für Kreativität und Selbstausdruck hilft uns heute.

"Ich erschaffe meine eigene Welt - ich kann sich auch vermitteln."

Wir schaffen es,  über uns, unsere Probleme, aber auch über unsere Gedanken und Erfahrungen zu sprechen. Wir wissen, dass wir es wert sind, vor anderen unsere Meinung und unseren Standpunkt zu vertreten. Wir sind es wert, dass uns andere zuhören. Wir trauen uns zu, gewagt zu kommunizieren. Gefühle kann man auch sehr gut durch Malen, Schreiben, Singen, Tanzen u.a. ausdrücken. Selbst wenn unsere Werke von den allgemeinen gesellschaftlichen Normen abweichen sollten - sie sind Teil unseres Selbstausdrucks und Selbstverständnisses. 

 

Sonntag 06.12.2015:

 Der Engel des Erblühens sagt:

„Alles entfaltet sich zu seiner Zeit und bringt deine Schönheit zum Erblühen.“

Dein Herz ist ein fruchtbarer und schöpferischer Garten. Pflanze Blumen und Bäume der Liebe und der Freude, deren Früchte dich mit Freundschaft und Nähe zu dir selbst, deinem Partner und anderen Menschen nähren. Erkenne deine Bedürfnisse an Liebe und Alleinsein und fühle, was dir gut tut. Nimm auch dein Leid an und weine deine Tränen, sie bringen dich  mit deinen Sehnsüchten wieder in Kontakt. Finde heraus, wo du dir zu wenig Liebe gönnst und wo du dich zurücknimmst. Schaffe dir eine entspannte Atmosphäre, Klarheit und Ordnung in deinem Leben. Schau dabei, wo deine Fürsorge angebracht ist oder nicht. Während du das tust, öffne dich und verschenke Liebe aus dem Überfluss deines Herzens. Dann durchdringt deine Zartheit der Liebe alle Härten des Lebens. 

 

Schöne Woche euch Lieben!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥


mehr lesen 1 Kommentare

Wochenorakel 23.11. - 29.11.2015

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag 23.11.2015:

Innerer Frieden!

Gehe heute in dich, tief in dich an den Ort, an dem dein innerer Frieden wohnt. Bitte dein höheres Bewusstsein darum, dich in deine Mitte zurückzuführen. Bitte dann darum, in eine Mitte zurückgeführt zu werden, die noch höher und tiefer zugleich ist. Du kannst diese Übung den ganzen Tag lang durchführen und sie nur unterbrechen, um den Unterschied wahrzunehmen, den sie bewirkt. Lege deine Zukunft in Gottes Hände, damit du gewiss sein kannst, dass gut für sie gesorgt wird. Stelle dir vor, dass Gott dich in seinen Armen hält. Ruhe entspannt, sei in Frieden. Heute wird dir innerer Frieden angeboten. Empfange ihn dankbar. Wirf deinen inneren Frieden nicht leichtfertig fort, denn er ist die Basis aller Dinge, die du dir wirklich wünschst. Wertschätze ihn, denn er bringt Gesundheit, Vitalität und Wohlergehen. 

 

Dienstag 24.11.2015:

Zentriertheit!

Kehre in deine Mitte zurück, wenn du nicht bereits in einem Zustand tiefen Friedens bist. Um in deine Mitte zurückzukehren, bitte dein höheres Bewusstsein ganz einfach darum, dich dorthin zurückzuführen. Deine Mitte ist ein Ort des Friedens, der Liebe und der Unschuld, der dich deinem Selbstwert erkennen lässt. Du kannst darum bitten, in eine zweite Mitte geführt zu werden, die höher und tiefer zugleich ist. Sie bringt dich an einen inneren Ort größeren Friedens und größeren Glücks. Du kannst darum bitten, immer wieder in eine höhere und zugleich tiefere Mitte zurückgeführt zu werden, bis du nur noch Liebe und Licht wahrnimmst. Diese Übung kann auch benutzt werden, um alte Traumata und damit auch posttraumatische Belastungszustände zu heilen. Stelle dir ganz einfach vor, dass du dich wieder in der Zeit befindest, in der das Trauma geschehen ist, und bitte dann darum, dass du selbst und alle an der Situation beteiligten Personen in ihre jeweilige Mitte zurückgeführt werden. 

 

Mittwoch 25.11.2015:

Gott ist mit mir!

Du wirst aufgefordert, Gottes Liebe zuzulassen. Wie alle Eltern ihren Kindern helfen wollen, damit sie glücklich sein oder ihr Leiden beenden können, so liebt Gott dich erst recht und über deine kühnsten Träume hinaus. Nur deine Glaubenssätze und dein Bedürfnis Recht zu haben, halten dich im Schmerz fest. Du kannst die Kontrolle aufgeben, die – von der elementarsten Ebene abgesehen – niemanden hereinlässt, um dir zu helfen. Du kannst dich öffnen, um die Pläne des Egos loszulassen, denn sie halten dich in Verschwörungen und Aufopferung gefangen, die ganz gewiss nicht Gottes Wille für dich sind. Lass zu, dass du geliebt wirst! Gib deinen Wunsch nach Urteil und Angriff auf. Lasse die Glaubenssysteme los, die du benutzt, um Recht zu haben, weil sie dich umbringen. Gott ist mit dir. Du wirst geliebt. Kein Problem! Öffne dich. 

 

Donnerstag 26.11.2015:

Naturgesetze!

Du bist auf der Erde, und hier gelten bestimmte Gesetzmäßigkeiten, ob sie dir gefallen oder nicht. Wenn du diese Gesetzmäßigkeiten anerkennst, dann geben sie dir Halt, Sicherheit und eine gute Struktur, in der sich dein Licht entfalten kann. Erkennst du sie nicht an, bist du im Kampf mit den Gegebenheiten der irdischen Ebene, dann verfällst du womöglich ins Hadern und legst dir immer wieder Steine in den Weg. Das Leben auf der Erde ist, wie es ist. Dieser Engel möchte dir zeigen, dass auch die Erde beseelt und durchlichtet ist, dass die Naturgesetze dem Leben dienen und dir dabei helfen wollen, dein Licht, deine Seelenkraft auf Erden zu manifestieren. Sie bilden die Matrix, in die hinein dein Licht fließen und in der es sich ausformen kann.

So schaue, ob du dazu bereit bist, zunächst das, was IST, anzuerkennen; schaue, ob du bereit bist, die irdischen Gegebenheiten in deine Rechnung hineinzunehmen, oder ob du eigensinnig darauf bestehst, dass sich alles so fügen muss, wie du es willst.  

 

Freitag 27.11.2015:

Vertraue dem Prozess des Lebens!

Wenn trotz deines besten Bemühens alte Formen von Beziehungen zerbrechen mögen und das, ohne dass du etwas dagegen tun kannst, dann lass es zu. Veränderungen sind Teil des Lebens. Höre nicht auf, dich immer wieder neu auszurichten. Sei wie ein Baum, der immer nach dem Licht wächst. Traue deinem Gefühl, sofern du es hast, dass du im Leben eigentlich ganz anders hast werden wollen. Was ist es, das du mit der Zeit mehr und mehr vor dem Leben verschlossen hast? Locke es wieder hervor! Tue das, was dir Spaß und Freude bereitet, und lasse dich dann nicht zurechtstutzen. Glaube nicht an Bescheidenheit. Suche dir einen Partner, der dich genauso annimmt, wie du bist, dich zärtlich streichelt und dir sagt: "Ich liebe dich", auch wenn du nicht glaubst, dass diese Worte dir gelten. Beginne behutsam und ein wenig übermütig, dich neu auf die Liebe einzulassen. Suche dir einen Weg und Menschen an deiner Seite, dir genauso sind. In der Natur sind Bäume eben Bäume, Rosen eben, wie Rosen sind, und Rebstöcke tragen Trauben. Keiner versucht ein anderer zu sein. 

 

Samstag 28.11.2015:

Achte auf Engelbotschaften!

Versuche nicht herauszufinden, was richtig und was falsch ist. Löse dich aus dem Widerstreit deiner Vernunft und deiner Gefühle. Verzichte lieber auf etwas und lasse Lösungen ihre eigenen Wege finden. Entspanne dich, vertraue dem Leben, lass die Dinge ruhen und sich selbst entwickeln. Das noch unüberwindbar erscheinende Problem wird die Lösung auf seine eigene Weise finden. Gehe entschlossen durch diese Enge. Sie wird vorübergehen. Es braucht immer Ausdauer, um Situationen zu klären. Achte auf das, was du träumst. Durch besonders klare, intensive und visionäre Träume kannst du auch im Traum Engelbotschaften empfangen. Bitte vor dem Einschlafen die Engel, dir zu helfen. Tue dann einfach alles, was du machst, mit Sorgfalt und Liebe. Höre auf die kleine leise Stimme deines Inneren. Das beschwingte Spiel der männlichen und weiblichen Kraft miteinander im Austausch füreinander ist immer die Lösung des Gegeneinanders. Entspanne dich und vertraue.

 

Sonntag 29.11.2015:

Herrsche aus dem Reich deines Herzens heraus!      

Löse dich von den Meinungen und Urteilen anderer über deine Gefühle. Zirkel nicht ab, was du an Gefühlen ausdrücken solltest und was nicht. Stifte auch keinen Unfrieden und fälle keine scharfzüngigen Urteile über andere. Du selbst veränderst dich, und andere Menschen entwickeln sich auch unterschiedlich. Schau genau hin, wie du dich verhältst und denkst, und wie du dein Verhalten liebevoller und gefühlvoller gestalten kannst. Werde still, dann spiegelt sich das, was eigentlich an der Oberfläche deines Wesens los ist. Verstehe das, was in dir leidet. Unterdrücke dabei nichts. Gib deinen Gefühlen einen Namen. Löse dich von Fremdbestimmungen. Gehe für deine Gefühle niemals Kompromisse ein. Zeige sie. Dann bist du lebendig und schön, und dein Herz kann heilen. 

 

Schöne Woche euch Lieben!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥

0 Kommentare

Wochenorakel 16.11. - 22.11.2015


☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag 16.11.2015:

Auf sicherem Boden stehen!

Heute fühlst du dich etwas durcheinander und geschwächt. Wenn dir das Bewusstsein um den Zustand deines Körpers und der physischen Welt abhanden kommt, verlierst du den Boden unter den Füßen. Wenn es auch angenehm ist, in himmlischen Gefilden zu schweben, so wird deine Aufmerksamkeit und Arbeit dennoch auf der Erde benötigt. Wir helfen dir, das Spirituelle und Materielle ins Gleichgewicht zu bringen, damit du ein erfülltes irdisches Leben genießen kannst.

 

Dienstag 17.11.2015:

Lass deine Vergangenheit los!

Heute ist ein Tag des Wechsels für dich. Alte Probleme müssen aus der Welt geschaffen werden. Die Last deiner Vergangenheit, die du mit dir herumträgst, hat dich müde gemacht, liebes Wesen. Der Moment ist gekommen, diese Last abzulegen. Behalte nur die guten Lektionen und die Liebe und lass alles andere hinter dir. Du willst es nicht, und du brauchst es nicht, und jetzt ist es von dir genommen. 

 

Mittwoch 18.11.2015:

Zeit zu gehen!

Du denkst in letzter Zeit oft über eine Trennung nach. Heute ist ein guter Tag für Entscheidungen. Die Sonne geht jeden Tag auf und unter, und das Gleiche gilt für die Zeiten in deinem Leben. Erkenne die Schönheit in jedem Sonnenuntergang deines Lebens und wisse, dass die Sonne auch morgen wieder in voller Pracht erstrahlen wird. Beendigungen sind lediglich der Start für einen Neubeginn, und wir begleiten dich unfehlbar durch alle Phasen und Zyklen deines Wesens.  

 

Donnerstag 19.11.2015:

Nimm die Zeichen wahr!

Wenn du heute denkst - ich kann nicht mehr - dann kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

Ja, die Zeichen, die du empfangen hast, sind vom Himmel gesandt. Wir verstreuen Federn, Münzen und andere Zeichen auf deinem Weg, um dich daran zu erinnern, dass du zutiefst geliebt wirst und nie alleine bist. 

 

Freitag 20.11.2015:

Belohne dich selbst!

Ein Freund von dir wird dich heute um einen für ihn wichtigen Rat bitten. Nimm dir Zeit für Ihn!

Du hast in letzter Zeit viel von dir selbst gegeben, und jetzt ist der Moment für dich gekommen, etwas zu empfangen. Nimm dir die Zeit, dich auf eine sinnvolle Weise selbst zu belohnen. Dieses Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen ost eine essenzielle Voraussetzung, um deine Energie, Stimmung und Motivation auf einem kontinuierlichen hohen Level zu halten.

 

Samstag 21.11.2015:

Vertrauen!

Du wirst dir heute unsicher sein, bei einer für dich wichtigen Entscheidung. Deinen Weg weiterzugehen, setzt nicht unbedingt voraus, dass du Vertrauen in dich selbst hast. Vertrauen in Gott reicht aus, zusammen mit dem Wissen, dass Gott in allem durch dich und mit dir arbeitet. Lehne dich an uns, wenn dein Vertrauen ins Wanken gerät, und wir werden deinen Mut und dein Vertrauen neu beleben. 

 

Sonntag 22.11.2015:

"Überlasse uns Engeln alle deine Sorgen und Ängste, und erlaube uns, dir deine Lasten von den Schultern zu nehmen."

Hast du uns Engel gebeten, dir bei deiner Situation zu helfen? Wir können dir nur helfen, wenn du uns die Erlaubnis dazu erteilst. Schließe jetzt bitte deine Augen und nimm einen tiefen, reinigenden Atemzug. Dann rufe innerlich deine Schutzengel und die Erzengel an, um dir zu helfen. Sag ihnen nicht, wie diese Hilfe aussehen soll; nenne uns einfach die Situation, bei der du Hilfe brauchst. Am wichtigsten ist es, offen zu sein, damit du die Hilfe annehmen kannst, die dir geboten wird. Diese Hilfe kann in Form einer Ahnung, einer intuitiven Idee oder einer direkten Intervention eintreten. Falls du irgendeine wiederholte Führung empfängst, ist es wichtig, dass du ihr folgst.  


Schöne Woche euch Lieben!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

0 Kommentare

Wochenorakel 09.11. - 15.11.2015

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag 09.11.2015:

Innere Kraft!

Du bist stärker, als dir bewusst ist. Deine Karriereträume erfordern Entschlusskraft und Mut, und du hast diese Qualitäten durch deine Lebenslektionen entwickelt. Du solltest heute ein neues Projekt starten und solange dran zu bleiben, bis es erledigt ist.

 

Dienstag 10.11.2015:

Lass los!

Heute wirst du mit einem Problem, einer Situation konfrontiert, die dich schon lange belastet. Du hast mit dieser Situation gekämpft, nicht sicher, welche Richtung du einschlagen sollst. Der Kampf hat zu einer Energieblockade geführt, die das von dir gewünschte Resultat verzögert. Diese Botschaft rät dir, loszulassen als eine Möglichkeit, eine friedliche Lösung herbeizuführen.

 

Mittwoch 11.11.2015:

Tiere!

Du wirst heute eine Begegnung mit einem Tier haben und feststellen, dass du es verstehen kannst. Tatsächlich kannst du Kommunikationen von allen Lebewesen fühlen und hören. Freue dich, dass du ein solch sensitiver Mensch bist!

 

Donnerstag 12.11.2015:

Herzenswünsche!

Du bist an einen entscheidenen Wendepunkt in deinem Leben angelangt, wo es an der Zeit ist, zu entscheiden, was du tun willst. Und diese Entscheidung solltest du heute treffen. Niemand - nicht einmal Gott und die Engel - kann diese Entscheidung für dich treffen. Nimm dir eine Auszeit in ruhiger Kontemplation und denke über die Wünsche deines Herzens nach, da dir jetzt viele Möglichkeiten offen stehen.

 

Freitag 13.11.2015:

Familie!

Heute wirst du engen Kontakt zu deiner Familie haben. Wenn es Streitgespräche gab oder einige unschöne Punkte noch offen sein sollten, dann nutze den Tag, um es aus der Welt zu schaffen.

 

Samstag 14.11.2015:

Heilerin!

Du wirst heute jemanden treffen, der deine Hilfe benötigen wird und dem du helfen kannst und wirst. Diese Botschaft bestätigt, was du seit je her gewusst hast: du bist eine Heilerin. Du hast diese Arbeit bereits unbewußt die meiste Zeit deines Lebens getan, und andere Menschen fühlen sich automatisch zu dir hingezogen, wenn sie Hilfe brauchen.

 

Sonntag 15.11.2015:

Unterstützung!

Die Engel werden dir heute bei einem Problem helfen. Das Problem wird dir auf der Arbeit erscheinen, doch vertraue den Engeln und dir selber, dann wirst du dieses Problem schnell und diplomatisch aus der Welt schaffen.

 

Schöne Woche euch Lieben!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 


mehr lesen 1 Kommentare

Hustensaft aus spitzwegerich


Zutaten:

25 gr Spitzwegerich-Blätter
500 ml Wasser
175 ml Wald-Honig


Anleitung:

Gib die Spitzwegerich-Blätter in einen Topf.

Giess Wasser über die Spitzwegerichblätter.

Setz das Wasser mit den Spitzwegerichblättern auf eine Herdplatte und lasse beides kurz aufkochen.

Lass die Spitzwegerich-Abkochung 30 Minuten lang ziehen.

Häng ein Sieb über einen anderen Topf.

Giess die Spitzwegerich-Abkochung durch das Sieb.

Stell die durchgesiebte Spitzwegerich-Abkochung im Topf auf die Herdplatte.

Bring die Spitzwegerich-Abkochung zum Kochen.

Köchel die Spitzwegerich-Abkochung auf die Hälfte ein.

Als nächstes kommt der Honig dran.

Dazu muss die Spitzwegerich-Abkochung zuerst abkühlen, damit die Wirkstoffe des Honigs nicht zerstört werden.

Lass die Spitzwegerich-Abkochung bis auf 40°C abkühlen (oder handwarm).


Lass dann den Honig in die Spitzwegerich-Abkochung laufen.

Rühr gut um, bis sich der Honig in der Spitzwegerich-Abkochung löst.

Wenn der Spitzwegerich-Sirup abgekühlt ist, kannst du ihn in Flaschen abfüllen.


Giess den Sirup in Flaschen und verschliesse sie gut.


Nimm bei Husten dreimal täglich einen Teelöffel mit dem Sirup.



mehr lesen 0 Kommentare

Wochenorakel 02. -08.11.2015

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag 02.11.2015:

Nimm die Zeichen wahr!

Wenn du heute denkst - ich kann nicht mehr - dann kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

Ja, die Zeichen, die du empfangen hast, sind vom Himmel gesandt. Wir verstreuen Federn, Münzen und andere Zeichen auf deinem Weg, um dich daran zu erinnern, dass du zutiefst geliebt wirst und nie alleine bist.

 

Dienstag 03.11.2015:

Lass deine Vergangenheit los!

Heute ist ein Tag des Wechsels für dich. Alte Probleme müssen aus der Welt geschaffen werden. Die Last deiner Vergangenheit, die du mit dir herumträgst, hat dich müde gemacht, liebes Wesen. Der Moment ist gekommen, diese Last abzulegen. Behalte nur die guten Lektionen und die Liebe und lass alles andere hinter dir. Du willst es nicht, und du brauchst es nicht, und jetzt ist es von dir genommen.

 

Mittwoch 04.11.2015:

Freude!

Die Sonne lacht heute über dir! Alles läuft so, wie du es dir vorgestellt hast. Freude ist die höchste aller Energien. Sie ist das köstliche Gefühl, dass alles möglich ist. Freude entspringt der Dankbarkeit für die Geschenke, die jeder Augenblick des Lebens bereithält.

Freude erlaubt dir, deine gegenwärtigen und zukünftigen Erfahrungen in ihrer höchstmöglichen Form anzuziehen und zu kreieren.

 

Donnerstag 05.11.2015:

Versteckter Segen!

Es wird sich heute für dich ein Problem ergeben. Aber was dir wie ein Problem erscheint, ist in Wahrheit Teil der Antwort auf dein Gebet. Du wirst die Gründe hinter deiner gegenwärtigen Situation verstehen, indem sich bald alles zum Besten wendet. Vertraue auf den Schutz und die Weisheit der himmlischen Mächte, deine Gebete auf wunderbare Weise zu beantworten.

 

Freitag 06.11.2015:

Aufgeben und Loslassen!

Dich quälen heute alte Probleme und Sorgen, die du schon zu lange mit dir herumträgst. Wir überschütten dich mit Segnungen unserer strahlenden Liebe für dich. Breite deine Arme aus und lass die Herausforderungen und Probleme los, die du so fest in deinen Händen gehalten hast. Öffne deine Hände, deine Arme und dein Herz unserer Liebe und Unterstützung.

 

Samstag 07.11.2015:

Herzchakra!

Wenn du heute ein Problem hast, dann löse es mit Liebe. Denn Liebe ist das Herz dieser Angelegenheit. Dein Herz ist das Zentrum in deinem physischen Körper, das am stärksten auf die Liebe ausgerichtet ist. Du kannst ohne Sorge und mit offenem Herzen lieben und zulassen, geliebt zu werden, da wir dir jederzeit mit perfektem Schutz und Führung zur Seite stehen.

 

Sonntag 08.11.2015:

Höre hin!

Wenn du heute zu sehr unter Streß stehst, dann nimm unbedingt eine kleine Auszeit! Bringe deinen Geist zur Ruhe, geliebtes Wesen, und lausche auf unsere sanfte Versicherung, dass für alles gesorgt ist. Bleib innerlich ruhig und empfänglich, ohne dir Sorgen zu machen, auf welche Weise sich dein Wunsch manifestieren wird. Ein ruhiger Geist und ein entspannter Körper helfen dir, uns leicht und klar zu hören. 

Dies ist unsere Bitte an dich: Höre hin.

 

Schöne Woche euch Lieben!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉


mehr lesen 0 Kommentare

Hustensaft selber machen

 

Ein natürlicher Hustensaft ist einfach herzustellen und besteht aus Ingwer, Honig, Zitrone und Wasser.

 

Ingwer hilft, die Bronchien zu erweitern, wirkt schleimlösend und unterstützt den Abtransport vom Schleim aus dem Körper. Er wirkt außerdem antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend.

 

Honig beruhigt die Kehle, reduziert den Husten und bekämpft Infektionen in den oberen Atemwegen.

 

Zitronen liefern das starke antioxidative Vitamin C, stärken das Immunsystem und besitzen antivirale und antibakterielle Eigenschaften, die sich gegen Infektionen richten.

 

Zutaten:

¼ Tasse Ingwerscheiben

1 Tasse Honig

1 ½ bis 2 Esslöffel Zitronenschalen (von Bio-Zitronen)

Frisch gepresster Saft von 2 Zitronen

1 Tasse Wasser

 

Utensilien:

Messer

Küchenreibe

Kochtopf

Löffel

Messbecher

Sieb

Schüssel

Einmachglas für die Aufbewahrung

 

Zubereitung:

Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.

Zitronen waschen und die Zitronenschale mit einer Küchenreibe oder Zitronenschaber abreiben. Danach beide Zitronen pressen.

 

1 Tasse Wasser in den Topf gießen und Ingwerscheiben und geriebene Zitronenschale dazu geben.

 

Die Mischung zum Kochen bringen und dann für 5 Minuten bei geringer Temperatur köcheln lassen.

 

Die Lösung durch das Sieb abseihen und beiseite stellen.

 

1 Tasse Honig in einen Topf geben und bei schwacher Hitze erwärmen, aber nicht kochen lassen.

 

Die zuvor abgeseihte Ingwerlösung zum Honig geben und gut vermischen. Dann den frisch gepressten Zitronensaft unterrühren und die Mischung bei schwacher Hitze 3 Minuten verrühren.

 

Die Herdplatte ausdrehen und den Hustensaft in ein Einmachglas geben.

 

Anwendung:

Kinder zwischen 3 bis 5 Jahren können alle 2 Stunden 0,5 bis 1 Teelöffel dieses Hustensaftes langsamen lutschen.

 

Kinder zwischen 5 bis 12 Jahren können alle 2 Stunden 0,5 bis 1,5 Teelöffel dieses Hustensaftes langsam lutschen.

 

Erwachsene können alle 4 Stunden 0,5 bis 1 Esslöffel dieses Hustensaftes langsam lutschen.

 

Aufbewahrung:

Der Hustensaft sollte luftdicht verschlossen sein und im Kühlschrank gelagert werden. Bei entsprechender Lagerung ist er mehrere Monate haltbar.

 


mehr lesen

Wochenorakel 26.10. - 01.11.2015

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag 26.10.2015:

Du bist auf dem richtigen Weg!

Falls du Zweifel an deinen Gefühlen und Plänen hattest, wollen dich die Engel mit dieser Botschaft ermutigen, heute deine gegenwärtigen Träume und Ziele weiterzuverfolgen. Schon allein die Tatsache, dass du einen Traum hast, hat deinem Leben zusätzliche Leidenschaft und Sinnhaftigkeit verliehen. Arbeite heute daran!

 

Dienstag 27.10.2015:

Herzenswünsche!

Du bist an einen entscheidenen Wendepunkt in deinem Leben angelangt, wo es an der Zeit ist, zu entscheiden, was du tun willst. Und diese Entscheidung solltest du heute treffen. Niemand - nicht einmal Gott und die Engel - kann diese Entscheidung für dich treffen. Nimm dir eine Auszeit in ruhiger Kontemplation und denke über die Wünsche deines Herzens nach, da dir jetzt viele Möglichkeiten offen stehen.

 

Mittwoch 28.10.2015:

 Lehrtätigkeit!

Du hast die Gabe, gut mit Kindern umzugehen, da es ein Teil deiner Lebensaufgabe ist, ihnen zu helfen und sie zu unterstützen. Junge Menschen reagieren auf deine wahre Natur, und sie erkennen dein inneres Kind. Kein Wunder, dass du dich zu einer Arbeit mit jungen Menschen hingezogen fühlst. Denke heute in Ruhe darüber nach, ob es nicht für dich sinnvoll wäre zum Beispiel als Sport-Trainer, Musiklehrer, Babysitter oder Kunsttherapeut zu arbeiten. 

 

Donnerstag 29.10.2015:

 Zeit, dich zu entscheiden!

Heute ist der Tag, an dem du feststellen wirst, dass du nicht ehrlich zu dir selber bist, was deine Wünsche und deine Träume angeht. Nimm dir heute abend mal Zeit, tief in dich selber hineinzuhören. Frage dich selber, was du dir am meisten wünscht.

 

Freitag 30.10.2015:

Redner!

Diese Botschaft weist dich darauf hin, dass dein Traum, ein öffentlicher Redner zu sein, viel mehr ist, als nur ein Traum. Du hast vieles, das du mit anderen teilen kannst, und am besten erreichst du deine Zuhörer vom Rednerpult aus. Mach dir am heutigen Tag Gedanken, wie du es in die Tat umsetzen kannst. Und bleibe am Ball und setze es wirklich um!

 

Samstag 31.10.2015:

Schule!

Diese Botschaft leitet dich an, erneut zur Schule zu gehen, um deine Ausbildung zu erweitern und neue Fertigkeiten im Hinblick auf deine Traumkarriere zu gewinnen. Plane am heutigen Tage, wie du es am besten und am schnellsten umsetzen kannst. Die Engel versichern dir, dass das Timing ideal ist, um diesen Sprung zu wagen, und dass er Teil deiner göttlichen Lebensaufgabe ist. Zudem wird es dir große Freude machen, mehr über deinen geliebten Beruf zu lernen, und du hast dieses Glück verdient.

 

Sonntag 01.11.2015:

Unterstützung!

Die Engel werden dir heute bei einem Problem helfen. Das Problem wird dir auf der Arbeit erscheinen, doch vertraue den Engeln und dir selber, dann wirst du dieses Problem schnell und diplomatisch aus der Welt schaffen.

 

Schöne Woche euch Lieben!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3


☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉



mehr lesen 0 Kommentare

Zu wahr...


Kannst du mir sagen dass das alles schon in Ordnung ist 

Das die Welt ok ist so wie sie geworden ist? 

Kannst du mir sagen dass die Zeiten hier gerecht sind? 

Wenn vor deinem Auge dein Zuhause einfach wegschwimmt?

Wenn man vor lauter Hunger lang schon nicht mehr Hunger sagt

Kein Tropfen Wasser und kein Schatten hat bei 100 Grad

Jeder Fanatiker und jedes Kind ne Waffe hat

Und das im Namen von dem der uns alle erschaffen hat

 

Oder Flüchtlinge die Kurs nehmen auf Garten Eden

Aber nie mehr in ihrem Leben einen Hafen sehen

Wenn in Indonesien über tausenden das Dach brennt

Und du dich feierst denn dein Tshirt kostet 8 Cent

Vögel voll mit Öl oder Plastik im Bauch

Immer wenn ich diese Bilder sehe raste ich aus

 

Ich mein ich weiß du kannst mich hören aber kannst du mich verstehen?

Wo ist die Hoffnung hin? Ich hab sie lang nicht mehr gesehen...

 

Es gibt immer einen Weg daran glaub ich...

Alle kehrens untern Teppich doch ich trau mich...

Es wird Zeit das es endlich jemand ausspricht...

Es ist traurig, traurig aber wahr...

Du da, alles läuft aus dem Ruder...

Wir wollen immer mehr, doch da ist nirgendwo ein Ufer...

Das ist alles leider zu wahr...

Es ist zu wahr, zu wahr um schön zu sein...

 

Kannst du mir sagen dass das alles schon in Ordnung ist...

Wenn man sich heute nicht mal sicher ist was morgen ist...

Wenn alle ihre Augen schließen und lieber alleine bleiben...

Während sie auf Kinder schießen nur weil sie mit Steinen schmeißen...

So viele Menschen dass das Wasser nicht reicht...

Doch sie machen diese Videos mit nem Bucket voll Ice...

Die meisten treffen sich zur Weihnacht auf nen Abend zu viert...

Während der Obdachlose leider auf der Strasse erfriert...

 

Mir stockt der Atem wenn ich sehen muss das sie Menschen verkaufen...

Auf Minen treten statt problemlos über Grenzen zu laufen...

Wenn die Medien ihre Spiele spielen mit unserem Herzen...

Um unsere Angst zu schüren, um uns zu unterwerfen...

Vorurteile, Missgunst, Ignoranz und Fremdenhass...

Ist schon erstaunlich was die Dummheit aus dem Menschen macht...

 

Ich weiß du kannst mich hören aber kannst du mich verstehen?

 

Wo ist die Hoffnung hin? Ich hab sie lang nicht mehr gesehen...

 

Es gibt immer einen Weg daran glaub ich...

Alle kehrens untern Teppich doch ich trau mich...

Es wird Zeit das es endlich jemand ausspricht...

Es ist traurig, traurig aber wahr...

Du da, alles läuft aus dem Ruder...

Wir wollen immer mehr doch da ist nirgendwo ein Ufer...

 

Das ist alles leider zu wahr...

Es ist zu wahr, zu wahr um schön zu sein...

 

Es gibt immer einen Weg daran glaub ich...

Alle kehrens untern Teppich doch ich trau mich...

Es wird Zeit das es endlich jemand ausspricht...

Es ist traurig, traurig aber wahr...

Du da, alles läuft aus dem Ruder...

Wir wollen immer mehr doch da ist nirgendwo ein Ufer...

 

Das ist alles leider zu wahr...

Es ist zu wahr, zu wahr um schön zu sein...

 

Ich kann meine Hände auch nicht in Unschuld waschen...

Wer kann das schon? Ich hoffe nur das der Song dich ein bisschen zum nachdenken bringt!

 

Ich weiß es ist nicht immer einfach ein guter Mensch zu sein. Aber es kommt auf den Versuch an!

 

Lass es uns versuchen!

 

Zu Wahr - Sido VI


mehr lesen 0 Kommentare

Wochenorakel 19.10. - 25.10.2015:

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉

 

Montag 19.10.2015:

Du wirst heute ein Opfer bringen müssen, um nicht ernsthaft in Schwierigkeiten zu geraten. Auch wenn du dich unterwerfen musst, denke daran, dass es nur von kurzer Zeit ist. Nimm dir heute Zeit, um über dich und deine Situation nachzudenken. Versuche dabei, die Dinge aus einem anderen Winkel zu betrachten.

 

Sei dankbar!

Siehe und fühle, wie reich du bist, und sei dankbar für all die vermeintlich selbstverständlichen Dinge, Menschen und Umstände in deinem Leben.


Dienstag 20.10.2015:

Du wirst heute ein gutes und ehrlich gemeintes Angebot erhalten, wie du in kurzer Zeit viel Geld verdienen kannst. Halte Augen und Ohren offen, nach dieser Gelegenheit, denn sie wird nicht von alleine auf dich zukommen.


Schöpfe Kraft aus der Natur, und verbinde dich mit der nährenden Liebe von Mutter Erde. Fühle dich geborgen, und bedanke dich für die Schätze, die dieser wunderbare Planet dir zum Leben zur Verfügung stellt.

 

Mittwoch 21.10.2015:

Wenn du noch in der Berufswahl bist, oder dich beruflich umorientieren möchtest, ist heute der richtige Tag, deine eigentliche Berufung zu finden. Heute wirst du wie durch Zufall auf deinenTraumjob stoßen. Ansonsten halte heute die Augen offen, denn Fortuna meint es gut mit dir. Doch du musst deine Chance auch erkennen und ergreifen.


Reinige und kläre dich!

Öffne dich einer inneren und äußeren Reinigung und Klärung, damit alte Muster und Glaubenssätze aus deinem Leben gespült werden und du ein Gefühl der Befreiung erleben kannst. 

 

Donnerstag 22.10.2015:

Du wirst heute in einer Sache kritisiert, bei der du selber meinst und fühlst, dass du richtig liegst. Antworte nicht mit Streit oder Ärger auf diese Kritik. Selbst wenn sie unberechtigt sein sollte, kannst du etwas daraus lernen.


Sei authentisch!

Sei in jeder Beziehung ehrlich zu dir selbst, stehe zu dir und deinen Entscheidungen. Bleibe dir und deinen Überzeugungen treu, und orientiere dich nur an deinem eigenen Inneren. Sei DU selbst, denn DU bist ein Unikat.

 

Freitag 23.10.2015:

Der heutige Tag sieht äußerst positiv für dich aus. Du bistmotiviert, hast Unternehmungslust und in finanziellen Angelegenheiten solltest du heute mal ein Risiko eingehen. Es kann sich langfristig auszahlen. Halte heute Augen und Ohren offen, denn es wird sich dir eine gute Chance bieten.


Zeit für dich!

Entspanne dich, nimm dir Zeit für dich, und gönne dir eine Auszeit. Widme dich deinen Lieblingsbeschäftigungen, und schenke dir selbst Lebensfreude.

 

Samstag 24.10.2015:

Beruflich wirst du heute einige kleine Probleme haben, die du aber ohne Probleme mit Disziplin bewältigen kannst und wirst. Du hast heute ein gutes Händchen dafür. Privat kann ein romantischer Ausflug anstehen, passe nur auf, dass du heute die Zügel nicht zu fest in der Hand hältst!


Du bist willkommen!

Sag JA zu deinem Leben, und umarme es! Denn das Leben hat genau auf DICH gewartet, du warst und bist von Herzen willkommen. Immer!

 

Sonntag 25.10.2015:

Am heutigen Tage musst du ein Urteil fällen, dass einen engen Bekannten oder einen Freund betrifft. Sei dabei objektiv und verfalle nicht ins Emotionale. Erkenne, dass einzig und alleine Sie für Ihr Handeln verantwortlich sind. Wälze keine Verantwortung im privaten oder im Beruflichen auf andere ab.


Du wirst geliebt!

Du wirst bedingungslos und unendlich geliebt, genau so, wie du bist. Du brauchst dir die Liebe der göttlichen Quelle allen Seins nicht zu verdienen, denn sie ist immer für dich da, einfach weil es dich gibt. 


Schöne Woche euch Lieben!

 

Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3

 

☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉✿♥☆҉‿♥☆҉‿☆҉‿♥☆҉✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥҉


mehr lesen 2 Kommentare

Mandelmilch selber machen...

 

Als wir Kinder waren, wurde es uns immer und immer wieder gesagt:

 

MILCH IST GESUND!

 

Aber ist das wirklich so? Kuhmilch ist keinesfalls gesund für uns Menschen, sondern für das kleine Kälbchen, welches Muttermilch braucht, da sie alles notwendige in der ersten Zeit enthält. 

 

Abgesehen davon, bewirkt die Milch nicht das, was uns die Medien weismachen wollen. Ganz im Gegenteil, sie macht uns krank. 

 

Ich liebte Milch, und ich muss sagen, es war anfangs sehr schwer für mich auf Milch zu verzichten.

 

Wie esse ich nun mein Müsli, oder wie stille ich meinen "Milchdurst" zu einem Stück Kuchen?

 

Gott sein Dank, gibt es Soja-, Mandel-, oder Hafermilch. Ich verzichte bewusst schon seit mehreren Jahren auf Kuhmilch, kaufe mir seither die pflanzlichen Alternativen. Wobei ich dazu sagen muss, dass das nicht für jeden erschwinglich ist. Deshalb musste eine Alternative her. Und was kann besser sein als selbst hergestellte pflanzliche Milch? Mandelmilch ist eine wohlschmeckende aber wirklich teure Möglichkeit auf Kuhmilch zu verzichten. Auch Sojamilch ist sehr gut und Hafermilch eine sehr billige Milchvariante. Mein Favorit ist und bleibt die ach so teure Mandelmilch (ab ca. € 2,60 je Liter). Die Herstellung ist wirklich sehr simpel und ruck zuck erledigt.

 

Hier das Rezept:

Für etwa 1,0 Liter Mandelmilch benötigst du nur wenige Zutaten:

  • 200 g Mandeln (ungeschält)
  • Wasser 
  • Honig oder Agavendicksaft

 

Benötigte Küchengeräte:

  • leistungsfähige Küchenmaschine/Blender
  • feines Sieb
  • Geschirrtuch oder Käsetuch (ich verwende das alt bewährte Geschirrtuch) :-)

Fülle die Mandeln in eine Schale und bedecke sie anschließend mit kaltem Wasser. Nun müssen die Nüsse etwa acht bis zehn Stunden quellen. Diesen Schritt am besten am Vortag vor dem Zubettgehen machen, damit du am nächsten Tag direkt beginnen kannst. Die gequollenen Mandeln werden nun gemeinsam mit 1,0 Liter heißem Wasser in der Küchenmaschine püriert. So lange, bis eine weiße Flüssigkeit ohne Stücke entsteht.

 

Dann wird die Mandelmilch durch das Tuch passiert. Die verbleibende Masse gut abtropfen und auspressen, damit die gesamte Flüssigkeit genutzt wird. Fertig ist die Mandelmilch! Magst du deine Milch etwas süßer, kannst du einfach noch etwas Honig oder Agavendicksaft unterrühren/mixen. Das übrige Mandelmuss im Tuch trocknen und dann als feines Mandelmehl zum (glutenfreien!) Backen verwenden.

 

Lass dir diese hervorragende Milch schmecken. So wird es dir leicht fallen, auf Kuhmilch zu verzichten. 

 


mehr lesen 7 Kommentare

Wochenorakel 12.10.2015 - 18.10.2015: 


☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉


Montag 12.10.2015:

Richte deinen Fokus auf Dienen!

Wenn du dich heute traurig und alleine fühlst, dann denke daran, dass der größte Wunsch deiner Seele ist, voller Begeisterung zu dienen und in einem ständigen Fluss ekstatischer Freude zu schwimmen. Dieser Fluss gibt dir kontinuierlich alles, was du brauchst. Richte deinen Fokus darauf, in jeder Situation und in allem, was du tust, in diesem Strom des Gebens und Nehmens zu bleiben.

 

Dienstag 13.10.2015:

Perfektes Timing!

Heute ist der perfekte Tag, deine Inspirationen in die Tat umzusetzen. Die Türen sind weit offen, während du sie in unserer Begleitung durchschreitest. Zögere nicht und schiebe nichts auf, da alle Ingredentien reif sind für deinen Erfolg. Alles und jeder ist auf deiner Seite und unterstützt dein erwünschtes, positives Resultat.

 

Mittwoch 14.10.2015:

Freude!

Die Sonne lacht heute über dir! Alles läuft so, wie du es dir vorgestellt hast. Freude ist die höchste aller Energien. Sie ist das köstliche Gefühl, dass alles möglich ist. Freude entspringt der Dankbarkeit für die Geschenke, die jeder Augenblick des Lebens bereithält.

Freude erlaubt dir, deine gegenwärtigen und zukünftigen Erfahrungen in ihrer höchstmöglichen Form anzuziehen und zu kreieren.


Donnerstag 15.10.2015:

Belohne dich selbst!

Ein Freund von dir wird dich heute um einen für ihn wichtigen Rat bitten. Nimm dir Zeit für Ihn!

Du hast in letzter Zeit viel von dir selbst gegeben, und jetzt ist der Moment für dich gekommen, etwas zu empfangen. Nimm dir die Zeit, dich auf eine sinnvolle Weise selbst zu belohnen. Dieses Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen ist eine essenzielle Voraussetzung, um deine Energie, Stimmung und Motivation auf einem kontinuierlichen hohen Level zu halten.

 

Freitag 16.10.2015:

Höre hin!

Wenn du heute zu sehr unter Streß stehst, dann nimm unbedingt eine kleine Auszeit! Bringe deinen Geist zur Ruhe, geliebtes Wesen, und lausche auf unsere sanfte Versicherung, dass für alles gesorgt ist. Bleib innerlich ruhig und empfänglich, ohne dir Sorgen zu machen, auf welche Weise sich dein Wunsch manifestieren wird. Ein ruhiger Geist und ein entspannter Körper helfen dir, uns leicht und klar zu hören. 

Dies ist unsere Bitte an dich: Höre hin.

 

Samstag 17.10.2015:

Herzchakra!

Wenn du heute ein Problem hast, dann löse es mit Liebe. Denn Liebe ist das Herz dieser Angelegenheit. Dein Herz ist das Zentrum in deinem physischen Körper, das am stärksten auf die Liebe ausgerichtet ist. Du kannst ohne Sorge und mit offenem Herzen lieben und zulassen, geliebt zu werden, da wir dir jederzeit mit perfektem Schutz und Führung zur Seite stehen.

 

Sonntag 18.10.2015:

Bitten!

Ein größeres Problem wird dich heute sehr beschäftigen. Bitte uns, dir in dieser Situation zu helfen, und wir machen uns sofort in deinem Namen an die Arbeit. Wir werden von vielen universalen Gesetzen regiert, und zu ihnen gehört der freie Wille, der dir erlaubt, deine eigene Wahl und deine eigenen Entscheidungen zu treffen. Daher warten wir geduldig auf deine Bitte um Hilfe.


Ich werde in Zukunft die Tagesimpulse auf Wochenorakel umstellen. Ich wünsche euch viel Freude damit, und hoffe, ihr nehmt sie genauso an wie die Tagesimpulse.

Schöne Woche euch Lieben!


Liebe Grüße und dickes Bussi,

Claudia <3


☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉‿✿♥☆҉



mehr lesen 5 Kommentare

Wusstest du...


...dass ein grüner Smoothie oftmals den gesamten Tagesbedarf an wichtigen Vitaminen wie Vitamin C, Vitamin B1 oder aber auch Vitamin E, deckt?

 

Zusätzlich liefert das fruchtige Mixgetränk je nach Rezept und somit Zusammenstellung wichtige Ballaststoffe, Eiweiße, Spurenelemente und Mineralstoffe.

 

Hier ein wunderbares Smoothie Rezept das man je nach Geschmack mit anderen Früchten und Gemüse kombinieren kann:

 

Kiwi-Apfel-Spinat Smoothie

4 Kiwis (mit Schale wenn Bio, ansonsten ohne Schale)

2 Äpfel

125 Babyspinat

4 Blatt Salbei

1 Daumennagel-großes Stück Ingwer

500ml Wasser

Ergibt ca. 1l Grünen Smoothie


Wirklich köstlich, und auch für Menschen die wenig Salat und Blattgemüse essen, eine hervorragende Alternative.


0 Kommentare

Pflanzenhaarfarben - Haare färben ohne Chemie

 

Der letzte Besuch beim Friseur wurde für mich zum Albtraum. Obwohl ich meine Haare von lang auf ganz kurz schneiden lies, waren die nachgewachsenen Haare schon wieder brüchig und kaputt. Viel zu viele Schandtaten habe ich meinen Haaren angetan. Färben von schwarz auf blond, von blond auf rot, von rot auf braun und wieder auf blond. Das praktizierte ich schon mein halbes Leben so. Mein Wunsch von langem, gesundem Haar blieb mir verwehrt. Immer wieder kaufte ich diese teuren Mittelchen, die wir ja alle kennen. Wunderkur....Glanzspülung....Haarshampoo...all die Dinge, auf die wir Frauen eben stehen. :-) Und nun??? 

 

Nicht wieder abschneiden, dachte ich mir. Was kann ich tun um dies zu verhindern und endlich gesundes volles Haar zu bekommen? Natürlich hab auch ich Pflanzenhaarfarben schon mal ausprobiert, und mein Fazit war: Müll!!!!!! Damals, es ist schon einige Jährchen her, waren meine Haare grünstichig und der Ansatz war null gefärbt. Sofort in den Mülleimer damit und neue Farbe bei DM geholt. Nie wieder diese Pflanzenfarben...keine Ahnung warum die überhaupt wer kauft. ;-)

Tja, das war nun meine Einstellung den Pflanzenfarben gegenüber. 

 

Nach längerer Recherche im Internet, fand ich tolle Seiten, die alternative Mittelchen zum Haare waschen, Haare färben usw. vorstellten. Ich belas mich, und schnell stellte sich heraus, dass es nur an den chemischen Produkten liegen konnte, warum meine Haare nicht eingefärbt wurden. Denn Pflanzenfarben legen sich wie eine Lasur um jedes einzelne Haar. Durch die Verwendung verschiedener Shampoos (das schlimmste ist meiner Meinung Fructis von Garnier) waren meine Haare mit einem Silikonfilm umgeben, der die Färbung mit Pflanzenfarben erst gar nicht zuließ...

 

Der erste Schritt war also, auf jegliche Art von Shampoos, Spülungen usw. zu verzichten. Ich wusch von nun an meine Haare mit BACKPULVER und APFELESSIG....

 

JAAAAA, auch für mich erstmal gewöhnungsbedürftig, aber schon nach den ersten zwei Wochen, bemerkte ich die Besserung. 

  1. Haare waschen nur noch 1 x die Woche
  2. Keine fettenden Haare mehr
  3. Haare sehen gesünder aus als jemals zuvor (keine Übertreibung) :-)

Nachdem ich meine Haare also nur noch mit Backpulver und Apfelessig gewaschen habe, konnte ich mich nun erstmals wieder über die Färbung wagen. Aber welche Farbe der verschiedenen Anbieter wird wohl die haltbarste sein? Wieder verschiedene Blogs dazu gefunden und belesen....nach längerer Recherche kam ich nun zu den Khadi Pflanzenfarben. Naja, dann versuchen wir unser Glück. Farbe erstmal gekauft und noch am selben Tag getestet. Ich muss dazu sagen, dass Pflanzenfarben nicht so unkompliziert angeboten werden wie chemische Farben, aber für mich war es einen Versuch wert. Die Khadi Pflanzenfarben werden in Pulverform angeboten. Man mischt sie mit heißem Wasser (alternativ auch schwarzem Tee oder Kaffee, je nach Farbe). Pulver in die Schüssel und heißes Wasser drauf. Gut verrühren, bis eine homogene Masse entsteht und am besten noch sehr warm auf den Kopf bringen. Anfangs hab ich das mit dem Pinsel gemacht, wobei ich bei den nächsten Anwendungen die Farbe etwas dünner machte, und in eine leere Shampoo-Flasche eingefüllt habe. Für mich so einfacher und auch sehr unkompliziert anzuwenden. Frischhaltefolie um den Kopf gewickelt (nicht sehr ansehnlich ;-) aber effektiv), und noch einen Handtuchturban obendrauf um die Farbe schön warm zu halten. Da ich genügend Zeit hatte und es mein Wellness-Samstag zuließ, konnte die Farbe mehr als zwei Stunden einwirken. Ich war während der Einwirkzeit schon verblüfft: nichts brannte, meine Kopfhaut fühlte sich normal an....

 

So, nun Farbe abwaschen und gespannt sein auf das Ergebnis!

 

Die Farbe wird mit Wasser ausgespült solange bis das Wasser klar ist. Wow, ich konnte es kaum glauben, aber die Haare fühlten sich schon im nassen Zustand wunderbar an. Nass sah es so aus, als wäre alles eingefärbt, auch der Ansatz. Immer noch skeptisch auf das Endergebnis, trocknete ich sie mit dem Föhn. Das Ergebnis war ein Traum! Ich war und bin restlos begeistert von dieser Art seine Haare zu färben. Nicht nur, dass sie gesünder aussahen und wunderbar glänzten, nein sie fühlten sich an wie Babyhaare. Ich kannte das Gefühl nicht, ohne eine Spülung oder Kur zu verwenden. Die Farbe schimmerte natürlich und in wunderbaren brauntönen, auch die Partie, die wirklich schlimm kaputt war.

 

Fazit: Ich färbe nur noch mit Khadi Pflanzenfarben, da das Ergebnis für sich spricht.

 

Was wird benötigt:

  • Khadi Pflanzenhaarfarbe,
  • ausreichend große Schale
  • warmes Wasser
  • Einweg-Handschuhe zum Schutz der Hände
  • altes Handtuch zum Schutz der Kleidung
  • Auftragepinsel für Pflanzenhaarfarben oder alternativ leere Shampoo-Flasche
  • Duschhaube
  • Handtuch oder Haarturban zum Warmhalten der Paste
0 Kommentare

Ritual "Loslassen"


Viele tun sich schwer damit, Dinge oder Menschen loszulassen. Manchmal ist das nur lästig oder unbefriedigend. Manchmal kann es aber auch richtig weh tun oder Schaden zufügen.


Manchmal fängt es ganz harmlos an: Man kann sich von nichts trennen und hebt alles auf. Alte Bücher, Postkarten, Kleidung, Dinge, die einem im Leben zugefallen sind, Ererbtes von den Eltern – bis Räume und Haus bis unters Dach angefüllt sind.

Warum fällt es schwer, loszulassen?


Da gibt es sicher viele Motive, so verschieden, wie die Menschen sind. Zudem ist es eine Grundeigenschaft des Menschen, “anzuhaften”, wie man im Buddhismus sagt. Also sich an gewisse Dinge zu klammern, an ihnen festzuhalten.


Ich nenne hier nur mal einige wenige Motive.


Sicherheit:

Ein Klassiker. Die meisten Menschen halten aus Angst und um der Sicherheit willen an etwas fest. Job, Partnerschaft, Freundschaft – wer weiß, ob man sonst etwas anderes oder “besser Passendes” findet.


Aufgeben ist bitter:

Egal, ob man einige (kreative) Träume aufgeben muss, die man nicht verwirklichen kann. Oder ob man ein Projekt aufgeben muss, in das man schon viel Zeit und Geld gesteckt hat.


Schwierigkeit, sich zu beschränken:

Viele, die sich nicht entscheiden können, können in Wirklichkeit nicht auf etwas oder jemanden verzichten.


Gewohnheitsdenken und Angst vor Neuem:

Man bleibt lieber in den alten, vertrauten, selbst schmerzhaften Bahnen, als sich in die Unsicherheit des Neuen zu begeben.


Erinnerungen:

Früher war es doch so schön – sollte man daran nicht wieder anknüpfen können? Doch dabei ignoriert man, dass alles sich verändert und gegebenenfalls in unterschiedliche Richtungen läuft.


Treue, Verantwortungsbewusstsein, Samaritertrieb, man will niemanden verletzen:

An sich durchaus positive Eigenschaften. Doch wenn man sie übertreibt und gegen eigene Bedürfnisse richtet, gehen sie nach hinten los.


Liebe und Sympathie für den anderen:

Sehr schwer - doch auch hier gilt: Wenn Bedürfnisse und Grenzen überschritten werden, sollte man handeln. Erst recht, wenn das Ganze zu viel kostet oder permanent Schmerz bereitet.


Die erste und wichtigste Pflicht gilt einem selbst, nicht dem anderen.


Warum ist es wichtig, loszulassen?

Nun, manchmal ist “nur” das Haus überfüllt. Oder man hat irgendwann keine freie Minute mehr, bekommt seine Aufgaben nicht erledigt oder liefert nur “Mittelmaß” statt volle Qualität ab. Manchmal pflegt man Freundschaften nur mit halbem Herzen – und erweist sich und dem anderen einen “Bärendienst”. Oder man bremst sich aus und entfaltet nicht sein volles Potenzial.


Manchmal ist es aber auch schlimmer:

Man verliert Energie, Kraft, leidet, ist unglücklich, fügt sich und anderen Schaden zu, wird krank.


Wer am Alten festhält, hat keinen Platz für das Neue.

Mehr noch: Er wird das Neue buchstäblich nicht sehen. Es wird seiner Aufmerksamkeit entgehen oder er wird seine Bedeutung nicht richtig einschätzen.


Ein kleines Ritual zum Loslassen

Fragen:

- bin ich zufrieden?

- was möchte ich loslassen?

- was belastet mich und hindert mich?

 

Zeitpunkt: Neumond


Vorbereitung:

1. Körperlich - Salzbad

2. Raumreinigung, Swingungserhöhung, (Räucherungen und Segnung um die negative Energie zu entfernen.)

3. Ritualgegenstände vorbereiten. (Kerze, Stift, Papiert, Kessel z. verbrennen)

4. Musik, - Mantras



Durchführung:

Ich verbinde mich mit der universellen Energie. Schutzgebet. Bitten um Schutz, Hilfe, Führung, und Segnung während des Rituals. Kerzen segnen.


zünde die Kerze an 


Kerzenlicht beobachten. Ich gehe in die Stille, konzentriere mich auf mein Vorhaben, und öffne mich für die hochkommenden Bilder.


Papier und Stift 

Ich schreibe mir auf was ich vom meinem Leben loslassen möchte. Eigenschaften, Gewohnheiten, Krankheiten, Menschen, Gegenstände usw.


Verbrennung

Ich zünde den Zettel an. Ich beobachte bis zur Asche verbrannt ist, dabei spüre ich eine Erleichterung.


Abschied nehmen

Ich streue die Asche in den Wind. Verabschiede mich vom alles was ich nicht mehr brauche. Zum Schluß stelle ich mir bildlich vor wie mein Leben ohne die "Lasten" weitergeht.


Danksagung

Ich bedanke mich b. dem Universum für die Unterstützung und göttlicher Hilfe. Ich bitte um Kraft, Energie und Wille die Veränderunge in meinem Leben zu realisieren, und das Ergebnisse zu akzeptieren.

Zum Schluss lösche ich die Kerze aus.


Loslassen

Loslassen von Dingen, Illusionen, Menschen bedeutet zu akzeptieren, daß wir nicht bekommen, was wir uns gewünscht hatten. Wenn wir zulassen können, daß es so ist, wie es ist, und nicht anders - dann hat die Qual ein Ende. Der tiefe Schmerz, die Traurigkeit über die verlorene Illusion kann jetzt Platz nehmen. Wir können ihr Raum geben und danach kommt die neue Energie.


Loslassen ist ein Prozess der 4 Phasen durchläuft.

· Akzeptieren, es ist wie es ist

· Den Schmerz tief fühlen

· Abschied - gehenlassen

· Neue Energie


Hartnäckige Themen kommen wieder. Der Prozess wird wieder von vorne gestartet, manchmal dauert es eine Weile bis uns ein schmerzhaftes Ereignis endlich verlassen hat. Zwischen Schmerz und neuer Freude werden die Abstände mit jedem Loslassen kürzer. Das bedeutet der Schmerz wird immer kleiner, und die Freude über die neu gewonnene Freiheit wird größer.


0 Kommentare

Ritual um dein Herz für die Liebe zu öffnen...

 

Wir alle sind auf der Suche nach Liebe und haben oft den Eindruck, dass sie für uns unerreichbar ist. Indem wir lernen, anderen zu vergeben, können wir uns weiterbewegen und die ersehnte Liebe in unserem Leben zulassen. 

1. Zünde eine Kerze an, um dir bewusst zu machen, dass du "im Licht" bist. Falls du den Namen deines Engels kennst, heiße ihn willkommen. Jetzt weißt du, dass du zumindest zwei Mal so stark wie zuvor, weil dein Engel an deiner Seite ist. Jemandem zu vergeben heißt, dass du dich verändern musst, und Veränderung ist das, was wir alle am meisten fürchten. Lasse dir von deinem Engel dabei helfen, diese Veränderung zu begrüßen, indem du das folgende Gebet sprichst.

 

Engel der Liebe, Geschöpf des Lichts, bitte bringe mit hier und jetzt Erleuchtung.


Hilf mir, Magie in mein Leben zu holen, damit ich sie mit anderen teilen kann.


Hilf mir, mein Herz mit Liebe zu erfüllen, damit ich sie mit anderne teilen kann.


Hilf mir, mein Herz mit Licht und Liebe zu erfüllen, während ich jetzt mit dir spreche.

 

2. Denke an den Menschen, der deinem Empfinden nach derzeit Schwierigkeiten macht. Wenn möglich, visualisiere ihn, wie er bei deiner letzten Begegnung ausgesehen hat. Dann sage:

 

Das Licht in mir grüßt das Licht in dir.

 

3. Denke noch einmal an den Menschen, dem du gerne vergeben möchtest. Sprich ihn laut mit Namen an und sag anschließend:

 

Ich vergebe dir, dass du nicht so bist, wie ich dich gerne hätte.

Ich vergebe dir, und ich gebe dich frei.

 

Indem du diese Worte aussprichst, hast du dich von den Leiden des Nicht-Vergebens befreit.


0 Kommentare

Orakel für die Seele - Seelenmedizin

 Namaste 

 

Möchtest du eine Botschaft erhalten?

Wenn ja, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv das Bild aus, das dich am meisten anspricht.

 

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Sonntag um ca. 20 Uhr werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite für euch posten:-)

 

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

 

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir!

 

Alles Liebe, Claudia 


mehr lesen 1 Kommentare

Wochenorakel 22.06. - 28.06.2015


Hier folgt nun die Auflösung...

mehr lesen

Lebenszahl mit Engelsbotschaft

ღ Namaste  

Möchtest du mehr zu deiner Lebenszahl erfahren? 

Wenn du wissen möchtest, welche Bedeutung deine Lebenszahl hat, dann errechne ganz einfach und schnell deine Lebenszahl und wähle die passende Zahl! 

 

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

 

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir! 

Alles Liebe, Claudia 


mehr lesen 3 Kommentare

Krafttier-Orakel


Welches Krafttier begleitet dich im Moment? 


Wenn du wissen möchtest, welches Krafttier dich begleitet, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv die Tür für dich aus, die dich im Moment am meisten anspricht! 


Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Wochenende werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite für dich posten:-)

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir! 


Alles Liebe, Claudia ♥

 


mehr lesen 1 Kommentare

Wochenorakel 11.05. - 17.05.2015


Hier folgt die Auflösung...

mehr lesen 1 Kommentare

Wochenorakel 27.04. - 03.05.2015


Hier folgt die Auflösung...

mehr lesen 0 Kommentare

Wochenorakel 20.04. - 26.04.2015


Hier folgt die Auflösung...

mehr lesen 3 Kommentare

Wochenorakel 13.04. - 19.04.2015


Hier folgt die Auflösung...

mehr lesen 3 Kommentare

Welcher Engel begleitet dich im Moment...



Hier kommt die Auflösung!

mehr lesen 1 Kommentare

Krafttier im April

ღ Namaste  

Es ist wieder einmal Zeit für ein Orakel :-)

Welches Krafttier begleitet dich im Moment? 

Wenn du wissen möchtest, welches Krafttier dich begleitet, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv die Tür für dich aus, die dich im Moment am meisten anspricht! 

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Wochenende werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite für dich posten:-)

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

 

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir! 

Alles Liebe, Claudia 


mehr lesen 9 Kommentare

Aktion Engelreading klein


Ein Engelreading gibt dir Aufschluss darüber, was du im derzeitigen Moment deines Lebens am dringendsten brauchst. Meist ist ein Reading eine Bestätigung deiner eigenen Gefühle und Gedanken, eine Bestätigung von dem, was du in deinem Inneresten schon weisst. Oft vertraust du aber dieser inneren Führung nicht ganz, oder bist nicht mutig genug, diesen Weg in deinem Leben zu gehen. Die geistige Welt unterstützt dich in jedem Moment deines Lebens aus tiefstem Herzen. Du bist unterstützt auf deinem Weg, dich auf deine Wünsche und Bedürfnisse auszurichten, um in deinem Leben Zufriedenheit und Erfüllung zu erfahren.


Bei diesem Reading wird ein bestimmtes Thema mit 2 Fragen beantwortet.


Jetzt statt € 30,- nur € 20,-


Buchung via Kontaktformular oder per Paypal im Shop.


Ich freue mich auf dich! 

0 Kommentare

Aktion Engelreading groß


Ein Engelreading gibt dir Aufschluss darüber, was du im derzeitigen Moment deines Lebens am dringendsten brauchst. Meist ist ein Reading eine Bestätigung deiner eigenen Gefühle und Gedanken, eine Bestätigung von dem, was du in deinem Inneresten schon weisst. Oft vertraust du aber dieser inneren Führung nicht ganz, oder bist nicht mutig genug, diesen Weg in deinem Leben zu gehen. Die geistige Welt unterstützt dich in jedem Moment deines Lebens aus tiefstem Herzen. Du bist unterstützt auf deinem Weg, dich auf deine Wünsche und Bedürfnisse auszurichten, um in deinem Leben Zufriedenheit und Erfüllung zu erfahren.


Themen:

  • Selbsterkenntnis - Bei diesem Reading geht es darum, unsere blinden Flecken besser zu erkennen
  • Mein Weg - Wenn du manchmal im dunklen tappst, und nicht mehr weiter weißt, weisen dir die Engel anhand dieses Readings den Weg.
  • Meine Lernaufgaben - Bei diesem Reading zeigen dir die Engel, welche Lernthemen noch anstehen und welche Engel dir dabei helfen.
  • Mein neues Lebensjahr - Welcher Engel begleitet mich in welchem Monat und was ist mein Jahresthema. 
  • Engel der Liebe - Reading zu folgenden Themen: Liebe/Partnerschaft/Seelengefährte


Jetzt statt € 60,- nur € 50,-


Buchung via Kontaktformular oder per Paypal im Shop.


Ich freue mich auf dich! 


0 Kommentare

AKTION Gold Reiki

 

Heute möchte ich für all jene, die schon in Kundalini Reiki eingeweiht sind, ein Angebot einstellen.  

 

Für das Erlernen von Gold-Reiki ist der Abschluss der Kundalini Grundausbildung mit dem Grad des Kundalini-Reiki-Meister/Lehrer. Die Gold-Reiki-Einweihung verstärkt und verfeinert deine Kundalini-Energie auf sanfte Weise. Gold Reiki ist eine sehr angenehme, weibliche,  goldene Energie die einen weichen und fließenden Charakter hat und sehr stabilisierend auf den Energiekörper wirkt. Sie hat sowohl körperlich als auch psychisch enorme Wirkung auf die Selbstheilung.  Mit dem Abschluss von Gold Reiki bist Du Gold-Reiki-Meister/Lehrer und kannst auch andere Menschen in Gold-Reiki einweihen.

 

ANGEBOT GÜLTIG BIS 29.03.2015!!

 

Hier findest du mehr Informationen:  http://www.seelenzauberundreiki.at/men%C3%BC/mein-angebot/

 

statt 100 € jetzt 70 €

 

2 Kommentare

Welcher Engel begleitet dich...

 ღ Namaste ღ 


Möchtest du eine Botschaft erhalten?

Wenn ja, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv das Bild aus, das dich am meisten anspricht.

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Sonntag werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite posten! 

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir! Alles Liebe, Claudia „heart“-Emoticon

Alles Liebe, Claudia



mehr lesen 4 Kommentare

Das Krafttier für Februar - Der Jaguar

 

Der Spiegel der Zeit öffnet sich dir. Deine Sternenstunde kündigt sich an. Du erhältst einen tiefen Einblick in deine Existenz; mystisches Wissen wird dir zuteil. Verblüffende Erkenntnisse und Zusammenhänge werden dir plötzlich klar. Du erfährst, dass du ein göttliches Wesen im Werden bist. Du erkennst, dass die Unabhängigkeit von der äußeren Welt die wahre Freiheit ist.


Der Jaguar kündigt einen Dimensionssprung an. Er zeigt sich der Welt nur ganz selten, doch wenn er auftaucht, so ist das ein Zeichen für die Gunst der Stunde. Denn für alles gibt es eine Zeit. Nichts geschieht zufällig. Bestimmte Ereignisse können nur zu bestimmten Zeiten und unter bestimmten Umständen geschehen. Alles ist genau abgestimmt mit den geistigen Gesetzmäßigkeiten. Mache dich bereit für den Sprung. Dein innerer Meister nimmt Gestalt an, um dich zur Einweihung zu führen. Schrecke nicht zurück, sondern öffne dein Herz, um das geistige ewig brennende Feuer zu empfangen, welches deine zweite Natur erweckt.


Der Jaguar ist das Tier, das alle Schatten, dunkle Gedanken, Stress, Ängste und Sorgen auffrisst. Er bereinigt Dein Energiefeld, indem er Deine Aura von den krankmachenden emotionalen Schlacken befreit. Im Inka Schamanismus war er ein gefürchtetes Clan Tier, das eine neue Zeit verkündet hat. Er ist auch das Tier der Amazonasschamanen und dem alten Wissen um deren Kultur und Stammesriten aus längst vergangenen Epochen. Der Jagur ist ein gefürchteter Jäger und zögert nicht beim Erlegen seiner Beute, sobald er diese im Visier hat. Sein Gang ist leicht, federnd und zielgerichtet. Folge diesem inneren unsichtbaren Zug den deine Seele verspürt und erschaffe Dir Dein Umfeld, das Dich nährt.


Affirmation:

"Ich bin zur richtigen Zeit am richtigen Ort und tue genau das Richtige. Ich bin bereit, zu meiner vollen Größe zu erwachen - JETZT!"


0 Kommentare

Mein Angebot für kommende Woche, sofort buchbar: 

 

 ღ Angebot gültig bis zum 13.03.2015  ღ 



  • Erzengelheilstrahl und -botschaft von Erzengel Raphael € 15,- 
  • Erzengelheilstrahl und -botschaft von Erzengel Michael € 15,-
  • Erfahre den Namen deines Schutzengels € 10,-
  • Angel-Healing-Touch-Behandlung - Dadurch werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, um frei zu sein, von angenommenen oder oft auch anerzogenen Glaubenssystemen, frei von schmerzhaften Erinnerungen und frei von Stress! € 20,-
  • Herzchakrareinigung + Botschaft € 10,-
  • Blockaden im Herzchakra lösen € 10,-


Buchungen wie immer via Kontaktformular.


ღ Ich freue mich über deine Nachricht.  

 

1 Kommentare

Orakel für die Seele

 ღ Namaste ღ 


Möchtest du eine Botschaft erhalten?

Wenn ja, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv das Bild aus, das dich am meisten anspricht.

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Sonntag werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite posten! 

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir! Alles Liebe, Claudia „heart“-Emoticon

Alles Liebe, Claudia



mehr lesen 1 Kommentare

Orakel der Selbstheilung - Chuck Spezzano


 ღ Namaste ღ 


Möchtest du eine Botschaft erhalten?

Wenn ja, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv das Bild aus, das dich am meisten anspricht.

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Sonntag werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite posten! 

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir!

Alles Liebe, Claudia „heart“-Emoticon


Die Karten der Selbstheilung sind ein Werkzeug, das dir Hilfe zur Selbsthilfe geben soll. Sie laden dich ein, die Verantwortung für dein Leben zu übernehmen, damit du dich selbst ermächtigen und Hindernisse aus dem Weg räumen kannst, die dein Vorankommen erschweren. Dadurch erschließt du dir die heilenden und freudvollen Kommunikationswege mit anderen Menschen und mit dem Schöpfer, und es gibt dir die Möglichkeit, die Gaben und Wunder zu empfangen, die auf dich gewartet haben.


Die Karten der Selbstheilung fordern dich dazu auf, Glaubenssysteme und Illusionen über Bord zu werfen, die Probleme und Schmerz herbeigeführt haben. Sie fordern dich auf, nicht länger in der Trennung des Egos, sondern in höherem Maße in die Vereinigung der Liebe zu investieren.


In dem Maße, in dem du den Weg der Heilung mit offenen Armen begrüßt, wirst du zu einem immer glücklicheren Menschen. 


~ Chuck Spezzano ~



mehr lesen 106 Kommentare

Mehr Aufmerksamkeit für das Herzchakra


Vorwort: Wir befinden uns gerade im Aufstiegsprozess von der Dritten in die Fünfte Dimension. Viele Lichtarbeiter und Lehrer leben bereits in der Neuen Energie, der Kristallenergie, der Ebene des Herzens und der göttlichen Liebe. In dieser neuen Ebene erschaffen wir unser Leben selbst, wir haben die volle Verantwortung für unsere Manifestationen. Alles was wir aus reinem Herzen wünschen, wird in Erfüllung gehen. Alles was aus Angst und aus unserem Ego entsteht, wird nicht das gewünschte Ziel erreichen. Alles was wir aussenden, kehrt zu uns zurück.

 

Anleitung zur Verwendung der Symbole:

 

Wenn du die Möglichkeit hast, dir das Heilsymbol auszudrucken, dann mach das. Lege das Heilsymbol auf deinen Körper und lasse die Energie in dich hineinfließen. Trage das Symbol bei dir. Meditiere mit dem Symbol. Kodiere dein Trinkwasser damit, indem du dein Glas Wasser mindestens fünf Minuten auf das Symbol stellst. Lege es auf die Chakren für mindestens 10 Minuten.



mehr lesen 0 Kommentare

Der Elch - Selbstachtung, Autorität, Anerkennung


Eine Situation entwickelt sich zum Besten und findet jetzt Stabilität. Die Arbeit und die Mühe in einer Angelegenheit haben sich gelohnt, sie wird von Erfolg gekrönt.

Das riesige Geweih des Elches thront stolz auf seinem Kopf und ragt weit in die Luft, wie eine Antenne zur Anderswelt. Gleichzeitig steht der Elch mit seinen langen Beinen und kräftigen Hufen fest auf dem Boden. Der Elch kann Dir somit helfen, Dein Gleichgewicht, Deine Mitte zu finden und Deinen Platz in der Welt. Der Elch besitzt die Weisheit zu wissen, wann man freundlich und sanft sein sollte wie ein Reh und wann man die Stärke eines Bullen aufbringen muss, um sein Anliegen durchzusetzen. Darüber hinaus kann Dich der Elch lehren, wie Du zufrieden wirst, mit dem was Du erreicht hast. Schenke Dir selbst Anerkennung, für Dinge, die Du auf den Weg gebracht hast, aber vergiss darüber nicht, auch Deinen Helfern in dieser Sache zu danken, nur so kannst Du Dich und andere ermuntern und weitere Ziele durchsetzen.


Affirmation:

„Die göttliche Quelle führt mich. Die Kraft von Himmel und Erde trägt mich -  strahlend, hell, leuchtend.“


0 Kommentare

Wochenorakel 26.01. - 01.02.2015


mehr lesen 3 Kommentare

Wochenorakel 19.01. - 25.01.2015

mehr lesen 0 Kommentare

Wochenorakel 12.01. - 18.01.2015

mehr lesen 0 Kommentare

Rauhnacht 31. Dezember - Seine Herzensziele entdecken

 

Der Ziellose erleidet sein Schicksal,

der Zielbewusste gestaltet es!

° Immanuel Kant °

 

Die siebte Rauhnacht, die Silvesternacht, steht mit dem Monat Juli in Verbindung. Überlicherweise ist dies eine Zeit, in der wir uns für das DU öffnen. Wir feiern mit Freunden oder der Familie, gehen vielleicht auf ein Fest und freuen uns am Silvesterfeuerwerk, das das Neue Jahr einleitet. Gemeinsam mit anderen den Jahreswechsel zu begehen ist ein schönes Gefühl, das verbindet. Doch bei alledem sollten wir nicht vergessen, unsere eigenen Ziele weiter zu verfolgen.


Der Jahreswechsel diente vor allem der inneren Einkehr. Es wurde geräuchert und gebetet. Um die Geister der wilden Jagd zu besänftigen, wurden Opfer in Form von Brot, Milch oder Kuchen unter die Obstbäume gestellt. Neben den lautstarken Ritualen des Böllerns und Schießens nutzte man den Tag, um mit sich selbst ins Reine zu kommen. 


Dazu sollten wir eine Vorstellung davon haben, woher wir kommen und vor allem wohin wir wollen.


Wohin führt uns unsere Reise? 

Wie soll es jetzt weitergehen? 

Für welche Ziele lohnt es sich, aktiv zu werden?


Nur wenn wir Ziele verfolgen, die uns eine Richtung im Leben geben, können wir glücklich werden. Und nur wenn diese Ziele wirklich aus der Tiefe unseres Herzens kommen, werden wir daran persönlich spirituell wachsen. 


Stelle dir in den Rauhnächten immer mal wieder die Frage, was deine Ziele sind:


Was gibt es, was ich noch erreichen will?

Welche Dinge möchte ich in meinem Leben verändern? 

Was sollte ich in Angriff nehmen, um mehr Sinn und Erfüllung in mein Leben zu bringen?


Jetzt ist der Zeit gekommen, in der wir unseren Träumen und Wünschen Form geben können.

Fasse den Mut, Neues anzupacken, ohne dich von deinem inneren Kritiker vom Weg abbringen zu lassen.



Rauhnachtsbräuche und -regeln


  • In den Rauhnächten sollte das Los befragt werden. In der Silvesternacht wird Blei gegossen und orakelt. 
  • Während Lärm im Haus tabu ist, gibt es einige Rauhnächte, in denen im Freien Lärm gemacht wird. Durch Feuerwerk oder lautstarke Maskenläufe sollen die Dämonen vertrieben werden. In ganz Österreich und auch in Deutschland ist es Sitte, am Abend vor Neujahr zu böllern oder wie es früher hieß, "das neue Jahr anzuschießen".
  • In den Rauhnächten ist es hilfreich, Kraftorte in der Natur aufzusuchen, um Einblick in die Zukunft zu erhalten. 
  • Am Neujahrsabend soll man Grünkohl oder Weißkohl (auch in Form von Sauerkraut), Fisch oder Schwein essen - das bringt Glück fürs nächste Jahr.



Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

Zeit für Rituale



0 Kommentare

Rauhnacht 30. Dezember - Die Gefühle umarmen

 

Nicht den Tod sollte man fürchten,

sondern dass man nie beginnen wird,

zu leben.

° Marc Aurel °

 

Während der Rauhnächte können wir unseren Gefühlen viel Raum geben und sollten dies auch tun. Die Besinnlichkeit der Weihnachtstage, die stille Schönheit der Natur im Winter, die schaurigen Gestalten der Perchtenläufe, die Hexen und Dämonen, aber auch die Einsichten, die wir über Orakel und Träume gewinnen können - sie alle regen unser Gefühlsleben auf unterschiedliche Weise an, wecken Emotionen und schaffen intensive Stimmungen. 

 

Der Herausforderung der wir uns jetzt stellen sollten, besteht darin, unsere Gefühle zu "umarmen". Gefühle kommen und gehen. Sie sind ein wichtiger Teil von uns und Ausdruck unserer Lebendigkeit. Und doch haben viele Menschen ein Problem damit, ihre Gefühle anzunehmen und auszudrücken. 

 

Natürlich fällt es leicht, angenehme Gefühle wie Freude, Zuversicht oder Liebe zu akzeptieren, doch bei unangenehmen Gefühlen wie Trauer, Wut oder Angst ist das schon wesentlich schwieriger. 

 

An sich sind Gefühle einfach nur Gefühle. Sie sind die Sprache unseres Herzens, und unser Herz spricht aus, was es empfindet - ganz gleich, ob das nun angenehm ist oder nicht. 

Wenn wir offen, achtsam und mitfühlend sind, können wir lernen, unsere Gefühle als das anzunehmen, was sie sind - als Ausdruck unserer gegenwärtigen Erfahrungen und als körperlich-seelische Reaktionen, die uns viel über uns selbst verraten.

 

 

Meditation - Seinen Gefühlen trauen

  • Nimm dir mindestens 10 Minuten Zeit, in der du ungestört bist. Setze dich aufrecht und entspannt auf einen Stuhl oder auf den Boden und schließe deine Augen. Richte deine Achtsamkeit auf die Atembewegungen in deinem Bauch - auf die Bauchdecke, die sich beim Einatmen leicht hebt und beim Ausatmen wieder senkt.
  • Halte den Körper ganz ruhig und regungslos. Nimm innerlich Kontakt zu deinem Körper auf, indem du die Aufmerksamkeit darauf lenkst, wie dein Körper sich jetzt gerade anfühlt. Falls du Anspannungen in deinem Körper spürst, dann gib diese mit dem Ausatmen ab. Achte darauf, dass deine Augen, deine Gesichts- und Kiefermuskeln entspannt und deine Schultern, Arme und Hände locker sind. 
  • Lenke deine Aufmerksamkeit jetzt ganz auf deine Gefühle. Gibt es Gefühle, die du im Moment wahrnehmen kannst? Sind es eher angenehme oder unangenehme Stimmungen, die auftreten? Oder kannst du klare Gefühle wie Trauer, Zorn, Angst oder Heiterkeit, Freude, Wärme oder Geborgenheit wahrnehmen?
  • Falls du kein besonderes Gefühl ausmachen kannst, dann lenke deine Achtsamkeit wieder auf die Atembewegung. Wann immer jedoch ein Gefühl auftaucht, solltest du es kurz in der folgenden neutralen Weise benennen: "Da ist Angst", "Ungeduld taucht auf", "Da ist Frieden" oder "Freude taucht auf". Vermeide "ICH-Sätze". Sage also beispielsweise nicht "Ich bin traurig", sondern "Da ist Trauer". Beobachte das Kommen und Gehen deiner Gefühle, ohne dich mit ihnen zu identifizieren.
  • Du kannst noch einen Schritt weitergehen: Wenn du bestimmte Gefühle wahrnimmst, dann achte darauf, wie sich das jeweilige Gefühl in deinem Körper auswirkt. Wenn du zum Beispiel Unruhe verspürst - wo genau in deinem Körper kannst du die Unruhe erfahren? Gibt es einen Bereich, der sich angespannt, kribbelig oder blockiert anfühlt? Beobachte einfach nur, wo in deinem Körper das Gefühl sitzt, ohne etwas zu verändern.
  • Bleibe nun einige Zeit dabei, deine Gefühle zu beobachten. Zwischendurch kannst du immer wieder bewusst zu deinem Atem zurückkehren. Richte deine Aufmerksamkeit darauf, ob bestimmte Gefühle oder Stimmungen in dir auftauchen.
  • Beende die Übung dann langsam, indem du wieder in deinem Körper ankommst. Spüre die Haltung deines Körpers und seine Schwere. Atme dreimal tief durch, und öffne wieder deine Augen.


Rauhnachtsbräuche und -regeln

  • Begegnet man in den Rauhnächten fremden Menschen, so können diese Begegnungen eine Bedeutung für die Zukunft haben. 
  • "Scherben bringen Glück", - in den Rauhnächten gilt dieses Sprichwort nicht. Wenn Gegenstände herunterfallen und zerbrechen, kann das darauf hindeuten, dass eine Trennung bevorsteht. Dies gilt umso mehr, wenn es sich um wertvolle Gegenstände wie Vasen oder Porzellangeschirr handelt.
  • Zu den Orten, denen magische Kräfte zugesprochen werden, gehören Wegkreuzungen, insbesondere wenn diese in Wäldern liegen. Unverheiratete Frauen begeben sich in der Rauhnacht um Mitternacht an eine Wegkreuzung, um dort ihrem zukünftigen Bräutigam zu begegnen.



Räuchermischung

2 Teile weißer Salbei

1 Teil Kampfer

1 Teil Kieferharz


Führe heute nach Möglichkeit eine ausführliche Räucherzeremonie durch. Konzentriere dich auf die Räume, in denen du dich besonders häufig aufhältst, und vergiß dabei nicht dein Schlafzimmer. 

Wenn du möchtest, kannst du beim Abschreiten der Räume innerlich folgenden Satz wiederholen:


"Mögen alle Bewohner und Gäste gesegnet sein. Möge alles Dunkle und Belastende weichen."



Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

Zeit für Rituale 



 

 

0 Kommentare

Rauhnacht 29. Dezember - Den Körper heiligen

 

Tu deinem Leib etwas Gutes,

damit deine Seele Lust hat,

darin zu wohnen.

° Teresa von Ávila °

 

Heute werden wir dazu eingeladen, die spirituelle Dimension unseres Körpers zu erkunden und ihn gut zu pflegen. Gerade im Winter fällt dies oft nicht leicht. Schließlich ist es in den dunklen Tagen viel verführerischer, am warmen Ofen zu sitzen und sich mit Süßem zu verwöhnen, als hinaus in die Kälte zu gehen (Da bin ich wieder sehr froh, über unseren Familienhund Diego, der uns täglich an die frische Luft spazieren führt :-) )

 

 In den Rauhnächten haben Heilkräuter und naturheilkundliche Anwendungen eine sehr starke Wirkung. Jetzt können wir uns besonders gut von Altlasten befreien. Auf körperlicher Ebene entstehen diese Altlasten zum Beispiel durch Bewegungsmangel und Ernährungsfehler und werden dabei zur Belastung für unsere Organe und unseren Organismus. Belastungen entstehen auch dann, wenn wir den Kontakt zu unserem Körper verlieren und uns zu wenig spüren. Bekanntlich lebt der Mensch nicht vom Brot allein: Selbst wenn wir noch so gesund leben, können wir unserem Körper Schaden zufügen. Wie ein Kind brauchen wir nicht nur Kleidung und Nahrung, sondern auch Zuwendung und Berührungen, braucht unser Körper, neben Bewegung und einer guten Ernährung, Mitgefühl und Zuwendung. Die Zeit zwischen den Jahren ist eine gute Zeit, um Mitgefühl für sich selbst zu entwickeln - und das schließt eine mitfühlende, freundliche Haltung dem eigenen Körper gegenüber ein. In den Rauhnächten überwinden wir die Dunkelheit und treten in das Licht ein.

 

Die fünfte Rauhnacht steht mit dem Monat Mai in Verbindung - dem Wonnemonat, in dem das Leben wieder erblüht. Für einen Neubeginn ist es nie zu spät. Und es ist auch nie zu spät, dafür ein neues Körperbewusstsein zu entwickeln. Dieser Schritt lohnt sich auch im Hinblick auf unser spirituelles Wachstum, denn wenn wir achtsam handeln, kann unser Körper für uns zu einem Medium werden, das uns den Eintritt in die geistige Welt ermöglicht.

 

Achte auf deine Träume!

Träume in der Rauhnacht sind etwas ganz Besonderes. Schon unsere Ahnen haben in der Zeit der Rauhnächte sehr genau auf die Botschaften ihrer Träume geachtet. Was wir in der ersten Rauhnacht träumen - so heißt es - steht in enger Verbindung mit dem ersten Monat des nächsten Jahres. Die Träume der zweiten Rauhnacht geben Auskunft über den Februar, die der dritten über den März und so fort. Doch dies ist nur ein Aspekt, denn natürlich tragen die Träume in der Rauhnachtszeit noch viel weitreichendere Botschaften. Falls wir uns an unsere Träume erinnern können, sollten wir intuitiv versuchen, die Bedeutung der Traumszenen zu erfassen. Achten wir dabei vor allem darauf, was in unserem Traum passiert ist und wie unsere Gefühle waren, denn die Gefühle geben uns Aufschluss über alles Wesentliche.

 

Heilanwendungen

Die Rauhnächte sind nicht nur heilige, sondern auch heilende Nächte. Die Wirkung der Heilanwendungen aller Art ist heute besonders positiv. Nutze das, um deinen Körper zu pflegen und ihm heilende Kräfte zu schenken. 

 

Führe deinem Körper jetzt genug Wärme zu. Äußerlich durch warme Kleidung, Bäder, Massagen oder Sauna- und Dampfbadbesuche, innerlich durch heiße Getränke und Suppen sowie körperliche Aktivitäten. Lange Spaziergänge eignen sich ebenso wie die meisten Wintersportarten, um den Stoffwechsel zu aktivieren und die Lebenskräfte anzuregen. 

 

Führe bei Bedarf Inhalationen mit Meersalz, Kamillenblüten oder Bockshornkleesamen durch. 

 

Kräutertees wie Holunderblüten-, Lindenblüten-, Hagebutten-, Brombeerblätter- oder Thymiantee bringen dich jetzt gut durch die dunklen Tage. 

 

Auch homöophatische Mittel sind in den Rauhnächten besonders wirkungsvoll.


Orakel - Eine Zwiebel befragen

Eine seit Jahrhunderten überlieferte Form der Wetterprophezeiung ist das Zwiebelorakel. Um herauszufinden, wie das Wetter im nächsten Jahr werden wird, soll man in einer Rauhnacht eine große Zwiebel der Länge nach in der Mitte durchschneiden. Aus jeder Hälfte nimmt man sechs Näpfe beziehungsweise Schälchen, also insgesamt zwölf. Diese legt man in einer Reihe auf ein Brett und bestreut die Näpfchen jeweils mit etwas Salz. Der Reihe nach representiert das erste Zwiebelnäpfchen den Januar, das zweite den Februar und so weiter. 

Am nächsten Morgen sieht man nach, in welchen Zwiebelnäpfchen das Salz nass geworden ist. Je nachdem, wie das Salz in den Näpfen beschaffen ist, ist in den entsprechenden Monaten mit nasser, feuchter oder trockener Witterung zu rechnen.

 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

Zeit für Rituale 

 

 

0 Kommentare

Aktion Engel Reading - Mein neues Lebensjahr


Möchtest du ganz bewusst dein Leben gestalten?


Endlich ein Leben in Freude und Fülle leben?

Erfolgreich sein?


Oder möchtest du endlich verstehen, warum immer wieder die gleichen Dinge in deinem Leben geschehen?


Dann kann dir ein Engel Reading viele wichtige Informationen geben, die dir  helfen dein Leben in die gewünschte Richtung zu verändern. Mit Hilfe der Engel und der geistigen Welt möchte ich dich mit einem Engel Reading dabei unterstützen, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen und so zu gestalten, dass du die Dinge in dein Leben ziehst, die du dir wünscht.


"Mein neues Lebensjahr - Welcher Engel begleitet mich in welchem Monat und was ist mein Jahresthema"


JETZT für 50 Euro statt 60 Euro!



0 Kommentare

Rauhnacht 28. Dezember - Seiner inneren Weisheit vertrauen

 

Wer Vertrauen hat, 

erlebt jeden Tag Wunder. 

° Epikur °

 

Die vierte Rauhnacht steht mit dem Monat April in Verbindung. Sicher kennst du die wohl bekannteste Bauernregel: 

 

"April, April der macht was er will."

 

Im April ist das Wetter derart wechselhaft, dass niemand weiß, wie es am nächsten Tag sein wird. Doch was in der vierten Rauhnacht und im April im Kleinen passiert, versinnbildlicht auf höherer Ebene die "Launenhaftigkeit" des Lebens. Denn auch unser Leben macht im Grunde stets, was es will. Und leider werden wir niemals nach unserer Meinung dazu gefragt.

 

Gewinn und Verlust, Freude und Trauer, Gesundheit und Krankheit, Erfolg und Misserfolg - sie alle wechseln einander in unvorhersehbarer, scheinbar willkürlicher Weise ab, und eines ist dabei sicher: Wir haben keine große Wahl. Sicher - durch unser Handeln können wir viel Schaden von uns abwenden und so manchen Fehler vermeiden. Ob uns das Schicksal jedoch gnädig ist oder nicht, das entzieht sich vollkommen unserer Kontrolle. 

 

Die Rauhnächte sind eine Zeit tiefgreifender innerer Verwandlungen. Die "Neugeburt", die wir dabei erfahren können, macht uns zwar nicht immun gegen die vielen Prüfungen des Lebens, doch sie kann Kräfte in uns nähren, die uns stärken und uns befähigen, unser Schicksal zu meistern. In der Stille der Rauhnächte können wir an die Quelle unserer Seelenkraft zurückkehren.

 

Bauernregeln für den 28. Dezember

 

"Sitzen die unschuldigen Kindlein in der Kälte,

vergeht der Frost nicht in Bälde."

 

"Schneit´s an unschuldige Kindl,

fährt der Januar in die Schindel."

 

 

Räuchermischung

 

2 Teile Myrrhe

2 Teile Weihrauch

1 Teil Tanne 

 

Rauhnachtsbräuche und Regeln

  • Fremden Tieren soll man in den Zwölften nicht trauen. Oft nehmen Hexen und Dämonen deren Gestalt an, um sich unbemerkt in Haus, Hof und Stall einzuschleichen. Bekreuzigt man sich dreimal vor ihnen, ist man aber vor ihnen geschützt.
  • In den Zwölften können die Tiere sprechen, doch man soll sie dabei nicht absichtlich belauschen. 
  • Während der Rauhnächte darf dein Mist ausgetragen werden, dann wird das Vieh während des folgenden Jahres nicht krank werden. 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

Zeit für Rituale 

 

 

0 Kommentare

Rauhnacht 27. Dezember - Sich öffnen

 

Wie oft soll es gesagt werden, 

dass wir von Wundern umgeben sind,

insofern wir Geistesgröße genug haben,

sie zu erfassen...

 

° Achim von Arnim °

 

 

Der Trubel der Weihnachtsfeierlichkeiten liegt inzwischen hinter uns, vermutlich sind die meisten Gäste wieder aufgebrochen. Falls du an Weihnachten noch keine Gelegenheit dazu hattest, dann wird es jetzt höchste Zeit, sich wirklich einmal ganz um sich selbst zu kümmern. 

 

Viele Sagen künden davon, dass das Tor zur geistigen Welt in den Rauhnächten weit geöffnet sind. Der Kontakt zu Geistern sowie den Seelen der Verstorbenen kann für viele in dieser Zeit zu einer ergreifenden Erfahrung werden. Allerdings können wir das, was jenseits des Sichtbaren und Alltäglichen liegt, nur dann sehen, wenn wir uns bereitwillig dafür öffnen.

 

Lenke deine Aufmerksamkeit dazu ganz nach innen und weg von der Oberfläche, deren Reize uns gewöhnlich ganz in ihren Bann ziehen. Warte ab. Lasse dich vom Leben überraschen. Ganz gleich, ob du heute Menschen oder Tieren begegnest oder ob bekannte oder unbekannte Stimmungen, Bilder, Erinnerungen oder andere Gedanken in dir auftauchen - urteile nicht zu schnell.

 

Frage dich, was sich hinter deinen Erfahrungen verbergen könnte, erweitere deinen Blickwinkel. Jeder Besucher, ob es nun ein Vogel im Garten oder ein Nachbar ist, kann möglicherweise auf etwas Wichtiges hindeuten. Vertraue deiner Intuition!

 

 

Meditation - Was ist jetzt?

 

  • Setze dich aufrecht und entspannt auf eine Stuhl oder den Boden. Schließe die Augen, lass deinen Atem und deine Gedanken zur Ruhe kommen. 
  • Öffne dich nun nach einigen Atemzügen ganz für den gegenwärtigen Augenblick. Stelle dir innerlich die Frage: "Was ist jetzt? Was passiert gerade? Was kann ich in genau diesem Moment wahrnehmen?"
  • Versuche nicht, nach bestimmten Erfahrungen zu suchen, sondern registriere nur, wo deine Aufmerksamkeit ganz natürlich hinfließe. Dies kann etwa eine Körperempfindung sein - kalte Füße, ein Jucken am Rücken, das Gefühl von Spannungen oder auch von Entspannung. Vielleicht ist da plötzlich ein Geräusch, das deine Aufmerksamkeit gerade fesselt. Oder es tauchen bestimmte Gedanken, Erinnerungen oder Pläne in deinem Bewusstsein auf. 
  • Was immer du gerade wahrnimmst: Akzeptiere es, lasse es ganz und gar zu, und versuche nicht, etwas zu verändern. Taucht ein unangenehmes Gefühl in dir auf? Das ist in Ordnung - schaue es dir einfach an, ohne es zu verdrängen, ohne es festzuhalten und sich hineinzuvertiefen. Und wenn angenehme Gedanken, Gefühle oder Körperempfindungen auftreten, ist das natürlich ebenso in Ordnung. Versuche nichts festzuhalten. 
  • OFFEN FÜR DEN MOMENT SEIN - DAS IST ALLES.
  • Richte deine Aufmerksamkeit nach einigen Minuten wieder auf deine Körperhaltung. Nimm noch zwei bis drei Atemzüge Zeit, bevor du die Augen wieder öffnest. 

 

Bauernregeln für den 27. Dezember

"Hat der Evangelist Johannes Eis, 

dann macht es der Täufer Johannes (24. Juni) heiß.

 

 

Räuchermischung

 

Räuchere heute nach Möglichkeit besonders ausgiebig, und zwar alle Räume, in denen du dich regelmäßig aufhältst. 

 

3 Teile Wacholderbeeren

1 Teil Wacholderspitzen

1 Teil Weihrauch

 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

Zeit für Rituale  

 

 

0 Kommentare

Rauhnacht 26. Dezember - Still werden

 

Was immer du erwirbst, erwirbst du nur in der Stille, 

und göttlich ist nur, was im Schweigen geworden ist. 

° Søren Kierkegaard °

 

 

In der Zeit der Rauhnächte haben wir immer wieder die Gelegenheit, tief in unser eigenes Inneres einzutauchen. Manchmal ist es gar nicht einfach, Ruhe zu finden. Doch die Stille, um die es hier geht, ist die innere Stille.

 

Die wahre Stille ist nicht auf die Abwesenheit von Geräuschen angewiesen - wir können sie auch inmitten äußeren Lärms erfahren. In den Rauhnächten fällt es den meisten Menschen leichter, sich zu besinnen und in sich selbst einen Ruhepol zu finden.

 

Wir sind jetzt eher bereit, uns mit unseren Sehnsüchten und verborgenen Möglichkeiten zu beschäftigen, die wir im Alltag so leicht aus den Augen verlieren. 

 

Wichtiger als alles außerliche Tun ist dabei jedoch immer die innere Ausrichtung - die Bereitschaft und Offenheit, sich einzulassen, in diese Stille hineinzulauschen, ihr nachzuspüren und sie auf besinnliche Weise zu erleben. 

 

 

 

Meditation - In die Stille lauschen 

  • Ziehe dich an einen ruhigen Platz zurück. Wenn möglich begib dich in die Natur, beispielsweise in den verschneiten Wald. 
  • Falls du das Ritual zu Hause durchführst, schalte alle störenden Lärmquellen so gut es geht ab. 
  • Zu Hause kannst du dich für die Übung aufrecht hinsetzen. Wenn du in der Natur bist, dann übe an einem abgeschiedenen Platz im Stehen. Schließe die Augen und komme innerlich zur Ruhe. Entspanne deinen Körper so gut es dir möglich ist. Achte vor allem darauf, die Schultern und das Gesicht locker zu lassen und aufrecht zu stehen oder zu sitzen. Lass deine Atem allmählich liefer und weicher werden. 
  • Richte deine Aufmerksamkeit nun ganz auf die Welt der Klänge und Geräusche:
  • Was nimmst du in diesem Augenblick wahr?
  • Hörst du Naturgeräusche - vielleicht den Wind, einen Bach, ein Rascheln oder Tiergeräusche?
  • Hörst du Laute die aus dem Haus kommen?
  • Gibt es Verkehrsgeräusche?
  • Kannst du einen Hund bellen hören oder dringt entferntes Glockengeläut an dein Ohr?
  • Lasse alle Klänge, die im Moment auftauchen, einfach zu dir kommen. Suche nicht angespannt nach Geräuschen, sondern lass geschehen was geschieht. Heiße die Klänge willkommen, ganz gleich, ob sie angenehm oder unangenehm sind. Lass alle Klänge einffach durch dein Bewusstsein wehen, so wie der Wind durch die Blätter eines Baumes streicht? 
  • Wende dich nun den "inneren Geräuschen" zu. Gibt es bestimmte Gedanken oder Gefühle, die in dir Lärm erzeugen? Gerade Ängste, Sorgen oder auch Pläne und Hoffnungen können mitunter sehr "laut" werden. Höre den inneren Geräuschen ebenso gelassen zu wie den äusseren. 
  • Versuche nun, noch etwas tiefer zu lauschen. Kannst du hinter den Geräuschen die "Stille" wahrnehmen?
  • Beende die Meditation indem du dich auf deine Körperhaltung konzentrierst und wenn du so weit bist, öffne deine Augen. 

 

 

Bauernregeln für den 26. Dezember

 

"Scheint am Stephanstag die Sonne, so gerät der Flachs zur Wonne."

 

"Kommt weiße Weihnacht, ist der Winter lang und hart."

 

"Windstill muss St. Stephan sein,

soll der nächste Wein gedeih´n."

 

 

 

Räuchermischung für die zweite Rauhnacht

 

Diese Mischung ist beruhigend,

sie hilft dabei, in die Stille zu gehen,

und regt zugleich die Vorstellkraft an.

Sie besteht aus

 

1 Teil Weihrauch
2 Teilen Zedernholz

 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

Zeit für Rituale 

  


Rauhnacht 25. Dezember  - Altes abschliessen

 

 Alle Geburt ist Geburt 

aus Dunkel ans Licht. 

Das Samenkorn muss in

der Finsternis sterben,

damit die schöne

Lichtgestalt sich erhebe.

° Friedrich Schelling °

 

Der Weihnachtsabend ist vorbei, und die erste Rauhnacht bricht an. Viele feiern den ersten Weihnachtstag mit ihren Lieben, und haben somit Zeit, sich ausgiebig mit ihren Geschenken zu beschäftigen und beisammenzusitzen. Doch es sollte dennoch um mehr gehen, denn jetzt können wir Altes abschließen und bewusst loslassen, sofern wir dazu bereit sind. 

 

Blicke nocheinmal auf das vergangene Jahr zurück:

 

Welche Erfahrungen waren für dich besonders wichtig?

 

Welche Menschen waren für dich da, um dir den Weg zu weisen?

 

Sind es schädliche Gewohnheiten die du ablegen möchtest?

 

Beziehungen, die eher hindern als förderlich sind?

 

Das Alte kann nur dann Platz für das Neue schaffen, wenn wir bereit sind, uns innerlich zu wandeln. Die Rauhnächte gelten als Zeit der Verwandlung. In diesen Nächten kann viel passieren, wenn wir es nur zulassen. Nur indem wir uns von Altem und Überflüssigem befreien, können wir die Kräfte des Lichts in uns zur Entfaltung bringen.

 

 

Meditation - Ausatmen und loslassen

  • Setze dich aufrecht und entspannt auf einen Stuhl oder auf den Boden. Schließe deine Augen und lenke dein Bewusstsein auf deinen Atem. Falls es dir schwerfällt den Atem zu beobachten, dann richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Bauch, die sich beim Einatmen leicht dehnt und beim Ausatmen wieder senkt. 
  • Versuche nicht, den Atem zu verändern, lass ihn einfach fließen ohne zu denken. Dein Atem ist dein Atem, so wie er ist. 
  • Bleibe einige Minuten dabei den Atem zu beobachten. Es wird nicht lange dauern und es werdenGedanken aufsteigen. Wenn du erkennst, dass du zu denken beginnst, dann warte auf das nächste Ausatmen und lasse diese Gedanken los.
  • Nutze die Ausatmung um deinen Geist zu entspannen. Wenn Erinnerungen kommen, dann nimm sie einfach wahr, und lass sie anschließend los. Das Gleiche gilt, wenn Bilder, innere Dialoge, Pläne oder Sorgen auftauchen: Bemerke diese, atme aus und lasse los.
  • Um für das Neue bereit zu sein, müssen wir das Alte abschließen.
  • Bleibe einige Minuten bei dieser Übung: Atmen -  die Gedanken beobachten, während sie auftauchen - und diese dann ausatmend loslassen. 
  • Nun komme wieder zurück - ins Hier und Jetzt. Spüre deine Arme, deine Beine und fühle dich wie neu geboren :-)

 

 

Ritualvorschläge

Kehraus - Kehre mit dem Besen alle Zimmer in der Wohnung oder im Haus. Kehre alles "Dunkle" und alle negativen Energien aus deinem Zuhause - vor allem aus den Ecken. Die Fenster sollten dabei weit geöffnet sein. Reinige die Zimmer achtsam und entspannt - denke daran, dass es hier um ein Ritual geht und nicht darum, perfekt zu putzen. Denke innerlich:

 

"Glück zieht herein, Pech zieht hinaus."

 

 

Abschied im Feuer - Um dich von Belastendem zu befreien, brauchst du jetzt drei kleine Notizzettel, Streichhölzer und eine große, feuerfeste Schale. Mache es dir bequem und schließe deine Augen. Überlege, was dich bisher daran gehindert hat, glücklich zu sein oder deine Herzensziele zu erreichen. Was möchtest du gerne loslassen und endgültig abschließen? Gehe das vergangene Jahr innerlich nocheinmal im Geiste durch. Öffne deine Augen. Schreibe bis zu drei Dinge auf jeden deiner drei Notizzettel, von denen du dich symbolisch verabschieden möchtest. Zu diesen Dingen können schädliche Angewohnheiten, belastende Charakterzüge oder schwierige Beziehungen gehören. Versuche sie möglichst auf den Punkt zu bringe (Z. Bsp.: Gier, Wut, Neid, Sorgen um die Zukunft, Intoleranz, Unruhe, Alkoholkonsum, Trägheit, usw...).

 

Denke nicht darüber nach - schreibe spontan auf , was dir in den Sinn kommt. Stelle die feuerfeste Schale vor dich auf dem Boden oder Tisch auf eine feuerfeste Unterlage. Lege die Zettelchen in die Schale und zünde sie an. Schaue entspannt in die Flamme und sprich innerlich mehrmals folgende Sätze: 

 

"Ich entlasse .... (meine Wut, meine Angst...) jetzt aus meinem Leben. Ich lasse das Alte los und öffne mich für das Neue, was kommen mag."

 

Wenn das Feuer erloschen ist, schließe noch einmal deine Augen. Nimm dir etwas Zeit, innerlich wieder zur Ruhe zu kommen. 

 


Bauernregeln für den 25. Dezember

 

"Scheint am 25. Dezember die Sonne, 

bringt sie fürs Neue Jahr Glück und Wonne."


"Ist es Weihnachten kalt, ist kurz der Winter,

das Frühjahr kommt bald."

 

 

Rauhnachtsbräuche und Regeln

  • Frauen und Kinder sollen nach Einbruch der Dunkelheit im Haus bleiben.
  • Jede Rauhnacht steht mit einem Monat des folgenden Jahres in Verbindung - die erste Rauhnacht mit dem Januar, die zweite mit dem Februar und so weiter. Jetzt ist es wichtig, auf seine Träume zu achten. Was man in der ersten Rauhnacht träumt, gibt Hinweise auf das, was im Januar geschehen wird, die Träume der zweiten Rauhnacht hängen mit dem Februar des nächsten Jahres zusammen und so weiter...

      Mein Tipp: Traumtagebuch führen, um im neuen Jahr nachlesen zu können!

  • Die Stuben und Ställe werden mit Weihrauch geräuchert und mit Weihwasser gesegnet. Heute verwenden wir reines Weihrauchharz zum räuchern. 

 

So meine Lieben, nun wünsche ich euch eine erkenntnissreiche erste Rauhnacht. Vergeßt nicht:

 

Wenn wir bereit sind loszulassen, kommt NEUES in unser Leben. Spannendes, bereicherndes, wegweisendes...

 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte - Valentin Kirschgruber

Zeit für Rituale

 


0 Kommentare

Deine Lebenszahl mit persönlicher Engelsbotschaft

ღ Namaste  

Möchtest du mehr zu deiner Lebenszahl erfahren? 

Wenn du wissen möchtest, welche Bedeutung deine Lebenszahl hat, dann errechne ganz einfach und schnell deine Lebenszahl und wähle das passende Bild! 

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Dienstag werde ich die Bedeutung der Lebenszahl und deine persönliche Engelsbotschaft hier auf meiner Seite für dich posten:-)

 

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

 

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir! 

Alles Liebe, Claudia 


mehr lesen 3 Kommentare

Die zwölf Rauhnächte

 

Nun geht es um die praktische Umsetzung:

 

Wir bereiten uns vor und schließen die Tür hinter uns.

Dann werden wir still und orientieren uns.


Nun beginnt die eigentliche Reise,

und wir öffnen uns dem Neuen.


Wir vertrauen unserer inneren Führung

und entdecken unbekannte Gefilde.


Dabei lernen wir uns selbst kennen - den Körper

und unsere Gefühle, um dann mit den neuen

Erkenntnissen unsere Herzensziele bestimmen zu können.

Dies ist der Wendepunkt auf der Mitte des Weges.

 

Zur Umsetzung sind einige Dinge notwendig die du dir eventuell noch besorgen kannst:

 

 

Räuchern: 

Räucherungen dienen dazu, das Haus/die Wohnung vor negativen Einflüssen zu schützen, die Verbindung zu den Ahnen wiederherzustellen oder um Rituale zu gestalten. Um Räucherrituale durchzuführen, braucht es nicht viel...

 

 

  • Räuchergefäß
  • Räucherkohle
  • Harze, Kräuter, Rinden (im Mörser zerstoßen)

 

 

Meditationen:

Meditation heißt, das Bewusstsein nicht treiben zu lassen, sondern es auf einen bestimmten Punkt hin auszurichten - und dabei das Grübeln und Sichsorgen einzustellen. 

 

 

Märchen und Sagen:

Lassen wir unsere Alltagsgedanken ruhig werden und tauchen wir ein

in die Welt der Fantasie. Ruhe kehrt ein...

 

 

Rituale:

Nimm dir ausreichend Zeit um ein Ritual durchzuführen. Vermeide jegliche Hektik....

Führe Rituale nur aus, wenn du die nötige Ruhe dazu hast. 

Komm runter, werde langsamer, lenke die Achtsamkeit auf deinen Körper,

deinen Atem und bleibe während der Rituale entspannt und gesammelt...

 

 

Quellen:

Das Wunder der Rauhnächte

Zeit für Rituale

 

0 Kommentare

Weisheiten für ein glückliches und ausgefülltes Leben...


Gib den Menschen mehr als sie erwarten und tue es gern.

Lerne dein Lieblingsgedicht auswendig.

 

Glaube nicht alles, was du hörst, gib alles, was du hast, und schlafe soviel, wie du willst.

Wenn du "ich liebe dich" sagst, sei ehrlich.

 

Wenn du zu jemand "es tut mir leid" sagst, schaue ihr/ihm in die Augen.

Bleibe mindestens sechs Monate verlobt, bevor du heiratest.

 

Glaube an die Liebe auf den ersten Blick.

Lache nicht über anderer Leute Träume.

 

Liebe tief und leidenschaftlich. Du wirst dadurch zwar verletzlich, aber es ist der einzige Weg das Leben vollkommen zu leben.

 

Kämpfe bei Auseinandersetzungen mit fairen Mitteln.

Mach keinen Gebrauch von Schimpfwörtern.

 

Beurteile einen Menschen nicht nach seinen Verwandten.

Sprich langsam, aber denke schnell.

 

Wenn dir eine Frage gestellt wirst, auf die du nicht antworten möchtest, lächle und frage "Warum fragst du?".

 

Bedenke, daß große Liebschaften und Errungenschaften mit

Risiken einhergehen.

 

Rufe deine Mutter an.

Sage "Gesundheit", wenn jemand niest.

 

Wenn du verlierst, behalte die Lektion.

Denke an die 3 "Rs": "respect" für dich selbst, "respect" für deinen Nächsten und "responsibility" für deine Taten.

 

Laß nicht zu, daß ein kleines Mißverständnis eine große Freundschaft zerstört.

Wenn es dir bewußt wird, einen Fehler begangen zu haben, so unternehme etwas dagegen.

Lächle, wenn du am Telefon sprichst. Die Person, mit der du sprichst, wird es an deiner Stimme hören.

 

Heirate eine Frau/einen Mann, mit der/dem du dich gerne unterhältst, Wenn ihr alt werdet, wird sich diese Fähigkeit genauso wie alle anderen auch auszahlen.

Verbringe mehr Zeit allein.

 

Öffne dich für Neues, aber gib deine eigenen Werte nicht auf.

Bedenke: Die Stille ist manchmal die beste Antwort.

Lies mehr Bücher und schaue weniger fern.

 

Lebe ein gutes und ehrenvolles Leben. Wenn du alt bist, kannst du zurückblicken und dein Leben nocheinmal genießen.

 

Habe Vertrauen in Gott, aber schließe dein Fahrrad/Auto ab.

 

Es ist sehr wichtig eine liebevolle Atmosphäre zuhause zu haben. Tue dein Bestes, um ein ruhiges und harmonisches zuhause zu schaffen.

 

Bedenke bei Auseinandersetzungen mit geliebten Menschen lediglich die aktuelle Situation. Sprich nicht von der Vergangenheit.

 

Vergiß nicht, zwischen den Zeilen zu lesen.

Teile dein Wissen, denn so kannst du Unsterblichkeit erlangen.

 

Sei sorgsam mit unserem Planeten.

Bete, denn das Gebet hat eine unermeßliche Macht.

 

Unterbrich niemanden, der dich gerade lobt.

Kümmere dich um dein eigenes Leben.

 

Traue keiner Frau/keinem Mann, die/der beim Küssen nicht die Augen schließt.

Wenn du viel Geld verdienst, benutze es, um anderen zu deinen Lebzeiten zu helfen, denn dies ist die höchste Befriedigung, die das Geld bieten kann.

 

Bedenke, daß es einen Glücksfall bedeuten kann, etwas nicht zu erreichen, was man sich wünscht.

 

Lerne alle Regeln und breche ein paar.

Denke daran, daß die beste Beziehung diejenige ist, in der die Partner sich gegenseitig mehr lieben als brauchen.

 

Schätze deinen Erfolg - nach allem, worauf du verzichten mußtest, um etwas zu erreichen.

Bedenke, daß dein Charakter dein Schicksal ist.

 

Genieße die Liebe und die Zubereitung der Mahlzeiten mit aller Hingabe.

 

Quelle: Prof. Dr. Gerald Hüther 



0 Kommentare

Als ich mich selbst zu lieben begann...


Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich verstanden,

dass ich immer und bei jeder Gelegenheit

zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin

und dass alles, was geschieht, richtig ist –

von da an konnte ich ruhig sein.

Heute weiß ich: 

Das nennt man VERTRAUEN.


Als ich mich selbst zu lieben begann,

konnte ich erkennen,

dass emotionaler Schmerz und Leid nur

Warnungen für mich sind, gegen meine eigenen Wahrheit zu leben.

Heute weiß ich: 

Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.


Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört,

mich nach einem anderen Leben zu sehnen

und konnte sehen,

dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.

Heute weiß ich: 

Das nennt man REIFE.


Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört,

mich meiner freien Zeit zu berauben,

und ich habe aufgehört,

weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.

Heute mache ich nur das,

was mir Spaß und Freude macht,

was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,

auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.

Heute weiß ich: 

Das nennt man EHRLICHKEIT.


Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich mich von allem befreit,

was nicht gesund für mich war,

von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen

und von allem,

was mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.

Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,

aber heute weiß ich: 

Das ist SELBSTLIEBE.


Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört,

immer recht haben zu wollen,

so habe ich mich weniger geirrt.

Heute habe ich erkannt: 

Das nennt man DEMUT.


Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich mich geweigert,

in der Vergangenheit zu leben

und mich um meine Zukunft zu sorgen.

Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick,

wo ALLES stattfindet,

so lebe ich heute jeden Tag und nenne es BEWUSSTHEIT.


Als ich mich selbst zu lieben begann,

da erkannte ich, dass mich mein Denken

armselig und krank machen kann.

Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,

bekam der Verstand einen wichtigen Partner.

Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.


Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,

Konflikten und Problem mit uns selbst und anderen zu fürchten,

denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander

und es entstehen neue Welten.

Heute weiß ich: 

DAS IST DAS LEBEN!


Charles Spencer Chaplin Jr., bekannt als Charlie Chaplin

an seinem 70. Geburtstag am 16.April 1959


3 Kommentare

Krafttierorakel - Dezember 2014

ღ Namaste  

Es ist wieder einmal Zeit für ein Orakel :-)

Welches Krafttier begleitet dich im Moment? 

Wenn du wissen möchtest, welches Krafttier dich begleitet, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv die Tür für dich aus, die dich im Moment am meisten anspricht! 

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Donnerstag werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite für dich posten:-)

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

 

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir! 

Alles Liebe, Claudia 



mehr lesen 0 Kommentare

Orakel für die Seele - Seelenschlüssel


 Namaste  

Möchtest du eine Botschaft erhalten?

Wenn ja, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv das Bild aus, das dich am meisten anspricht.

 

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Sonntag 30.11. um ca. 20 Uhr werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite für euch posten:-)

 

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

 

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir!

 

Alles Liebe, Claudia 

 


mehr lesen 0 Kommentare

Die Rauhnächte - Eine magische Zeit


Nun dauert es nicht mehr lange und meine liebste Zeit des Jahres zieht ins Land. Es sind die Rauhnächte die ich so liebe.


Rauhnächte – wer denkt bei diesem Wort nicht an eisige Winterstürme und Schneetreiben, an unheimliche Gestalten, Hexen, Geister und Dämonen, die um die Häuser spuken und eine geheimnisvolle, bisweilen sogar beängstigende Stimmung verbreiten?


Die „Zwölften“ oder „Wolfsnächte“, wie die Nächte zwischen Weihnachten und Heilige Drei Könige auch genannt werden, sind eine ganz besondere, magische und geheimnisvolle Zeit, in der die Natur stillzustehen scheint. Diese Nächte werden wir nutzen, um Bilanz zu ziehen, uns auf das nächste Jahr vorzubereiten – aber auch um unser Gespür für das Wesentliche, das den Augen so oft verborgen bleibt, zu schärfen.


An dunkle, kalten Wintertagen bietet sich reichlich Gelegenheit, Zeit mit unseren Liebsten, der Familie, zu verbringen, sich zu besinnen, Geschichten zu erzählen und die Weichen für die Zukunft neu zu stellen.


Vor allem aber bietet sich die Möglichkeit, lauschend und spürend Kontakt zu der Welt der Ahnen, der Geister und Naturwesen aufzunehmen und „die Zeichen zu deuten“, zu orakeln.

Früher war es selbstverständlich in dieser Zeit achtsamer und offener zu sein. 


Je schnelllebiger und stressiger die Zeit wird, umso stärker wächst in uns die Sehnsucht nach Ruhe, Stille und Besinnung. Deshalb freuen sich auch die meisten Menschen auf die Weihnachtszeit, denn dies ist die Zeit, in der wir endlich für das Zeit haben, was wirklich zählt.


Familie, Zusammenhalt, Gemütlichkeit und Stille sind das was im Leben wirklich wichtig ist, nur leider vergessen wir das oft durch das Alltägliche. Die Rauhnächte geben uns die Möglichkeit, in uns zu gehen, zu lauschen und Zeit für uns selbst zu finden. In den Rauhnächten werden die Schleier zur geistigen Welt dünner, wenn wir diese Tage gut nutzen, können wir sehr viel über uns selbst erfahren.


Räuchern, Beten und Meditieren ist in den Rauhnächten von großem Nutzen. Es ist die Zeit der Märchen und Sagen, der Träume und der Fantasie. Die Rauhnächte kann man dafür nutzen, Zeit für sich zu haben, Ruhe zu bekommen oder eine tief reichende innere Verwandlung anzustreben, an deren Ende der wirkliche Neubeginn steht.

 

Wann sind die Rauhnächte?

Je nach Region und Brauchtum beginnen und enden die Rauhnächte an verschiedenen Tagen. Viele Menschen meinen es seien nur vier Rauhnächte – die Nacht der Wintersonnwende (21. Dezember), die Christnacht (24. Dezember), Silvester (31. Dezember) und die Nacht auf Heilige Drei Könige (5. auf 6. Januar). Dies sind tatsächlich besonders wichtige Rauhnächte.


Die am weitesten verbreitete Tradition spricht jedoch von zwölf Rauhnächten die um Mitternacht des Heiligen Abends beginnen und um am 5. Januar um Mitternacht enden. Die Zeitspanne einer Rauhnacht umfasst somit immer einen ganzen Tag (z. Bsp.: Beginn 24. Dezember um Mitternacht, Ende 25. Dezember um Mitternacht usw…).


Tatsächlich aber, lässt sich der Zauber der Rauhnächte nur mit dem Herzen und nie vom Verstand her entdecken.


Licht und Dunkel, Geburt und Tod, nach außen gewandte Freude und nach innen gekehrte Stille, Feiern und Beten – in den Rauhnächten können wir erkennen, dass wir nur dann „ganz“ werden können, wenn wir lernen, beide Pole unseres Daseins anzunehmen.


Damit wir zu Ruhe kommen, das Alte abschließen und uns für das Neue öffnen können, schaffen wir uns eine angenehme Atmosphäre, die uns erlaubt, uns mit unserer Mitte zu verbinden.


Einstimmung und Vorbereitung auf die Rauhnächte:

Versuche dich in der hektischen Vorweihnachtszeit langsam auf die Rauhnächte einzustimmen, indem du einen Gang (oder auch zwei) herunterzuschalten. Nimm dir Zeit, in die Natur zu gehen, ein Buch zu lesen, entspannende Musik zu hören oder auf andere Weise für dein seelisches Wohl zu sorgen.


Diese Dinge können helfen, sich innerlich auf die Rauhnächte vorzubereiten:


·       Ausgeliehenes zurück bringen

·       Geliehenes Geld oder alte Rechnungen begleichen

·       Reinen Tisch machen

·       Ordnung schaffen im Haus

·       Räuchern

·       Beziehungen bereinigen die Probleme bereiten

·       Kerzen und Räucherutensilien besorgen

·       Traumtagebuch kaufen


0 Kommentare

Ritual um dein Herz für die Liebe zu öffnen


Wir alle sind auf der Suche nach Liebe und haben oft den Eindruck, dass sie für uns unerreichbar ist. Indem wir lernen, anderen zu vergeben, können wir uns weiterbewegen und die ersehnte Liebe in unserem Leben zulassen.

 

1. Zünde eine Kerze an, um dir bewusst zu machen, dass du "im Licht" bist. Falls du den Namen deines Engels kennst, heiße ihn willkommen. Jetzt weißt du, dass du zumindest zwei Mal so stark wie zuvor, weil dein Engel an deiner Seite ist. Jemandem zu vergeben heißt, dass du dich verändern musst, und Veränderung ist das, was wir alle am meisten fürchten. Lasse dir von deinem Engel dabei helfen, diese Veränderung zu begrüßen, indem du das folgende Gebet sprichst.

 

Engel der Liebe, Geschöpf des Lichts, bitte bringe mit hier und jetzt Erleuchtung.

Hilf mir, Magie in mein Leben zu holen, damit ich sie mit anderen teilen kann.

Hilf mir, mein Herz mit Liebe zu erfüllen, damit ich sie mit anderne teilen kann.

Hilf mir, mein Herz mit Licht und Liebe zu erfüllen, während ich jetzt mit dir spreche.

 

2. Denke an den Menschen, der deinem Empfinden nach derzeit Schwierigkeiten macht. Wenn möglich, visualisiere ihn, wie er bei deiner letzten Begegnung ausgesehen hat. Dann sage:

 

Das Licht in mir grüßt das Licht in dir.

 

3. Denke noch einmal an den Menschen, dem du gerne vergeben möchtest. Sprich ihn laut mit Namen an und sag anschließend:

 

Ich vergebe dir, dass du nicht so bist, wie ich dich gerne hätte.

Ich vergebe dir, und ich gebe dich frei.

 

Indem du diese Worte aussprichst, hast du dich von den Leiden des Nicht-Vergebens befreit.


1 Kommentare

Kerzenmagie - Die Farben der Kerzen


Weiße Kerze

Der Summe aller Farben: spirituelle Erleuchtung, Reinigung, Hellsehen, Heilung, Reinheit, Unschuld, Frieden, Wahrheit, Schutz, Spiritualität, stößt Negativität ab,

heilt Emotionen und bietet Schutz


Hinweis : Weiße Kerzen können anstelle jeder anderen Kerze verwendet werden

und eignen sich für jedes Ritual.


Sternzeichen: Steinbock, Krebs, Fische




Goldene Kerze

Aufklärung, Schutz, Erfolg, Reichtum, Geld, Männlichkeit,

Verspieltheit, Glück, Wahrsagerei, Sieg


Verbessert die Kommunikation und zieht die Kraft der kosmischen Einflüsse an. Nützlich bei Ritualen um Glück oder Geld zu gewinnen.


Sternzeichen: Löwe, Jungfrau, Schütze

 


Rote Kerze

Energie, Vitalität und Kraft, Gesundheit, Leidenschaft, Sex, Liebe, Schutz, Feuer, Fruchtbarkeit, schnelles Handeln, Kraft, Potenz, Lust, Blut, körperliche Liebe und Leidenschaft, Mut, Wärme, Energie, Attraktion, der Wunsch, Aktion, körperliche Stärke, Willensstärke


Stärkt die Anziehung in einem Ritual. Diese eignen sich insbesondere für Venus - Rituale.


Sternzeichen: Steinbock, Stier, Zwillinge, Löwe,

Skorpion, Schütze, Steinbock

 


Violette Kerze

uralte Weisheit, das dritte Auge, psychische Kräfte, Meditation, Spiritualität, Erfolg, Vertrauen, verborgenes Wissen, Schutz, Wahrsagerei, Bewußtseinserweiterung, erhöht geistigen Schutz, Macht, Weisheit, Heilung, Anerkennung, Kontakt mit der geistigen Welt aufnehmen.


Zusammen mit weißen Kerzen wird die Wirkung von Karma und Ego neutralisiert.


Sternzeichen: Schütze

 


Graue/Silberne Kerze

Sieg, Stabilität, Meditation, Entwicklung, psychische Fähigkeiten, Entfernen von negativen Energien, abweisen von Zerstörung, Stornierung, Neutralität, Gerichts-Angelegenheite


Silber wird in erster Linie den weiblichen Gottheiten zugeordnet.


Sternzeichen: Zwillinge

 


Schwarze Kerze

Hexenabwehr, zum Verbannen, das Böse oder Negativitä;t auslöschen, Bindung und Abwehr, Schutz, Trennung


Brennende schwarze Kerzen in Verbindung mit jeder anderen Farbe neutralisieren negative Energien!


Auch für die Heilung schwerer Krankheiten eingesetzt.


Sternzeichen: Jungfrau, Waage, Skorpion, Steinbock


 

Gelbe Kerze

Intelligenz, Weisheit und Ehre, Inspiration und Kreativität, Lernen und Intelligenz, Konzentration, Gedächtnis, Logik, Vertrauen, geistigen Kräfte, Intellekt, Inspiration, Energie, Fröhlichkeit, sonniges Gemüt, Ausdauer, Stabilität und Sicherheit


Gelb stärkt die Vorstellungskraft und die Konzentration in einem Ritual. Wird in Ritualen, in denen das Vertrauen/Zuneigung einer Person erworben werden soll verwendet.


Sternzeichen: Stier, Zwillinge, Jungfrau

 


Rosa/Pinke Kerze

Hingabe, Liebe, Zärtlichkeit und Vertrauen, Freundschaft, Romantik, Ehre, spirituelle Heilung, Zuneigung, Bildung von Partnerschaften, emotionale Heilung, reinste Form der Liebe,

geistige Liebe ohne Sex


Genutzt, um Aufmerksamkeit zu erregen und einen Zweck in Ritualen zu erreichen. Die Farbe der Weiblichkeit - verbessert fröhliche und lebhafte Unterhaltung.


Sternzeichen: Steinbock, Stier

 


Orange Kerze

reinigt negative Haltungen, Situationen und Orte; Glück, Geschäfte, zieht gute Dinge an, Erfolg, Karriere, Ziele, Anziehung, Macht, plötzliche Veränderungen, zieht Erfolg und Wohlstand an, emotionale Heilung, zieht Freunde an, Mut und Ehrgeiz


Sternzeichen: Löwe

 


Grüne Kerze

Fülle, Wachstum, Geld, stimuliert den Erfolg, Reichtum,

finanzieller Erfolg, Glück,neuer Job, gute Ernte


auch: körperliche Heilung und Gesundheit, Ehe, Fruchtbarkeit, Balance, Wertschätzung, Liebe


findet Verwendung als Schutzritual für Geld und Beruf.


Sternzeichen: Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Wassermann, Fische


 


Blaue Kerze

Glück und Gesundheit, Zufriedenheit, Heilung, Unterstützung beim Gewicht verlieren, Kommunikation, Wahrheit, Frieden, Ruhe, Weisheit, Verständnis, Schutz, Harmonie, Inspiration, Geduld, Glück, Loyalität, friedlich, Idealismus, Hingabe, Meditation


Sternzeichen: Zwillinge, Waage, Wassermann, Fische

 


Braune Kerze

beseitigt Unentschlossenheit, fördert die Konzentration, Lernen, Telepathie, erweitert finanziellen Erfolg, findet verlorene Gegenstände, materieller Wohlstand, Freundschaften, Gleichgewicht, Reichtum, Intuition, psychische Kräfte, schützt Haustiere


Verwendung bei Ritualen für materiellen Gewinn.


Sternzeichen: Krebs, Waage, Skorpion, Steinbock


 

Kerze aus Bienenwachs

Diese Kerzen sind sehr gut für positive Magie aller Art geeignet. Auch wenn sie nicht gerade billig sind, den Aufwand sind sie aber mehr als wert. Bienenwachskerzen

gelten traditionell als den Göttinnen geweiht.


Das Kerzenritual:

Um eine Kerze zu salben, solltest du natürliches Öl einsetzen. Du kannst auch spezielle Kerzenmagie-Öle aus einem Esoterik-Laden verwenden. Beginne an der Spitze der Kerze und reibe das Öl nach unten bis zur Mitte. Dann wird von der Basis der Kerze aus das Öl bis zur Mitte verrieben. In anderen Traditionen wird die Salbung nur im Uhrzeigersinn eingerieben, da dies in die Zukunft deutet.


Falls in deinem Ritual Kräuter verwendet werden sollen, rolle die geölte Kerze in den pulverisierten Kräutern, bis sie ganz beschichtet ist.


Die einfachste Form der Kerzen-Magie verwendet ein Stück farbiges Papier, das der Farbe Ihrer Kerze entspricht. Entscheide, was dein  Ziel ist und schreibe es auf das Stück Papier. An dieser Stelle sei noch einmal betont: Der Wortlaut darf nicht leichtfertig getroffen werden und sollte sehr vorsichtig, prägnant und präzise sein. Sobald du dir dein Ziel notiert habst, falte das Papier und konzentriere dich die ganze Zeit darauf. Du kannst

auch einen kleinen Spruch dazu sagen.


Halte jetzt das gefaltete Papier in die Kerzenflamme und lasse es Feuer fangen. Halte das Papier so lange wie möglich (ohne dir die Finger zu verbrennen) und dann lege es in ein feuerfestes Gefäß, damit der Rest vollständig verbrennen kann. Lasse die Kerze ebenfalls vollständig abbrennen. Wenn die Kerze völlig abgebrannt ist, entsorge die Reste. Du kannst diese zusammen mit der Asche des Papieres entweder im Freien vergraben oder entsorge es, in welcher Weise auch immer du dich entscheidest.

 

 

Ideale Wochentage:

 

MONTAG

Versöhnung-Aufklärung-Schutzrituale

 

DIENSTAG

Stärkung-Konfliktlösung-Meditation

 

MITTWOCH

Materielles-Berufliches-Macht

  

DONNERSTAG

Wachstum-Förderung-Erneuerung-Erfolg

  

FREITAG

Kinderwunsch-Freundschaft-Harmonie-Liebe

 

SAMSTAG

Auflösung von negativen Energien und Hindernissen

Bindung und Trennung

  

SONNTAG

Erfolg-Heilung-Wohlstand-Freundschaft 

 

 

ICH WÜNSCHE DIR VIEL ERFOLG!!

0 Kommentare

Wunscherfüllungsrituale


Nimm eine Kerze in einer entsprechenden Farbe und ritze deinen Wunsch ein.

Reibe die Kerze im Uhrzeigersinn mit dem passenden Öl ein.

Vom Docht zum Ende und dann zurück zur Mitte.

Schreibe dein Anliegen auf ein weisses Papier.

Formuliere dabei ganz deutlich deinen Wunsch

und stelle die Kerze auf das Papier.

Konzentriere dich auf deinen Wunsch und zünde die Kerze an.

Schaue beim Abbrennen nicht genau in die Kerze.

Wenn die Kerze ganz heruntergebrannt ist

dann vergrabe den Zettel und den Rest der Kerze (Wachs)

an einem Ort

den du persönlich sehr schön findest oder der dir am Herzen liegt

und für dich eine Bedeutung hat.

 

 

Kleines Wunscherfüllungsritual


Schreibe deinen Wunsch auf ein Lorbeerblatt und entzünde es an einer Kerze. 

Versuche das Blatt so lange wie möglich in den Fingern zu halten. 

Je nachdem wie langsam oder wie schnell das Blatt verbrennt, 

so schnell geht dein Wunsch in Erfüllung.

 

Vorsicht:

Der Lorbeer ist sehr fetthaltig, halte eine Pfanne oder ähnliches darunter,

damit du dir nicht die Finger verbrennst, 

und das Lorbeerblatt fallen lassen kannst.

 

 

Ritual für Glück und Erfolg

 

Vorbereitung:

Du brauchst einen ruhigen Raum, einen Spiegel, eine oder mehrere Kerzen,

wenn du magst eine Räucherung oder eine Aromalampe (mit Lemongras).

 

Ritual:

Bau den Spiegel vor dir auf, davor die Kerze.

Schaue über die Flamme in den Spiegel und konzentriere dich.

Konzentriere dich auf schöne positive Gedanken, sieh alles, was du dir wünscht,

versuche, dich so zu fühlen, als ob du schon alles was du dir wünscht erhalten hättest.

Konzentriere dich auf genau dieses Gefühl. Lass dich ganz auf dieses Gefühl ein. 

Du fühlst dich wohl und glücklich.

Versuche nun im Spiegel zu sehen, wie dein Leben aussieht, je mehr Kleinigkeiten 

du beachtest, umso besser.

Wenn deine Konzentration nachlässt, schließ die Augen und nimm das Gefühl

mit in die Wirklichkeit zurück.

Nun lösche die Kerze (nicht ausblasen), sieh in den Spiegel,

lächle dich an und sage DANKE!!!!!

Versuche, im Laufe der nächsten Tage immer wieder das Gefühl zurück zu holen

und genieße, alles zu haben, was du dir wünschst.

 

Denke daran: Das Gefühl, das du in dir hervorrufst, ist

dein Schlüssel zum Erfolg.

0 Kommentare

Den Namen deines Schutzengels ergründen...

 

Einigen Menschen hilft es im Gespräch oder beim ersten Kontakt mit ihrem Schutzengel, seinen Namen zu wissen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diesen herauszufinden. Es erfordert eine innere Reinigung von mindestens 24 Stunden. In dieser Zeit sollte man sexuell enthaltsam sein, keine Suchtmittel und stimulierenden Substanzen zu sich nehmen. Fleisch sollte ebenso wie gewürzte Mahlzeiten, die anregend wirken können, gemieden werden. Nur so kann das Nerven- und energetische System zur Ruhe kommen. Dies lässt uns äußerst intuitiv und aufnahmefähig werden.

 

Der direkteste Weg, den Namen deines Schutzengels zu ergründen, ist, die Konsonanten des Alphabets auf kleine Quadrate aus Pappe zu schreiben und diese in einen Beutel zu stecken. Die Buchstaben eines Scrabble-Spiels sind dafür auch hervorragend geeignet. Entflamme eine weiße Kerze und entzünde Räucherwerk, am besten Weihrauch oder Kopal und Myrrhe. Nachdem du innerlich zur Ruhe gekommen bist, setze deinen Wunsch in einem Gebet um:

 

Lieber göttlicher Engel,

der schon immer mein Beschützer,

Anleiter und Begleiter war,

bitte führe meine Hände, die

Buchstaben zu schreiben,

die deinen heiligen Namen bilden,

auf dass ich ihn in mein Herz

schreiben kann

und dich als den Freund, der du

bist, ehren kann.

Wenn ich deinen Namen rufe, sei

bitte bei mir

und zeige mir, dass ich ihn klar

sehen kann,

den Weg des Lichtes und der Liebe.

 

Nimm nun einen Buchstaben aus dem Beutel und schreibe ihn auf ein Blatt Papier. Gib ihn wieder in den Beutel zurück, vermische die Buchstaben und nimm einen weiteren heraus.

 

Wiederhole den Vorgang, bis du drei oder vier Buchstaben aufgeschrieben hast. Folge dabei deiner Intuition. Nehmen wir an, du hast die drei Buchstaben M, D und R. Ergänze dann mit Vokalen den Namen und füge am Ende die Silbe EL hinzu. Das mag dann wie "aMaDRiEL" oder "oMDiRiEL" klingen. Probiere verschiedene Kombinationen aus, wobei du die ursprünglichen Konsonaten immer in der gleichen Reihenfolge belässt.

 

Am Ende wirst du einen Namen haben, der richtig klingt. Das ist der Name deines Schutzengels. Sei nicht besorgt, weil das eine irrationale und willkürliche Methode zu sein scheint.

 

Ganz im Gegenteil: Nur so kann das Universum oder sogar dein Schutzengel, dich auf den direkten Weg bringen. Habe Vertrauen in diesen Vorgang.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Loslassen - Ein Ritual




Viele tun sich schwer damit, Dinge oder Menschen loszulassen. Manchmal ist das nur lästig oder unbefriedigend. Manchmal kann es aber auch richtig weh tun oder Schaden zufügen.


Manchmal fängt es ganz harmlos an: Man kann sich von nichts trennen und hebt alles auf. Alte Bücher, Postkarten, Kleidung, Dinge, die einem im Leben zugefallen sind, Ererbtes von den Eltern – bis Räume und Haus bis unters Dach angefüllt sind.


Warum fällt es schwer, loszulassen?

Da gibt es sicher viele Motive, so verschieden, wie die Menschen sind. Zudem ist es eine Grundeigenschaft des Menschen, “anzuhaften”, wie man im Buddhismus sagt. Also sich an gewisse Dinge zu klammern, an ihnen festzuhalten.


Ich nenne hier nur mal einige wenige Motive.


Sicherheit:

Ein Klassiker. Die meisten Menschen halten aus Angst und um der Sicherheit willen an etwas fest. Job, Partnerschaft, Freundschaft – wer weiß, ob man sonst etwas

anderes oder “besser Passendes” findet.


Aufgeben ist bitter:

Egal, ob man einige (kreative) Träume aufgeben muss, die man nicht verwirklichen kann. Oder ob man ein Projekt aufgeben muss, in das man schon viel Zeit und Geld gesteckt hat.


Schwierigkeit, sich zu beschränken:

Viele, die sich nicht entscheiden können, können in Wirklichkeit nicht auf etwas oder jemanden verzichten.


Gewohnheitsdenken und Angst vor Neuem:

Man bleibt lieber in den alten, vertrauten, selbst schmerzhaften Bahnen, als sich in die Unsicherheit des Neuen zu begeben.


Erinnerungen:

Früher war es doch so schön – sollte man daran nicht wieder anknüpfen können? Doch dabei ignoriert man, dass alles sich verändert und gegebenenfalls

in unterschiedliche Richtungen läuft.


Treue, Verantwortungsbewusstsein, Samaritertrieb, man will niemanden verletzen:

An sich durchaus positive Eigenschaften. Doch wenn man sie übertreibt und gegen eigene Bedürfnisse richtet, gehen sie nach hinten los.


Liebe und Sympathie für den anderen:

Sehr schwer - doch auch hier gilt: Wenn Bedürfnisse und Grenzen überschritten werden, sollte man handeln. Erst recht, wenn das Ganze zu viel kostet oder permanent Schmerz bereitet.


Die erste und wichtigste Pflicht gilt einem selbst, nicht dem anderen.


Warum ist es wichtig, loszulassen?

Nun, manchmal ist “nur” das Haus überfüllt. Oder man hat irgendwann keine freie Minute mehr, bekommt seine Aufgaben nicht erledigt oder liefert nur “Mittelmaß” statt volle Qualität ab. Manchmal pflegt man Freundschaften nur mit halbem Herzen – und erweist sich und dem anderen einen “Bärendienst”. Oder man bremst sich aus und entfaltet nicht sein volles Potenzial.


Manchmal ist es aber auch schlimmer:

Man verliert Energie, Kraft, leidet, ist unglücklich, fügt sich und anderen Schaden zu, wird krank.


Wer am Alten festhält, hat keinen Platz für das Neue.


Mehr noch: Er wird das Neue buchstäblich nicht sehen. Es wird seiner Aufmerksamkeit entgehen oder er wird seine Bedeutung nicht richtig einschätzen.


Ein kleines Ritual zum Loslassen


Fragen:

- bin ich zufrieden?

- was möchte ich loslassen?

- was belastet mich und hindert mich?

 

Zeitpunkt: Neumond


Vorbereitung:

1. Körperlich - Salzbad

2. Raumreinigung, Swingungserhöhung, (Räucherungen und Segnung um die negative Energie zu entfernen.)
3. Ritualgegenstände vorbereiten. (Kerze, Stift, Papiert, Kessel z. verbrennen)
4. Musik, - Mantras



Durchführung:

Ich verbinde mich mit der universellen Energie. Schutzgebet. Bitten um Schutz, Hilfe, Führung, und Segnung während des Rituals. Kerzen segnen.


zünde die Kerze an 

Kerzenlicht beobachten. Ich gehe in die Stille, konzentriere mich auf mein Vorhaben, und öffne mich für die hochkommenden Bilder.


Papier uns Stift 

Ich schreibe mir auf was ich vom meinem Leben loslassen möchte. Eigenschaften, Gewohnheiten, Krankheiten, Menschen, Gegenstände usw.


Verbrennung

Ich zünde den Zettel an. Ich beobachte bis zur Asche verbrannt ist, dabei spüre ich eine Erleichterung.


Abschied nehmen

Ich streue die Asche in den Wind. Verabschiede mich vom alles was ich nicht mehr brauche. Zum Schluß stelle ich mir bildlich vor wie mein Leben ohne die "Lasten" weitergeht.


Danksagung

Ich bedanke mich b. dem Universum für die Unterstützung und göttlicher Hilfe. Ich bitte um Kraft, Energie und Wille die Veränderunge in meinem Leben zu realisieren, und

das Ergebnisse zu akzeptieren.


Zum Schluss lösche ich die Kerze aus.


Loslassen

Loslassen von Dingen, Illusionen, Menschen bedeutet zu akzeptieren, daß wir nicht bekommen, was wir uns gewünscht hatten. Wenn wir zulassen können, daß es so ist, wie es ist, und nicht anders - dann hat die Qual ein Ende. Der tiefe Schmerz, die Traurigkeit über die verlorene Illusion kann jetzt Platz nehmen. Wir können ihr Raum geben und danach

kommt die neue Energie.


Loslassen ist ein Prozess der 4 Phasen durchläuft.

· Akzeptieren, es ist wie es ist

· Den Schmerz tief fühlen

· Abschied - gehenlassen

· Neue Energie


Hartnäckige Themen kommen wieder. Der Prozess wird wieder von vorne gestartet, manchmal dauert es eine Weile bis uns ein schmerzhaftes Ereignis endlich verlassen hat. Zwischen Schmerz und neuer Freude werden die Abstände mit jedem Loslassen kürzer. Das bedeutet der Schmerz wird immer kleiner, und die Freude über die neu gewonnene Freiheit wird größer.



0 Kommentare

Die Rauhnächte - Eine magische Zeit

Nun dauert es nicht mehr lange und meine liebste Zeit des Jahres zieht ins Land. Es sind die Rauhnächte die ich so liebe.

 

Rauhnächte – wer denkt bei diesem Wort nicht an eisige Winterstürme und Schneetreiben, an unheimliche Gestalten, Hexen, Geister und Dämonen, die um die Häuser spuken und eine geheimnisvolle, bisweilen sogar beängstigende Stimmung verbreiten?

 

Die „Zwölften“ oder „Wolfsnächte“, wie die Nächte zwischen Weihnachten und Heilige Drei Könige auch genannt werden, sind eine ganz besondere, magische und geheimnisvolle Zeit, in der die Natur stillzustehen scheint. Diese Nächte werden wir nutzen, um Bilanz zu ziehen, uns auf das nächste Jahr vorzubereiten – aber auch um unser Gespür für das Wesentliche, das den Augen so oft verborgen bleibt, zu schärfen.

 

An dunkle, kalten Wintertagen bietet sich reichlich Gelegenheit, Zeit mit unseren Liebsten, der Familie, zu verbringen, sich zu besinnen, Geschichten zu erzählen und die Weichen für die Zukunft neu zu stellen.

 

Vor allem aber bietet sich die Möglichkeit, lauschend und spürend Kontakt zu der Welt der Ahnen, der Geister und Naturwesen aufzunehmen und „die Zeichen zu deuten“, zu orakeln.

Früher war es selbstverständlich in dieser Zeit achtsamer und offener zu sein. 

Je schnelllebiger und stressiger die Zeit wird, umso stärker wächst in uns die Sehnsucht nach Ruhe, Stille und Besinnung. Deshalb freuen sich auch die meisten Menschen auf die Weihnachtszeit, denn dies ist die Zeit, in der wir endlich für das Zeit haben, was wirklich zählt. Familie, Zusammenhalt, Gemütlichkeit und Stille sind das was im Leben wirklich wichtig ist, nur leider vergessen wir das oft durch das Alltägliche. Die Rauhnächte geben uns die Möglichkeit, in uns zu gehen, zu lauschen und Zeit für uns selbst zu finden. In den Rauhnächten werden die Schleier zur geistigen Welt dünner, wenn wir diese Tage gut nutzen, können wir sehr viel über uns selbst erfahren. Räuchern, Beten und Meditieren ist in den Rauhnächten von großem Nutzen. Es ist die Zeit der Märchen und Sagen, der Träume und der Fantasie. Die Rauhnächte kann man dafür nutzen, Zeit für sich zu haben, Ruhe zu bekommen oder eine tief reichende innere Verwandlung anzustreben, an deren Ende der wirkliche Neubeginn steht.

 

Wann sind die Rauhnächte?

 

Je nach Region und Brauchtum beginnen und enden die Rauhnächte an verschiedenen Tagen. Viele Menschen meinen es seien nur vier Rauhnächte – die Nacht der Wintersonnwende (21. Dezember), die Christnacht (24. Dezember), Silvester (31. Dezember) und die Nacht auf Heilige Drei Könige (5. auf 6. Januar). Dies sind tatsächlich besonders wichtige Rauhnächte.

 

Die am weitesten verbreitete Tradition spricht jedoch von zwölf Rauhnächten die um Mitternacht des Heiligen Abends beginnen und um am 5. Januar um Mitternacht enden. Die Zeitspanne einer Rauhnacht umfasst somit immer einen ganzen Tag (z. Bsp.: Beginn 24. Dezember um Mitternacht, Ende 25. Dezember um Mitternacht usw…).

 

Tatsächlich aber, lässt sich der Zauber der Rauhnächte nur mit dem Herzen und nie vom Verstand her entdecken.

 

Licht und Dunkel, Geburt und Tod, nach außen gewandte Freude und nach innen gekehrte Stille, Feiern und Beten – in den Rauhnächten können wir erkennen, dass wir nur dann „ganz“ werden können, wenn wir lernen, beide Pole unseres Daseins anzunehmen.

 

Damit wir zu Ruhe kommen, das Alte abschließen und uns für das Neue öffnen können, schaffen wir uns eine angenehme Atmosphäre, die uns erlaubt, uns mit unserer Mitte zu verbinden.

 

Einstimmung und Vorbereitung auf die Rauhnächte:

 

Versuche dich in der hektischen Vorweihnachtszeit langsam auf die Rauhnächte einzustimmen, indem du einen Gang (oder auch zwei) herunterzuschalten. Nimm dir Zeit, in die Natur zu gehen, ein Buch zu lesen, entspannende Musik zu hören oder auf andere Weise für dein seelisches Wohl zu sorgen.

 

Diese Dinge können helfen, sich innerlich auf die Rauhnächte vorzubereiten:

  • Ausgeliehenes zurück bringen
  • Geliehenes Geld oder alte Rechnungen begleichen
  • Reinen Tisch machen
  • Ordnung schaffen im Haus
  • Räuchern
  • Beziehungen bereinigen die Probleme bereiten
  • Kerzen und Räucherutensilien besorgen
  • Traumtagebuch kaufen
0 Kommentare

Energetische Raumreinigung



Eine energetische Reinigung der Wohnung ist immer wohltuend für unsere Sinne, sie erleichtert uns den Kontakt zu unserem wahren Selbst, zu unserer inneren Stimme und auf jeden Fall steigert sie unser allgemeines Wohlbefinden. Sie ist immer dann sinnvoll, wenn große energetische Kraftfelder in der Wohnung gewirkt haben z.B. Streit oder Krankheit, nach einem Todesfall, einer Trennung, nach einer Renovierung oder einem Umzug.


Erzengel Michael gilt als der Krieger unter den Erzengeln. Er schenkt uns seine kraftvolle Energie, um uns selbst und unseren Wohnraum von allen negativen Energien zu reinigen. Wir brauchen ihn nur in Demut darum zu bitten. Dieses machen wir mit folgendem Spruch:


“Geliebter Erzengel Michael, bitte komme jetzt zu mir in diesem Raum und reinige mich/meine Wohnung/mein Haus/mein Geschäft von allen negativen Fremdenergien und unerlaubten Verbindungen. Danke, dass es geschehen ist!”


Nun nimm deinen Besen (es muss kein Hexenbesen sein!) und fege damit durch die Wohnung. Stelle dir vor, dass du alle schlechten Schwingungen in deiner Wohnung jetzt zur Tür hinauskehrst. Beginne im Schlafzimmer in der hintersten Ecke und fege alles zur Tür und auf den Flur. Verfahre so mit allen Zimmern deiner Wohnung. Am Ende kehre den Dreck und die negativen Energien zur Haustür oder Terrassentür hinaus. Sieh Dir den ganzen Kehrrichthaufen an, und freu dich, dass das jetzt alles aus Deiner Wohnung entfernt ist.


Dieses Besenritual hat nicht nur den Vorteil, dass Deine Wohnung geputzt wird  - was alleine schon wahre Wunder auf das Wohlergehen haben kann - sondern auch alle negativen Energien sind draußen.


Danach würde ich noch alle Räume mit Weihrauch ausräuchern. Du wirst sehen, dass sich das Klima in der Wohnung danach total verändert hat.


0 Kommentare

Räuchern

 

 

Das Räuchern gehört wahrscheinlich zu den ältesten rituellen Praktiken der Menschheit. Geräuchert wurde zu ganz unterschiedlichen Zwecken:

 

Reinigungsräucherungen

Der Rauch verschiedener Pflanzen, wie der Wacholderrauch, wirkt keimtötend. So wurden schon immer Krankenzimmer damit desinfiziert, was in früherer zeit lebensrettend sein konnte.

 

Schutzräucherungen

Zum Zweck des Schutzes wurde geräuchert, um negative Energien, vor allem aber auch um die bösen Geister zu beseitigen.

 

Aromatisierungsräucherungen

Manchmal wurde der Rauch auch einfach dazu verwendet, um Kleidung und Wohnräume zu aromatisieren - um einen besseren Geruch zu erlangen.

 

Götternahrung

Schon sehr bald wurde das Räuchern auch als Huldigung der Götter angewandt. Der Rauch war die Nahrung der Götter, und trägt symbolisch die Gebete zu ihnen.

 

Ahnenräucherungen

Auch für die Ahnen wurde schon immer geräuchert. Entweder um mit ihnen in Kontakt zu treten, oder um Ihnen gute Wünsche in ihre Welt zu schicken.

 

Räuchern um in andere Wirklichkeiten zu gelangen

Einige Kräuter erleichtern und durch ihren Rauch den Eintritt in andere Wahrnehmungszustände. So gelangen viele Schamanen durch das Rächern in die Anderswelt, um dort mit Ihren Spirits zu arbeiten.

 

Wann wurde in früheren Zeiten geräuchert?

Geräuchert wurde zu den Jahreskreisfesten, aber auch zu besonderen Ereignissen im Leben, wie Geburt, Hochzeit oder Tod. Natürlich wurde auch geräuchert, wenn Krankheiten oder Seuchen auftraten, um die Keime abzutöten.

 

Weit verbreitet waren auch Rächerrituale, um vorm Wetter zu schützen. So hat sich bis heute die Königskerze den Beinamen Wetterkerze erhalten, weil sie in keiner Schutzräucherung vor Gewittern fehlen darf.

 

Man räuchert also für:

energetische Reinigung

Duft und Entspannung

Neuorientierung

 

Mit dem Rauch zusammen steigt Altes, nicht mehr Gebrauchtes zum Himmel auf, die Räume werden danach wieder weit und frisch, man kann tief durchatmen.

 

Für viele beginnt mit dem Räuchern ein Weg zu sich selbst. Also: mach dich auf. Es ist nie zu spät!

 

Ich möchte euch hin und wieder Räucherungen für den Hausgebrauch näherbringen. ♥

 

Heute eine reinigende Räucherung:

 

° Salbei

° Fichtenharz

° Wacholder

° Thymian

 

Alles in den Mörser und rauf auf die heiße Kohle :-)

 

Welches Kraut für was?

 

Abends: 

Bernstein, Copal negro, Fenchel, Galbanum, Guggul, Hopfen, Johanniskraut, Kamille, Myrrhe, Opoponax, Sandarak, Sandelholz, Styrax, Tolubalsam, Tonkabohne, Traumkraut, Vetiverwurzel, Zimtrinde

 

Anregend/Aktivität: 

Damiana, Elemi, Ingwer, Kakaaoschale, Kampfer, Lemongras, Loorbeer, Minze, Pfeffer, Rosmarin, Ingwer, Kardamon, Lemongras, Moschuskörner, Nelke, Pfefferminze, Rosmarin, Wacholderbeeren, Wacholderspitzen, Yerba Santa, Zedernspitzen

 

Dämonenabwehr: 

Alantwurzel, Drachenblut, Koriander, Palo Santo, Salbei, Sandarak, Wacholderbeeren, Wacholderspitzen, Weihrauch, Weißer Salbei, Yerba Santa, Zedernspitzen

 

Erfolg: 

Drachenblut, Kalmuswurzel, Kardamon, Rosmarin,

Wacholderbeeren, Zedernholz, Zedernspitzen

 

Heilung: 

Beifuß, Copal, Drachenblut, Guggul, Palo Santo, Salbei, Sandarak, Süßgras, Tolubalsam, Tonkabohne, Wacholderspitzen, Weihrauch, Weißer Salbei, Yerba Santa, Zedernspitzen

 

Hellsichtigkeit: 

Copal, Goldcopal, Mastix, Palo Santo, Traumkraut, Weihrauch, Weißer Salbei

 

Insektenabwehr: 

Guggul, Nelke, Patchouli, Sandarak, Wacholderbeeren, Wacholderspitzen, Zedernholz, Zedernspitzen, Zimtrinde

 

Konzentration: 

Benzoe Siam, Copal, Elemi, Kampfer, Koriander, Labdanum, Lemongras, Mastix, Pfefferminze, Rosmarin, Thymian, Yerba Santa, Zedernspitzen

 

Kreativität: 

Benzoe Siam, Goldcopal, Koriander, Labdanum, Nelke, Opoponax, Perubalsam, Rosenweihrauch, Rosmarin, Süßgras, Tolubalsam, Tonkabohne

 

Liebe: 

Benzoe Siam, Damiana, Iriswurzel, Jasminblüten, Kakaoschale, Labdanum, Moschuskörner, Patchouli, Rosenblüten, Sandelholz, Styrax, Tonkabohne, Zimtrinde

 

Leichtigkeit: 

Goldcopal, Damiana, Dammar, Ingwer, Koriander, Lavendel, Lemongras, Orangenschale, Pfefferminze, Süßgras, Thymian

 

Meditation: 

Dammar, Elemi, Mastix, Wacholderspitzen,

Weihrauch, Weißer Salbei, Yerba Santa

 

Mut: 

Angelikawurzel, Ingwer, Kalmuswurzel, Rosmarin,

Thymian, Yerba Santa, Zedernspitzen

 

Reinigung: 

Beifuß, Drachenblut, Kampfer, Lavendel, Mastix, Menthol, Salbei, Sandarak, Süßgras, Wacholderbeeren, Wacholderspitzen, Weihrauch, Weißer Salbei

 

Ruhe/Erdung: 

Alantwurzel, Angelikawurzel, Beifuß, Copal negro, Eichenmoos, Fenchel, Galbanum, Guggul, Johanniskraut, Kamille, Koriander, Labdanum, Myrrhe, Opoponax, Palo Santo, Patchouli, Rosenblüten, Sandarak, Sandelholz, Styrax, Tolubalsam, Tonkabohne, Vetiverwurzel, Zimtrinde

 

Transformation: 

Beifuß, Eichenmoos, Kalmuswurzel, Lavendel,

Rosmarin, Weihrauch, Weißer Salbei

 

bei Traurigkeit: 

Alantwurzel, Benzoe Siam, Copal, Dammar, Fenchel, Guggul, Iriswurzel, Jasminblüten,

Sandelholz, Styrax, Tolubalsam, Weihrauch

 

Vertrauen: 

Angelikawurzel, Goldcopal, Galbanum, Guggul, Johanniskraut, Kalmuswurzel, Lavendel, Myrrhe, Orangenschale, Patchouli, Rosenblüten, Rosenweihrauch, Sandelholz, Sternanis, Styrax, Thymian, Vetiverwurzel, Zimtrinde

 

Willen/Kraft: 

Ingwer, Kalmuswurzel, Kampfer, Kardamon, Palo Santo, Rosmarin, Sternanis, Thymian, Wacholderbeeren, Weißer Salbei, Yerba Santa, Zedernholz, Zedernspitzen

 

0 Kommentare

Brief eines Großvaters an seinen Enkel


Ein Großvater schrieb seinen fünf Enkeln einen Brief, der ihnen Rat fürs Leben geben sollte. Wenige Monate später starb James K. Flanagan unerwartet an einem Herzinfarkt. Hatte er es geahnt? Sein Brief ist eine Lektion, die uns alle zu besseren Menschen machen kann.

 

Lieber Ryan, Conor, Brendan, Charlie und liebe Mary Catherine,

 

Meine kluge Tochter Rachel hat mich dazu gedrängt, euch ein paar Worte des Rats zu schreiben, über die wichtigen Dinge, die ich im Leben gelernt habe. Ich schreibe euch das am 8. April,

am Abend meines 72. Geburtstags.

 

1. Jeder von euch ist ein wundervolles Geschenk Gottes, an eure Familie und an die Welt. Denkt immer daran - besonders, wenn Zweifel und Entmutigung euch einholen.

 

2. Habt keine Angst. Vor nichts und niemandem, wenn es darum geht, euer Leben voll auszukosten. Folgt euren Hoffnungen und Träumen, egal wie unerreichbar oder seltsam sie euch erscheinen mögen. Viel zu viele Menschen tun nicht das, was sie wirklich wollen, weil sie sich davor fürchten, was andere dazu sagen könnten. Denkt daran: Wenn diese Menschen euch keine Hühnersuppe ans Bett bringen, wenn ihr krank seid oder euch beistehen, wenn ihr Probleme habt, dann spielen sie keine Rolle in eurem Leben. Meidet diese sauerlaunigen Pessimisten, die sich eure Träume anhören und sagen: „Ja, aber was, wenn..." Zum Teufel mit „Was, wenn"! Tut es. Das Schlimmste im Leben ist, zurück zu schauen und zu sagen: „Ich hätte es getan, ich hätte es tun können, ich hätte es tun sollen." Geht Risiken ein, macht Fehler.

 

3. Alle anderen sind auch nur normale Menschen. Manche tragen schicke Hüte oder haben wichtige Titel oder sie haben (eine Zeit lang) Macht. Sie wollen, dass ihr sie für etwas Besseres haltet. Glaubt ihnen nicht. Sie haben die gleichen Zweifel, Ängste und Hoffnungen; sie essen, trinken, schlafen und furzen wie jeder andere. Hinterfragt Autoritäten immer, aber

stellt euch dabei klug und vorsichtig an.

 

4. Macht eine Liste mit allen Dingen, die ihr in eurem Leben tun wollt: Reisen, eine besondere Fähigkeit lernen, jemand besonderen treffen. Macht eine lange Liste und hakt jedes Jahr ein paar Punkte davon ab. Sagt nicht: „Das mache ich morgen" (oder nächsten Monat oder nächstes Jahr). So werdet ihr es nie tun. Es gibt kein Morgen und die einzig

richtige Zeit, etwas zu tun, ist jetzt.

 

5. Seid freundlich und bemüht euch nach Kräften, anderen Menschen zu helfen, besonders den Schwachen, den Ängstlichen und Kindern. Jeder trägt eine Sorge mit sich herum,

und diese Menschen brauchen euer Mitgefühl.

 

6. Tretet nicht dem Militär bei oder irgendeiner anderen Organisation, die zum Töten ausbildet. Krieg ist böse. Alle Kriege werden von alten Männern begonnen, die junge Männer dazu zwingen, einander zu hassen und umzubringen. Die alten Männer überleben und beenden den Krieg auf die gleiche Art, wie sie ihn begonnen haben: Mit Stift und Papier. So viele gute und unschuldige Menschen sterben. Wenn Kriege wirklich so nobel sind - warum stehen diese Führer, die Krieg beginnen, nicht selbst auf dem Schlachtfeld und kämpfen?

 

7. Lest Bücher, so viele ihr könnt. Sie sind eine Quelle der Freude, der Weisheit und der Inspiration. Sie brauchen keine Batterien und keine Internetverbindung

und sie können euch überall hinbringen.

Seid wahrhaftig.

 

8. Macht Reisen: Immer, aber besonders, solange ihr jung seid. Wartet nicht, bis ihr genug Geld habt oder bis es gerade gut passt. Das passiert nie. Holt euch heute euren Reisepass.

 

9. Wählt euren Beruf, weil ihr ihn liebt. Sicher, manche Dinge werden hart sein, aber ein Beruf muss Freude machen. Nehmt niemals eine Arbeit nur wegen des Geldes an - das wird

eure Seele verkrüppeln.

 

10. Schimpft nicht. Das führt nie zum Erfolg und es tut euch und anderen weh. Jedes Mal, wenn ich geschimpft habe, bin ich gescheitert.

 

11. Haltet immer die Versprechen, die ihr Kindern gebt. Sagt nicht „mal sehen", wenn ihr eigentlich „nein" meint. Kinder erwarten die Wahrheit. Gebt sie ihnen - mit Liebe und Güte.

 

12. Sagt niemals jemandem, dass ihr ihn liebt, wenn ihr es nicht tut.

 

13. Lebt im Einklang mit der Natur, geht nach draußen, in den Wald, in die Berge, ans Meer, in die Wüste. Das ist wichtig für die Seele.

 

14. Umarmt die Menschen, die ihr liebt. Sagt Ihnen, wie viel sie euch bedeuten.

Wartet nicht, bis es zu spät ist.

 

15. Seid dankbar. Es gibt ein Sprichwort: „Das ist ein Tag in unserem Leben und er wird nicht wieder kommen." Lebt jeden Tag mit diesem Gedanken. ♥

 

2 Kommentare

Orakel für die Seele - Seelenweg


 Namaste 

 

Möchtest du eine Botschaft erhalten?

Wenn ja, dann atme nun einmal tief durch und wähle einfach intuitiv das Bild aus, das dich am meisten anspricht.

 

Schreibe mir einfach deine Wahl als Kommentar unter diesen Beitrag. Am Sonntag 19.10. um ca. 20 Uhr werde ich die Botschaft hier auf meiner Seite für euch posten:-)

 

Ich freue mich über jedes Like und natürlich auch über das Teilen dieses Posts!

 

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir!

 

Alles Liebe, Claudia 

 

Um zur Auflösung zu gelangen, bitte nach unten scrollen! :-)

 

 

 

˛° ˛° ˛° ˛° ˛° ˛° ˛° 

 

 

Hier kommen die Botschaften:

 

Vorwort: Wir befinden uns gerade im Aufstiegsprozess von der Dritten in die Fünfte Dimension. Viele Lichtarbeiter und Lehrer leben bereits in der Neuen Energie, der Kristallenergie, der Ebene des Herzens und der göttlichen Liebe. In dieser neuen Ebene erschaffen wir unser Leben selbst, wir haben die volle Verantwortung für unsere Manifestationen. Alles was wir aus reinem Herzen wünschen, wird in Erfüllung gehen. Alles was aus Angst und aus unserem Ego entsteht, wird nicht das gewünschte Ziel erreichen. Alles was wir aussenden, kehrt zu uns zurück.

 

Anleitung zur Verwendung der Symbole:

 

Wenn du die Möglichkeit hast, dir das Heilsymbol auszudrucken, dann mach das. Lege das Heilsymbol auf deinen Körper und lasse die Energie in dich hineinfließen. Trage das Symbol bei dir. Meditiere mit dem Symbol. Kodiere dein Trinkwasser damit, indem du dein Glas Wasser mindestens fünf Minuten auf das Symbol stellst. Lege es auf die Chakren für mindestens 10 Minuten.

 

Nun wünsche ich dir viel Freude mit den Botschaften!

 

Alles Liebe, Claudia

 

 

 

Bild 1 – Stärke und Kraft 

 

 

 

Weißt du, wie kraftvoll du in Wahrheit bist? Wenn diese Botschaft zu dir kommt, dann hast du das zumindest in einem bestimmten Lebensbereich vergessen. Auch bist du kein Opfer, und du brauchst weniger von außen, als du oftmals glaubst. Du wirst aufgefordert, deine innere Stärke anzuerkennen, sie für wahr zu halten und darauf zu vertrauen, dass auch du alles in dir trägst, was du brauchst, um dein Leben zu meistern. Womöglich befindest du dich in einer co-abhängigen Situation, du glaubst, du seist gefangen in den Umständen und müsstest es anderen recht machen. Doch du hast die Wahl. In dir ist alles vorhanden, was du brauchst, um deinen eigenen Weg zu gehen, auch wenn du das vielleicht nicht glaubst oder spüren kannst. Halte inne und führe dir vor Augen, was du bereits in deinem Leben gemeistert hast – du, aus deiner eigenen inneren Stärke heraus. Alles was du brauchst, ist bereits in dir, es wird Zeit, dein Licht und deine Tatkraft zu aktivieren!

 

Lebensweg- Es geht hier um die Seelenebene. Ist dein Herz wirklich offen genug, um eine Partnerschaft auf der Seelenebene zu erfahren? Gehe in dich und löse Blockaden vergangener Beziehungen in Licht und Liebe auf. Vergib allen Ex-Partnern und vor allem dir selbst. Befreie dich von alten Verstrickungen. Vertraue und öffne dein Herz.

 

 

 

Bild 2 – Erzengel Michael/Macht

 

  

Hast du Angst vor deiner Macht? Lehnst du Macht ab und willst damit nichts zu tun haben – aus Sorge, sie zu missbrauchen? Oder magst du schon allein das Wort „Macht“ nicht? Dann nimm „Ermächtigung“. Nimm „Schöpferbewusstsein“. Du kannst nichts auf der Erde verwirklichen, wenn du nicht dazu ermächtigt bist, wenn du deine Schöpferkraft nicht nutzt. Verstecke dich nicht länger hinter deiner Sorge darum, wahre Verantwortung für das, was du willst und was dir stimmig erscheint, zu übernehmen – dazu fordert Erzengel Michael dich auf. Du hast eine große Aufgabe. Wenn du in der Lage dazu bist und den Mut hast, zu sagen, was du wirklich fühlst, was du wirklich fühlst und wahrnimmst, dann fügst du einer Situation oder einer Beziehung einen großen Schatz hinzu. Gebrauche deine Wahrheit weise und achtsam – Erzengel Michael ist bei dir und ermächtige dich, mitfühlende, liebevolle Klarheit in Wort und Tat zu verwirklichen.

 

Die Wahrheit der Herzebene - Es ist an der Zeit, deine Machtanteile wieder zurückzuholen. Werde dir klar darüber, in welchen Bereichen du deine Macht abgegeben hast. Hole dir deine Anteile wieder zurück, indem du dir vorstellst, wie die Seelenanteile deiner Macht in transformierter und gereinigter Form zu dir zurückkehren und sich in deinem Körper und deiner Seele integrieren. Vielleicht bemerkst du eine neue Stärke in dir, die dich eine ganz besondere Ganzheit spüren lässt. Misstrauen und Angst transformieren sich jetzt in eine neue, stärkende Kraft, die die den Mut gibt, zu dir selbst zu stehen und die Verantwortung für dein Leben wieder zu übernehmen. Der Heilstein Amethyst kann dich zusätzlich unterstützen und stärken.

 

 

 

Bild 3 – Engel der Wunder

 

  

Wunder sind Gottes geistige Gesetze in Aktion und bilden eine Bewusstseinsbrücke. Ein Wunder geschieht immer dann, wenn sich die Energie kurzzeitig so erhöht, dass die Gesetze einer höher schwingenden Energieebene wirksam werden. Auf einmal bekommen wir Zugang zu Energien und Erkenntnissen, zu Ereignissen, die sonst nur auf höheren Bewusstseinsebenen geschehen. Ein Wunder ist ein Geschenk des Lebens an dich. Öffne dich für ein Wunder und bitte darum. Deine innere Haltung ist dabei maßgeblich – du kannst ein Wunder nicht herbeidenken oder manifestieren, deshalb ist es ja ein Wunder. Du kannst aber offen und empfänglich dafür sein, du darfst es für möglich halten, dass eines geschieht. So erlaube dir, die Kontrolle loszulassen und dich für Eingebungen, Geschehnissen oder Schicksalswendungen zu öffnen, die dieser möglicherweise verfahrenen Situation eine neue Richtung geben.

 

Lebensaufgabe – Es kommt nun eine Phase in dein Leben, in der du wieder das Empfangen lernen sollst. Setze dich hin und spüre in dein Bewusstsein. Konzentriere dich auf deinen Atem und fühle ihn. Sei im JETZT und spüre die Stille im Außen und im Innen, in deinem Körper, in jeder Zelle. Alles ist gut so wie es ist. Öffne nun dein Herz und lasse Licht und Liebe hinein. Alles was du zum Leben brauchst, alles was du dir wünschst, wird dir gebracht. Vertraue darauf! Behindere dich nicht selbst, und lasse das Empfangen zu.

 

 

 

Bild 4 – Reinigung und Klarheit

 

 

Diese Situation erfordert den violetten Strahl der Transformation, damit du klar sehen kannst, was hinter den Dingen steckt. Die violetten und rosa Kristalle sind starke Transformatoren, sie verändern die Situation und sorgen dafür, dass sie zu ihrem höchsten Potential erhoben wird. Die Engel der Transformation (violett) und der Heilung (grün) sind da, es gibt nichts für dich zu tun, als sie einfach wirken zu lassen. Du erkennst klar und deutlich, auf welche Weise du jetzt zur Heilung und Klärung beitragen kannst und darfst, denn indem du selbst klar wirst, indem du selbst die Dinge auf transformierte Weise anerkennst, veränderst du sie. Bitte die Engel der Transformation und den violetten Strahl von Erzengel Zadkiel für einige Tage immer wieder bewusst darum, in dieser Angelegenheit wirksam zu werden, und folge deinen (neuen) Handlungsimpulsen!

 

Die verlorene Seele – Du bist bereit, die Kristallenergie zu empfangen und zu integrieren. Verbinde dich mit der Kristallenergie der fünften Dimension. Stelle dir vor, wie diese Energie durch deinen Körper in das Kristallgitternetz der Erde strömt. Wie ein glitzernder Strahl, der dich durchleuchtet. Lasse dir dabei bitte Zeit, denn dein Körper muss sich erst an die neue Schwingung gewöhnen. Alte Muster und Blockaden werden durch diese regelmäßige Übung aufgelöst. Ruhe dich aus, so oft du kannst, denn auch Transformation und das Loslassen von alten Dingen sind anstrengend.

 

 

 

Bild 5 – Ich nehme an!

 

  

 

Fühlst du dich angeschlossen an den Strom der lichtvollen Fülle und Erfüllung? Es darf ruhig ein wenig mehr sein. Es gibt Geschenke, die nur darauf warten, dass du sie annimmst – möglicherweise hast du dich verschlossen und erkennst nicht, wie viel Liebe und wie viele Möglichkeiten dir in Wahrheit zur Verfügung stehen.

 

Dein Gefühl von Mangel ist nicht ganz stimmig, denn der Mangel liegt in dir, in deiner Weigerung, all die Liebe anzuerkennen, die in Wahrheit für dich fließt. Visualisiere mehrmals am Tag, wie du in goldenes Licht getaucht, von lichtvollen Engelkräften umgeben, genährt und geheilt wirst. Bald wirst du dich satt und wohlig fühlen. Sag dir bitte: „Ich erlaube mir selbst, die Geschenke des Lebens anzunehmen und mich in der Fülle zu fühlen. Ich lasse meine alten Selbstbilder los, die von Mangel und Verweigerung geprägt sind, und stelle mich bewusst in meinen eigenen Strom der Fülle.“

 

Mein inneres Kind – Veränderung bedeutet Bewegung. Stillstand ist das Gegenteil davon und bereitet uns mehr Blockaden, als uns lieb ist. Oft empfinden wir Ruhephasen, in denen nichts passiert, als Stillstand, aber in Wirklichkeit verändert sich alles. Du bist bereit für eine Veränderung. Empfange diese mit Freuden. Wehre dich nicht länger dagegen, denn dieser Wandel gilt nur deinem höchsten Wohl. Konzentriere dich auf dein Herzzentrum, atme die göttliche Liebe ein und aus, so bleibst du immer in deiner Mitte.

 

 

 

Bild 6 – Engel der Klarheit  

 

 

Hast du dich ein wenig in den Wirren deiner Gefühle oder deiner Angelegenheiten verfangen, weißt du nicht mehr, wo dir der Kopf steht oder wie dein nächster Schritt aussehen könnte? Bitte die Engel der Klarheit zu dir, und werde bereit dazu, klar zu sehen, klar zu fühlen und klar zu handeln. Doch sei achtsam: Die Engel der Klarheit bringen große Verantwortung mit sich, denn wenn du klar siehst oder fühlst, hast du keine Ausrede mehr. Du wirst dazu aufgefordert, ins Handeln zu kommen und die Verantwortung für dich und deine Situation anzuerkennen. Möglicherweise erkennst du, dass es der Vergebung bedarf, dass du um Vergebung bitten darfst oder dass es Zeit wird, jemandem, ganz besonders dir selbst, zu vergeben.

 

 

Die Wahrheit der Seelenebene – Du hältst momentan noch an alten Strukturen und Gewohnheiten fest? Sei ehrlich zu dir selbst. Woran hältst du noch fest? Überlasse dein Problem oder deinen Wunsch deinen Engeln, Meistern oder Gott und bitte diese, sich um die Angelegenheit zu kümmern. Vertraue darauf, dass es zu deinem höchsten Wohl geklärt wird. Gönne dir eine kleine Auszeit von negativen Gedanken und zwanghaftem Kontrollverhalten, die sowieso nur alle göttliche Lösungen blockieren.

0 Kommentare

Das leere Boot



Ein Schüler fragte seinen Meister, wie er besser mit Zorn umgehen könne.

 

Der Zen-Meister antwortete:

„Stell Dir vor, es ist ein nebliger Tag. Du bist mit Deinem Boot draußen auf dem See. Durch den Nebel kannst Du kaum etwas erkennen. Bis plötzlich ein anderes Boot durch

die Schwaden genau auf Dich zukommt.


Du wirst zornig. Du denkst: na so ein Arsch, ich habe erst gestern mein Boot neu angestrichen  und schon kracht das fremde Boot in Deins hinein. Du kannst die frische Farbe, die Du gestern so mühevoll aufgetragen hast, geradezu abblättern hören. Zorn!

Dann schaust Du genauer hin und siehst: das andere Boot ist leer. Niemand drin. Niemand,

der Dich absichtlich gerammt hat.


Dein Zorn verfliegt. Du seufzt und denkst: ach was soll’s, dann muss ich demnächst

eben noch mal streichen.

Die Sache ist für Dich damit gelaufen.“


Der Zen-Meister fuhr fort:

„So ist es mit allem im Leben und mit allen Menschen, denen Du begegnest:

Es ist, als würden wir von einem leeren Boot gerammt werden.“


Der Schüler sagte:

„Hmm, da ist was dran. Aber selbst wenn ich sehe, dass das Boot leer ist: ich werde erst einmal die ganze Welt verfluchen und mir einfach vorstellen, es säße jemand in dem Boot, der mir absichtlich schaden will.“


Da antwortete der Meister:

„Wohl wahr. So ticken wir Menschen. Doch je mehr wir üben, umso leichter können wir uns beruhigen und sehen, wie lächerlich und nutzlos es doch ist, an Zorn festzuhalten. Schuld ist immer das leere Boot.“


0 Kommentare

Die Rückkehr der Seele

 

Es war einmal eine erwachsene Frau, die sehr unglücklich war. Sie hatte das Gefühl etwas Wichtiges verloren zu haben, nicht mehr zu wissen, wo sie eigentlich hin möchte und vieles in ihrem Leben war ihr gleichgültig geworden.

 

Sie fühlte sich so ohnmächtig und hilflos darüber, dass sie sich eines Tages, einfach in die Ecke ihres Zimmers setzte und weinte. Sie wollte einfach gar nichts mehr tun, und

am liebsten hätte sie sich in Luft aufgelöst.

 

Plötzlich hörte sie eine Stimme die sie rief. Ganz erschrocken blickte sie auf, doch es war niemand da. „Ich bin hier, in dir“, sagte die Stimme. „Warum bist du so traurig?“

 

„Ich weiß nicht mehr weiter. Wer bist du?“, sagte die Frau, die nun das Schluchzen aufgehört hatte. „Ich bin deine Seele“, antwortete die Stimme, „ich bin hier um dir zu helfen, doch

brauche ich dazu wiederum deine Hilfe.“

 

„Sieh her“, begann die Seele zu erklären, „du möchtest wissen wie es weitergeht, und ich weiss es. Es ist nur so, dass ich es dir nur sagen kann, wenn du erlaubst, dass wir zusammen arbeiten.“ – „Tun wir das nicht?“, fragte die Frau erstaunt.

 

„Nun, nicht ganz. Irgendwann in deinem Leben, hast du angefangen dir zu wünschen, dass du alles unter Kontrolle hast, damit du die Erlebnisse, die dich verletzt haben, nicht mehr erleben musst. Und irgendwann zu diesem Zeitpunkt hast du mich weggeschickt. Je mehr du also alles unter Kontrolle haben wolltest, desto mehr musste ich mich zurückziehen. Denn ich mache manchmal verrückte Dinge oder bringe dich an Orte, die dir erstmal gar nicht gefallen, wo es aber etwas tolles zu entdecken gibt. Weil du das aber nicht mehr wolltest, und ich dich so sehr liebe, wie du es dir gar nicht vorstellen kannst, hab ich mich zurückgehalten.“

 

„Wirklich? Ich habe das gar nicht gemerkt.“, sagte die Frau. Die Seele antwortete: „Ja, da hattest du es nicht bemerkt, aber nun spürst du, dass dir etwas fehlt.“ – „Das stimmt.“

 

„Was kann ich also tun?“, fragte die Frau ihre Seele und diese antwortete: „Lass mich ans Steuerrad. Lass es zu, dass ich lenke. Hab keine Angst, ich weiss wohin es gehen soll. Lass den Wunsch, alles unter Kontrolle zu haben wieder los und erkenne, dass es ein Irrtum war,

dir dies zu wünschen.“

 

„Ich bin für dich da“, fuhr sie fort, „und pass auf dich auf. Wenn du es mir erlaubst, dich zu leiten, brauchst du vor nichts mehr Angst zu haben, vor allem nicht davor, verletzt zu werden, denn ich weiss, wie man heilt. Nichts wird dir wirklich etwas anhaben können, wenn du mir vertraust. Ich werde dir die Geheimnisse des Lebens zeigen und zeigen,

wie du Glück und Liebe findest.“

 

Ein bisher unbekanntes, wohliges Kribbeln durchfuhr den Körper der Frau, deren Tränen nun getrocknet waren. „Ja“, sagte sie nun zu ihrer Seele, „ich möchte das. Ich erlaube dir mich zu leiten und zu führen.“ Daraufhin wurde das Kribbeln immer stärker und so belebend, dass sich die Frau nun nicht mehr schwach und hilflos fühlte, sondern stark und kraftvoll. „Spürst du? Da bin ich. Zusammen sind wir stark. Mit mir bist du nicht mehr klein,

sondern groß. Zusammen können wir alles schaffen!“

 

Da schossen der Frau erneut Tränen in die Augen, doch es waren keine Tränen der Trauer, sondern Tränen der Freude. Sie fing an ganz laut zu lachen und ganz vorsichtig zu tänzeln, bis sie schließlich durch den ganzen Raum tanzte und dabei lachte und

Freudentränen weinte. Und die Rückkehr ihrer Seele feierte.

 

~ Verfasser unbekannt ~

 

3 Kommentare

Erweckung der übersinnlichen Wahrnehmung




Dieses Ritual soll deine übersinnlichen Wahrnehmungskräfte stärken. Führe es 3 Tage

vor dem nächsten Vollmond aus.


Braue einen scharfen, magischen Tee aus Beifuss oder Schafgarbe. Diese Kräuter

stimulieren die übersinnliche Wahrnehmung. 


Entzünde anschließend 13 purpurfarbende, selbst geweihte Kerzen. Nun trinke den Tee und schaue konzentriert in einen magischen Spiegel oder eine Kristallkugel und

singe fünfmal die folgende Anrufung in einer Art Sprechgesang:


Ich rufe Dich an, oh Asarial;

Erzengel des Neptun

und Herrscher der hellsichtigen Kräfte.

Gebeten seist du, mein Drittes Auge zu öffnen

und mir verborgenes Licht zu zeigen.

Führe mich zur Zukunftssicht.

Lass mich die Vergangenheit sehen.

Lass mich das Reich des göttlichen Geistes

des Unbekannten erkennen.

Lass mich die Weisheit des

mächtigen Universums verstehen.

Gib mir die Bewusstsein dessen,

auf dass ich handle nach deinem ermessen.

So soll es sein.

 

Entspanne dich, atme ganz ruhig und gleichmässig. Konzentriere dich

auf das Öffnen des Dritten Auges.


Das Dritte Auge ist das unsichtbares Chakra in der Mitte der Stirn, zwischen den Augenbrauen und die stärkste Quelle für übernatürliches Sehen und hellsichtige Visionen des Menschen.


Schließe die Augen und konzentriere dich darauf, blicke ins Licht und erfahre neue Möglichkeiten des Sehens. Nur Geduld, du wirst Sehen.


0 Kommentare

Herbst-Tag-und-Nachtgleiche

 

In dieser Zeit sind Tag und Nacht wieder gleich lang. Von diesem Zeitpunkt an, wird die kalte Nacht mehr und mehr über den Tag dominieren und das Sonnenlicht schwindet.

 

Die Natur kleidet sich in ein buntes Blätterkleid, bevor sie stirbt.

 

Die Ernte, welche von Mutter Erde gespendet worden ist, wurde gerade eingebracht. Sie diente als Vorrat für die kalte Winterszeit und war für die Menschen damals überlebenswichtig.

 

Wenn die harte Arbeit getan und die Ernte eingebracht worden war, dann feierten die Menschen die Herbsttagundnachtgleiche. Es war eine Zeit, in der die Menschen dankbar waren und froh, dass sie ihre Ziele erreicht hatten. Die Herbsttagundnachtgleiche war eine Möglichkeit für einmal inne zu halten, sich zu entspannen und glücklich zu sein – und diese

Freude mit der Familie und Freunden zu teilen.

 

Es ist die Zeit, sich auszuruhen und die Freude über das Erreichte mit unseren Familien und unseren Freunden zu teilen.

 

Die Herbst-Tag-und-Nachtgleiche markiert den Abschluss der Ernte, es wird gedankt

für den Überfluss der Früchte der Natur.

 

Es ist die Zeit für Initiation und Besinnung.

 

Es ist aber auch die Zeit für Entscheidungen und für das Sammeln von Kräften, die

für den herannahenden Winter benötigt werden.

 

Eine Zeit des Wandels und des Loslassens, so wie die Blätter der Bäume sich verfärben

und zu Boden fallen und die Zugvögel davon ziehen.

 

Bedanken wir uns bei Mutter Erde für ihre reichen Gaben. Es ist der Wendepunkt in die dunkle Zeit. Jetzt beginnt die stille und dunkle Zeit des Jahres, in der

die Nächte länger sind als die Tage.

 

Jetzt suchen wir Schutz und Wärme in gemütlichen Wohnungen und

genießen das Licht der Kerzen.

 

Hierzu eine Räucherung:

 

Lavendelblüten

Ringelblumenblüten

Weihrauch hell

Mistel

Tannenharz

Pfefferminzblüten

Salbei

 

0 Kommentare

Die Welt in Ordnung bringen


Ein Kind wollte mit seinem Vater spielen. Da der Vater weder Zeit noch Lust zum Spielen hatte, kam ihm eine Idee, um das Kind zu beschäftigen.


In einer Zeitung fand er eine detailreiche Abbildung der Erde. Er riss das Blatt mit der Weltkugel aus der Zeitung und zerschnitt es in viele kleine Einzelteile. Das Kind, das Puzzles liebte, machte sich sofort ans Werk und der Vater zog sich zufrieden zurück.


Aber schon nach kurzer Zeit kam das Kind mit dem vollständigen Welt-Bild. Der Vater war verblüfft und wollte wissen, wie es möglich war, in so kurzer Zeit die Einzelteile zu ordnen.


„Das war ganz einfach!“, antwortete das Kind stolz. „Auf der Rückseite des Blattes war ein Mensch abgebildet. Damit habe ich begonnen. Als der Mensch in Ordnung war,

war es auch die Welt.“


~ Autor unbekannt ~

0 Kommentare

Das leere Boot


 


Ein Schüler fragte seinen Meister, wie er besser mit Zorn umgehen könne. 


Der Zen-Meister antwortete:

„Stell Dir vor, es ist ein nebliger Tag. Du bist mit Deinem Boot draußen auf dem See. Durch den Nebel kannst Du kaum etwas erkennen. Bis plötzlich ein anderes Boot durch

die Schwaden genau auf Dich zukommt.


Du wirst zornig. Du denkst: na so ein Arsch, ich habe erst gestern mein Boot neu angestrichen … und schon kracht das fremde Boot in Deins hinein. Du kannst die frische Farbe, die Du gestern so mühevoll aufgetragen hast, geradezu abblättern hören. Zorn!


Dann schaust Du genauer hin und siehst: das andere Boot ist leer. Niemand drin.

Niemand, der Dich absichtlich gerammt hat.


Dein Zorn verfliegt. Du seufzt und denkst: ach was soll’s, dann muss ich demnächst

eben noch mal streichen. Die Sache ist für Dich damit gelaufen.“


Der Zen-Meister fuhr fort:

„So ist es mit allem im Leben und mit allen Menschen, denen Du begegnest:

Es ist, als würden wir von einem leeren Boot gerammt werden.“


Der Schüler sagte:

„Hmm, da ist was dran. Aber selbst wenn ich sehe, dass das Boot leer ist: ich werde erst einmal die ganze Welt verfluchen und mir einfach vorstellen, es säße jemand in dem

Boot, der mir absichtlich schaden will.“


Da antwortete der Meister:

„Wohl wahr. So ticken wir Menschen. Doch je mehr wir üben, umso leichter können wir uns beruhigen und sehen, wie lächerlich und nutzlos es doch ist, an Zorn festzuhalten. Schuld ist immer das leere Boot.“


2 Kommentare